Keine Ufos: Starlink-Satelliten über Halle zu sehen

18 Antworten

  1. Fritz sagt:

    @eseppelt…In welcher Himmelsrichtung waren diese zu sehen? Könntest du es mir sagen? Dankeschön

  2. Hey sagt:

    wenn sich das Internet von Starlink in Zukunft durchsetzen sollte (rein hypothetisch) würde ich von meinen jetzigen Anbieter (pyur, hust) wechseln leider habe ich ja nur die Option da mein Vermieter nur den Anbieter zulässt :/

  3. Wessi sagt:

    Du wirst in den nächsten Monaten in den frühen Abendstunden und Morgenstunden nur noch Spacelink Satelliten am Himmel sehen, da die kaputten Leute vorhaben erst einmal 6 mal 60 Satelliten hoch zu schießen! Insgesamt sollen 56000 Tausend Anträge für solche Satelliten gestellt worden sein, wobei die Dinger lediglich eine Standzeit von maximal fünf Jahren haben.
    Da die Teile unter einander mit Laserlinks vernetzt werden und in geringer Höhe fliegen kannst du sie überall sehen!

  4. hilfreicherposter sagt:

    @ fritz – habe sie ziemlich genau im westen gesehen

  5. Elon Arsch sagt:

    Für die Astronomie von der Erde aus ist dieses Starlinkzeug eine Katastrophe. Es wird von der Erde aus keine Astronomie mehr möglich sein. Überall werden die Sateliten sein und in niedrigen Umlaufbahnen schnell die Erde umkreisen. Ich hoffe dass Starlink, wie die meisten von Elon Musks Ankündigungen, in Schall und Rauch aufgehen. Der Gesammten Welt wird damit der Blick auf die Sterne genommen, nur um Profit zu machen.

    • Wessi sagt:

      Da gebe ich dir soweit recht, allerdings wird durch die Einnahmen bemannte Marsmissionen finanziert.

    • rellah sagt:

      Die Satelliten leuchten nicht selbst, sondern nur dann, wenn sie von derSonne angestrahlt werden und auch nur dann, wenn die Satelliten gerade da fliegen. Zu der Zeit sind sowieso noch nicht oder nicht mehr soviel Himmelskörper zu sehen.
      Für die Radioastronomie dürfte es gar keine Auswirkungen haben, oder weißt DU etwas anderes?

  6. Remus Lupin sagt:

    Ich hoffe, die werden wenigstens CO2-neutral in die Umlaufbahn gebracht.

    • Seb Gorka sagt:

      Die Umlaufbahn ist absolut CO2-frei.

      • 10010110  sagt:

        Aber man muss auch erstmal da hinkommen, die fängt nämlich nicht gleich auf der Erde an.

        • Seb Gorka sagt:

          Erde ist ebenfalls nahezu CO2-frei. Bei Sand kann das schon anders aussehen. Selbst Wasser kann in kleinen Mengen CO2 enthalten.

          Um die Umlaufbahn zu erreichen, ist kein CO2 erforderlich.

          • 10010110  sagt:

            Du hast offensichtlich zu viel konzentriertes CO₂ eingeatmet, und dabei sind einige Hirnzellen abgestorben.

          • Seb Gorka sagt:

            Das ist nicht der Fall. Es ist verdünntes wie bei dir auch. Aber deine Umlaufbahnerreichungsidee solltest du trotzdem weiter ausarbeiten. Das wird bestimmt ein Erfolg. Irgendwann muss es doch mal klappen! Das Tiefstellen von Text kannst du sicher auch noch nebenbei üben…

          • 10010110  sagt:

            Ist schon ulkig, wie du deine Defizite auf andere projizierst, „Spiegelleser“.

          • Seb Gorka sagt:

            Du mienst sicher den „Eiermann“. Um den geht es doch hier.

          • 10010110  sagt:

            Ich weiß nicht, an wessen Eier du so denkst. Hier geht es aber um Satelliten.

          • Seb Gorka sagt:

            Geht es dir das tatsächlich? Eben hast du noch von Erde, Atmung, CO₂ und „Spiegeln“ geschrieben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.