Stau am Zoo durch Tatra-Straßenbahn

Das könnte Dich auch interessieren …

8 Antworten

  1. U sagt:

    Verschrottet die Teile doch endlich. Wenn die Havag mehr Platz in den Bahnen braucht. Dann kann man die Niederflurbahnen in Doppelpack fahren lassen. Ging dich in Neustadt auch.

    • 10010110 sagt:

      Und wo nimmst du die Niederflurbahnen im Doppelpack her? Zauberste die aus dem Hut, oder was?

      • eseppelt sagt:

        Einige Jahre sind die MGT6D-Züge im Doppelpack gefahren. Das dies mittlerweile nicht mehr so ist, liegt aber nicht an einem Mangel an diesen Fahrzeugen – sondern an der Länge der Bahnsteige. Die wurden ja im Zuge diverser Baumaßnahmen „verkleinert“ und 2 zusammengekoppelte Wagen würden eine Länge von 60 Metern ergeben. Nur noch einige wenige alte Haltestellen wie Damaschkestraße, Vogelweide, Betriebshof Rosengarten sowie Haltestellen an der Magistrale haben die nötige Länge

        • 10010110 sagt:

          Straßenbahnen haben jahrelang einfach in der Mitte der Straße gehalten, und das war in Ordnung. Ich verstehe ja, dass heutzutage auf Barrierearmut wert gelegt wird, aber man kann auch Regelungen treffen, dass nicht alle Türen stufenlose Übergänge haben müssen. In Erfurt ist es auch Gang und Gäbe, dass manchmal nur der vordere Teil der Bahnen stufenlose Übergänge hat, und am hinteren Teil ist der „Bahnsteig“ einfach auf Straßenniveau.

          • eseppelt sagt:

            mag sein, dass es in Erfurt Gang und Gäbe ist. Aber auch Erfurt MUSS bis 2022 alle Haltestellen barrierefrei umbauen. Gibt ein EU-Gesetz dazu. Und Dank Rasengleisen und Schotterbetten ist es heute gar nicht mehr so einfach, außerhalb der festen Haltestellen zu halten – die Fahrgästen würden dann im Matsch oder Schotterbett stehen.

        • Michael sagt:

          Natürlich liegt das am Mangel. Die Doppeltraktionen gab es ausschließlich auf der Linie 2 und sind bereits seit 15 Jahren Geschichte. Diese Linie wurde nämlich nur von 1999 – 2003 aus einer Mischung von MGT6D in Doppeltraktion und Tatra Großzügen befahren. Mit zunehmender Ausmusterung der Tatra-Bahnen gibt es spätestens seit 2013 nur noch die MGT6D als Linie 2 und damit eben zu wenig Fahrzeuge um überhaupt Doppeltraktionen zu bilden. Die Bahnsteiglänge an den Haltestellen hat sich auf der Linie bis heute nicht verändert (Ausnahme ist die Ersatzhaltestelle Pfännerhöhe).

          Die letzen verbliebenen Tatras werden auch kaum noch ordentlich gepflegt. Kein Wunder, dass die ständig kaputt sind. Im Ausland passiert das Seltsamerweise nicht. Da fahren die Teile noch heute (teilweise auch als Umbauten mit Niederfluranteil).

  2. Schollek sagt:

    Also wie alles in diesem Land, kaputtgespart

  3. Fahrgast sagt:

    Kleiner Fehler.
    Nicht Tatra Traktionen sondern Tatra Großzüge.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.