Sperrmüll-Ärger im Südpark – und niemanden interessiert es

Das könnte Dich auch interessieren …

29 Antworten

  1. keinHallenser sagt:

    Was will man vom „uns sind keinerlei Probleme bekannt“ Amt, eigentlich Fachbereich für Allgemeine Ordnung, Sicherheit und Sauberkeit genannt, erwarten. Wir sind am Wochenende mal mit offenen Augen durch die nördliche Innenstadt spaziert….es ist erbärmlich, wie die Stadt beim Thema Ordnung, Sicherheit und Sauberkeit versagt. Überall liegt Müll (Papier, Glas, Sperrmüll,…), Fußwege und Straßenecken werden zugeparkt, sodass es mit dem Kinderwagen kein Durchkommen gibt, Spätis halten sich nicht an gesetzliche Bestimmungen zur Öffnung an Sonn- und Feiertagen, nachts kommt man wegen der in der Dauerpartyschleife festhängenden Jugend nicht mehr in den Schlaf, usw. Doch auf keinem einzigen der an jedem Mast hängenden Wahlplakate wird auf diese Probleme eingegangen! Traurig!

  2. Nach Dir die Sinnflut sagt:

    Die E-Mail ist dann „leider“ im Spam-Ordner gelandet. Tja, da kann man nichts machen…

  3. g sagt:

    Wahlkampf Thema Ordnung und Sicherheit sucht man vergebens .. wenn überhaupt wird es nur am Rande angeschnitten.

    ist auch nicht anders zu erwarten in einer Stadt wo es dem o Amt nicht zugemutet werden kann nachts oder an den Brennpunkten aufzutauchen

  4. farbspektrum sagt:

    Augen zu und durch. Kontrolliert wird nur der Abstand parkender Autos von der Bordsteinkante.

    • rupert sagt:

      Das ist nicht korrekt.
      In der Trothaer Strasse weigert sich die Stadt das Falschparken auf dem Bordstein zu sanktionieren, welche den Radverkehr gefährden. Das Ordnungsamt kennt die Strasse scheinbar gar nicht.

  5. TheDuke sagt:

    „nichts sehen, nichts hören, nichts sagen“ https://de.wikipedia.org/wiki/Drei_Affen
    Mehr fällt mir dazu nicht ein…

  6. Roland Conrad sagt:

    Die Einkaufswagen von Kaufland werden nach dem Grillen im Park im Kirchteich entsorgt.
    Die Grillplätze sollten nicht die Parks unter Bäumen verschandeln. Das Grillen muss vor der eigenen Haustür stattfinden.(bessere Kontrolle durch die Polizei und Ordnungsamt)
    An der Kiesgrube Saaleaue auf der südlichen Seite liegen die Rester von Grillstellen und
    an der Oberen Aue (nördliche,mittlere rechte Seite,10m vom Wasser ) wird durch dunkelhäutige Person Camping im Gebüsch abgehalten.(Arbeit für die Polizei)
    WALDBRANDGEFAHR !!!

  7. Elfriede sagt:

    Wenn das dort so weitergeht kann man das gesamte Viertel bald nur noch abreissen,und es war mal eines der Vorzeigegebiete des neuen Wohnungsbaus.

    • Seb Gorka sagt:

      Deine Abneigung gegenüber Ausländern musst du doch nicht hinter arg bemühten Parolen verstecken. Lass es einfach raus!

      Der Müll wird dort abgeladen, weil dort niemand wohnt, nicht umgekehrt. Das Problem besteht nicht erst seit gestern nachmittag.

      • Ur-Hallenser sagt:

        Wo schreibt Elfriede etwas über Ausländer?
        Haben Sie irgend welche Komplexe, dass sie nur das eine Tema im Kopf haben?

      • Elfriede sagt:

        Ich weis nur nicht wo Du Abneigung gegen Ausländer herausliest.Du bist schon so vernagelt dass du hinter jedem Kommentar ein rechtsgerichtetes Statement vermutest.Das sind die Grundzüge von Verfolgungswahn.Ich sprach lediglich von Verwahrlosung,die entsprechenden Bezüge hast Du selbstständig hergestellt.Erkenntnis?

        • Seb Gorka sagt:

          Wieso ist man automatisch rechtsgerichtet, wenn man etwas gegen Ausländer hat? Das musst du jetzt aber mal erklären!

          Zum Thema: Die „Verwahrlosung“ des Viertels (wobei in diesem Fall nur ein Stück einer Straße, im Wesentlichen ein ungenutzter Parpkplatz, betroffen ist) liegt nicht an den ausgezogenen Bewohnern. Welche Bezüge stellst du her? Du wirst doch sicher jemanden für verantwortlich halten, wenn nicht die Müll abladenden Ausländer. Du hast dich doch hoffentlich auch mit dem Thema beschäftigt, wenn du gleich den Empörten spielst!

          • Elfriede sagt:

            Dein Kommentar steht in keiner Beziehung zu meinen getroffenen Aussagen.Konsumierst Du etwa verbotene Präparate???Wenn Du mit offenen Augen durch dieses Viertel gehst wirst Du wohl mehr als nur einen Parkplatz finden der verwahrlost ist.Und wo soll ich einen Zusammenhang mit ausgezogenen Bewohnern hergestellt haben???

          • Seb Gorka sagt:

            Du hast keinen Zusammenhang hergestellt. Das ist es ja. Du warst noch nie dort, weißt nicht, wie es dort aussieht, willst aber gleich das ganze Viertel abreißen, weil es in einem kurzen Stücke einer(!) Straße derzeit einen Sperrmüllhaufen gibt.

            Die ausgezogenen Bewohner haben den nicht hinterlassen, sind also nicht Schuld an der „Verwahrlosung“. Ausländer sind es deinem zarten Gefühl nach auch nicht, das wär ja „rechtsgerichtet“. Wer dann? Etwa die Bewohner des Viertels selbst?

            Wenn du dich mit dem Thema beschäften würdest, zu dem du deine lauen Lüftchen ablässt, müsstest du dich nicht ständig vorführen lassen. Da hilft es dir auch nicht, dich als Elfriede zu verkleiden…

        • josti sagt:

          Sinnlos, ideologieblinden Leuten mit der Realität zu kommen. Das manche ( nicht alle) rumänischen und bulgarischen Mitbürger einer bestimmten Volksgruppe diesbezüglich Probleme bereiten, ist allgemein bekannt. Da Beschwerden sich sogar viele andere ausländische Mitbürger darüber. Passt halt unserem linken Ideologen nicht in sein Weltbild.

          • Seb Gorka sagt:

            Das alles weißt du sicher aus vielen langen Gesprächen in deinem „multikulturellen“ Freundeskreis.

  8. Ulrike sagt:

    Und genau gestern während der Sitzung des Stadtrates sah es vor dem Stadthaus aus wie bei Hempels- breitgelatschte Servietten des unten agierenden Eiscafees engros vor dem Haupteingang des Stadthauses. Ein schöner Gegensatz zu dem dunklen Untergrund des Marktes. Hat das einen der Herren und Damen gestört? Und der Caffee-Betreiber fühlt sich schreinbar nicht unwohl, wenn er seinen Gästen so ein Umfeld anbietet. Das müsste eine ordentliche Bußgeldstrafe geben, wenn Ordnung im Ordnungsamt herrschen würde!
    Sauberkeit in Halle- dass ich nicht lache!!!

  9. Wilfried sagt:

    Nunja, anonym Parksünder aufschreiben und abkassieren ist doch viel einfacher, als gegen solche Gewerbetreibende und Drecksünder mal in persona aufzutreten

    • HansimGlueck sagt:

      „Anonym Parksünder aufschreiben und abkassieren“
      Das Ordnungsamt ist nicht anonym, es ist das Ordnungsamt der Stadt Halle.
      Spaßigerweise begehen die Parksünder ihre Ordnungswidrigkeiten auch nicht anonym. Sie laden durch hinterlassen von ein bis drei Tonnen schweren persönlichen Gegenständen mit „Namensschild“ dran, in meist zentraler Lage, zur Ahndung geradezu ein und trotzdem wird nicht gehen alle „aufgetreten“. Aber ist bestimmt eine Verschwörung.

      • farbspektrum sagt:

        Aber diesmal waren die Verursacher sogar vor Ort, aber weder Ordnungsamt noch Polizei haben sich dafür interessiert.
        Offenbar gilt als Entschuldigung „Der Wertstoffhof hat geschlossen“. Ob die überhaupt wissen, wo der sich befindet?

        • Seb Gorka sagt:

          Wenn du jemals in der Telemannstraße sein solltest oder irgendwo anders ein derart traumatisches Szenario mitansehen musst und dich nicht traust, einzuschreiten, nimm alle wichtigen Daten auf. Foto/Video der Verursacher, Datum, Uhrzeit, Kennzeichen des Fahrzeugs und erstatte eine Anzeige. Dann musst du dir keine schweren Gedanken machen, ob Ausreden als Entschuldigung gelten und ob andere wissen, was du glaubst zu wissen.

          Natürlich musst du dich danach wieder mit anderen Dingen beschäftigen. Vielleicht sogar mit dir und deiner eigenen Einöde…

          • farbspektrum sagt:

            Du hast wieder einmal nicht aufmerksam gelesen. Die Polizei war vor Ort. Du meinst sie interessiert sich nicht dafür, wenn jemand Müll irgendwo ablädt und notiert sich nicht einmal das Kennzeichen, geschweige denn die Personalien?
            Und ich soll einschreiten, weil der Staat einen Kontrollverlust hat?

          • 10010110 sagt:

            farbi, du hast nicht aufmerksam gelesen. Im Artikel steht nichts davon, dass die Polizei vor Ort war, nur dass sie alarmiert wurde (vermutlich per Telefon). Und am Telefon verwies man dann auf das Ordnungsamt – das übliche (Nicht-)Zuständigkeitsgetue halt.

  10. Fadamo sagt:

    Ein Staatsdiener-Leben ist ja so einfach und herrlich. Der lästige Bürger wird von einem Staatsdiener zum nächsten Staatsdiener verwiesen.

    • josti sagt:

      Das Ordnungsamt ist nun mal dafür zuständig. Die paar Streifenwagenbesatzungen, die noch in Halle verfügbar sind, haben schlichtweg viel anderes zu tun. Das hat nicht mit “ Zuständigkeitsgetue“ zu tun.

    • josti sagt:

      Weißt du, wie viele, oder besser wie wenig Polizisten , in Halle im Streifendienst noch verfügbar sind? Na, rate mal. Die paar wenigen jagen von einem Einsatz zum anderen. Da können die nicht auch noch die Arbeit des Ordnungsamtes machen.

  11. farbspektrum sagt:

    Im Hof der Schlosserstraße wird kein Platz mehr gewesen sein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.