Streik bei der Havag: OBS und S-Bahn als Alternative

Das könnte dich auch interessieren …

58 Antworten

  1. Urhallenser sagt:

    Die kommunalen Kassen sind leer! Den HAVAG-Mitarbeitern geht es finanziell nicht schlecht! Mein Kumpel aus dem Haus hat sich erst wieder einen Benz gekauft …

    • Neustädter sagt:

      Und was will Herr Schlaumeier damit sagen?
      Das Bedienstete im öffentlichen Dienst nicht um ihre Rechte kämpfen dürfen. Entscheidend ist doch immer ein vernünftiges Verhandlungsergebnis. Oder weshalb ist die Arbeitszeit im Osten höher als in den alten BL.? Schon dies allein senkt den Lohn bzw. das Gehalt.

    • Hallenser sagt:

      Das ist natürlich repäsentativ und auch glaubwürdig.

      Wie wird dein Kumpel denn bezahlt, wenn die Kassen leer sind? Gegen Vorlage einer Monatskarte der Havag wird er in Sindelfingen keine S-Klasse ausgehändigt bekommen.

    • Alt-Hallenser sagt:

      @Urhallenser Da kann man nur sehen, wie UNSOLIDARISCH diese Herrschaften sind. Ich finde es richtig, wenn da die Arbeitgeber in diesen Bereich blockieren, damit die Menschen, die auf den ÖPNV angewiesen sind, nicht die Dummen sind, die diesen Irrsinn mit höheren Ticketpreisen bezahlen müssen.

      • Hallore sagt:

        In meinen Augen sollte man sich SOLIDARISCH mit den Bediensteten der HAVAG zeigen. Die Leute müssen endlich mal kapieren, dass diejenigen, die für die täglichen Annehmlichkeiten und Dienste jeden Tag malochen gehen, genau so ein Recht haben, ihre Interessen durchzusetzen. Der Kunde ist nunmal nicht der oberste Gebieter und die Mitarbeiter der HAVAG sind keine Untertanen.

        • Alt-Hallenser sagt:

          Schönes Argument. Aber nicht weiter gedacht. Aber ich schätze , daß in der allgemeinen Bevölkerung seit langsam der Frust steigt, wenn sie immer von diesen Streiks lesen und hören. Gerade in dieser Zeit, wo noch viele in Kurzarbeit sind und viele Kleinunternehmer nicht wissen, was in der nächsten Zeit passiert und pleite gehen.
          Dummerweise können diese Streikende ihre fast alleinige Monopolstellung im halleschen ÖPNV schön ,,auskosten“. SCHADE

    • Texas sagt:

      In den öffentlichen Kassen ist so viel Geld, das für irgendwelchen Murks ausgegeben wird. Da sollten auch die Mitarbeiter vernünftig entlohnt werden. Ansonsten steht es jedem frei, sich auf freie Stellen zu bewerben wenn man meint, sein Geld im Schlaf zu verdienen. Auch die Havag sucht regelmäßig Personal!

      • Urhallenser sagt:

        In den öffentlichen Kassen ist eben kein Geld! Und die HAVAG-Mitarbeiter haben schon alle Annehmlichkeiten! Wer hat schon Urlaubs-und Weihnachtsgeld und Betriebsrenten??? Irgendwann ist auch mal gut!

    • Ninchen89 sagt:

      Das ist ein deutschlandweiter Streik der Verdi, nicht nur der HAVAG…. mag sein, dass die nicht schlecht verdienen, dafür harpert es an anderen Stellen. Darauf soll auch aufmerksam gemacht werden. Geld ist nämlich nicht alles

    • Straßenbahnfahrer sagt:

      Ist mal wieder Märchenstunde!

      • EGAL sagt:

        Das schreibt einer der mehr Geld als normal Verdiener haben will. Und die, die Straßenbahn Braucht um zur Arbeit (Normal Verdiener) zu kommen oder die Kinder die zur Schule müssen euch scheiß egal ist ist.

    • tom sagt:

      …Neid der Besitzlosen! Ist aber kein guter Kumpel, wenn Du ihn hier anscheißt….

  2. Autofreier sagt:

    Zum Glück haben wir bald eine autofreie Innenstadt, damit keiner mehr zur Arbeit kommt!

  3. SUV sind Freiheit sagt:

    Wer sein Kind liebt bringt es eh mit dem SUV zur Schule oder Kindergarten, von daher ist das für normal sozialisierte Menschen kein Thema.

  4. Ria sagt:

    Viele müssen zur Zeit den Gürtel enger schnallen wegen Corona. Diese lieben Angestellten der Havag bekommen immer noch nicht genug.Die Digitalisierung wird in naher Zukunft auch diese Arbeitsplätze nicht mehr brauchen.Sollten Sie die Zeit noch nutzen…….

  5. Halle sagt:

    Die größte schuld trifft doch Verdi die haben doch zum Streik auf gerufen Deutschland weit und dann werden die alternativen zu Corona Zeiten schön überfüllt sein Danke Verdi Deutschland wird sich freuen

  6. Mik F sagt:

    ..ich weiß nicht was ein Straßenbahnfahrer in Halle monatlich bekommt.
    Sicher wie wir alle in Ostdeutschland zu wenig Entlohnung und Wertschätzung für zu viel Arbeit und Engagement.
    Aber Interessant ist doch was der Vorstand von VERDI, von jeder Gewerkschaft kassiert für einmal alle 3 Jahre zum Streik aufrufen.
    Die Kassieren fleißig mit, mit jeder Tarifrunde.

  7. Urhallenser sagt:

    In den öffentlichen Kassen ist eben kein Geld! Und die HAVAG-Mitarbeiter haben schon alle Annehmlichkeiten! Wer hat schon Urlaubs-und Weihnachtsgeld und Betriebsrenten??? Irgendwann ist auch mal gut!

    • peterkotte sagt:

      In den öffentlichen Kassen ist mehr als genug Geld. Das wird auch fleißig ausgegeben, Monat für Monat. Nur Scheuklappenträger sehen das nicht.

    • Sachverstand sagt:

      „Irgendwann ist auch mal gut!“ Ja, wenn der hochgelobte kapitalistische „Wettbewerb“ und die damit verbundene Preistreiberei beendet ist. Soll heißen, es gibt Preisobergrenzen und in diesem Rahmen kann dann gern der „Wettbewerb“ ausgetragen werden. Somit haben alle Seiten eine gewisse Planungssicherheit und ewige Tarifrunden mit Streiks fallen dann auch weitgehend weg. Ansonsten dreht sich die Spirale endlos weiter.

  8. Paul sagt:

    Vielleicht sollte auch mal an die Schüler/Schülerinnen gedacht werden die eine Schulpflicht haben. Nicht jeder wohnt gleich an der Schule um die Ecke. Mann sollte sich überlegen auf welchen Rücken man diesen Streit/Streik ausübt.
    FG

    • Kakai sagt:

      Genau, mein Sohn muss jeden Tag mit 2 Bahnen zur Schule. Da ich bereits ab 3: 30 Uhr arbeiten muss kann ich ihn auch nicht mit dem Auto hin bringen… Also nix Schule morgen… Danke….

    • Simone sagt:

      Genauso sehe ich das auch. Ein Hoch auf unseren Umweltschutz !Die Mitarbeiter der HAVAG benehmen sich ja auch teilweise unmöglich. Mein Kind erzählt mir oft dass sie an der Bahn ankommt und noch einsteigen möchte und dann werden die Türen geschlossen und losgefahren, obwohl der Fahrer genau gesehen hat ,dass noch jemand einsteigen möchte! Dann muss sie mit ihrem schweren Ranzen weitere 20 Minuten warten!
      Und jetzt möchten Sie das man Respekt und Verständnis Ihnen gegenüber hat! Fehlt mir völlig! Habe keinerlei Verständnis für diesen Streik

      • eseppelt sagt:

        Eine Episode aus dem Paulanergarten oder? Vielleicht verrätst du noch, wo deine Tochter angeblich immer 20 Minuten auf die nächste Bahn warten muss.

        Übrigens schließen die Türen automatisch. Ein Lösung wäre, dass du deiner Tochter beibringst, nicht zu Trödeln

        • Simone sagt:

          Mein Kind kann trödeln so viel wie sie es Möchte. So eine dumme Antwort kann ich nur von dummen Menschen kommen. Die wahrscheinlich mit dem fetten Auto durch die Stadt fahren

  9. 123 sagt:

    Ich habe Respekt vor den Bediensteten der Havag vor allem im Fahrdinst.und verdienen heißt nicht gleich das sie es auch bekommen

  10. Beobachter sagt:

    Jetzt fällt vielen diese Loserei bei der gymnasialen Schulzuteilung auf die Füße.
    Kinder aus Trotha müssen nach Südstadt und die von Büschdorf nach Neustadt…

    Da werden morgen viele Krankmeldungen zu erwarten sein…

  11. So geht es nicht weiter. sagt:

    Ganz Ostdeutschland sollte streiken damit Merkel 30 Jahre nach der Wende endlich dafür sorgt, daß Ost genau wie West bezahlt wird. Geld hat der Staat genug um immer mehr Leute ins Land zu holen von denen die wenigsten auf dem Arbeitsmarkt eine Chance haben.
    Wird Zeit für ein neues 89.
    Helmut Kohl würde sich im Grab umdrehen wenn er sehen könnte, was Merkel ihre Politik anrichtet.
    Sollen die Ostdeutschen noch 30 Jahre auf Gleichheit warten oder bleibt Ostdeutschland für immer das Billiglohnland?

    • Joachim sagt:

      Frau Merkel ist dafür nicht zuständig, Herr Kohl war es auch nicht. Nur vom Warten wird es auf keinen Fall besser.

    • Cynthia sagt:

      Das hat doch mit Merkel nicht viel zu tun? Was ist mit den vielen privaten Arbeitgebern? Da hat Frau Merkel nüscht zu sagen. Die entlohnen ihre Mitarbeiter selbst. Wie viele Unternehmen gibt es denn überhaupt noch, die „vom Staat“ bezahlt werden?

    • Rolf sagt:

      Es sollte so bleiben wir haben hier auch geringere Kosten also . Wenn das Geld nicht reicht dann sucht euch ein Nebenjob es gibt genug Arbeit. Wie kann es sein das schon nach 30jahren Einheit Gleicher Lohn oder gleiche Rente gezahlt wird das wäre ungerecht den Menschen aus den Altbundesländern . Gegenüber.

      • Matze sagt:

        Von welchem Baum sind sie denn gekrochen?
        Im Osten arbeitet man mindestens genauso gut, wenn nicht besser für mehr Stunden mit 80%!!!
        Ungerecht??Wem nochmal gegenüber??
        Mehr Unwissenheit gibt es ja wohl nicht!

  12. Rolf sagt:

    Bevor die Straßenbahnfahrer wieder mehr Geld bekommen sollten die erstmal pünktlich fahren und vorallem sollte die sich auch an die Verkehrsregeln halten. So vergrault ihr noch die paar Fahrgäste die Ihr noch habt schon durch die Maskenpflicht hat die HAVAG Fahrgäste verloren jetzt der Streik und dann die Fahrpreis erhöhung so vergrault man Kundschaft. Wir haben uns vor einiger Zeit für kurze Strecken ein 10jahre alten diesel gekauft damit tun wir was für die Umwelt und sind nicht mehr auf den Betrügerverein angewiesen.

    • Hallore sagt:

      Ich denke, die HAVAG kann gut und gerne auf Leute verzichten, die in der Bahn keine Maske tragen wollen – ich jedenfalls kann es. Und wer die Bahn nutzt, hat sich an die Beförderungsbedingungen zu halten oder nimmt eine Alternative. Der Kauf eines Tickets geht nicht einher mit „ich kann hier tun und lassen was mir gefällt.“

      • rellah sagt:

        Die Maskenpflicht im ÖPNV ist keine Erfindung der HAVAG.
        Wenn Kossmann noch fährt, ob dann bei dem auch gestreikt wird?
        Klar, die Fahrpreise steigen fast jedes Jahr. Aber das macht die Havag nicht alleine.

    • peterkotte sagt:

      Du fahrst doch keine Bahn, Rolf. Also hör auf zu zu japsen.

    • 123 sagt:

      Dan komm Pünktlich zur Haltestelle dann gibt es auch weniger Verspätung. FAHRE jeden Tag mit der Bahn und kann mir ganz gut ein Orteil bilden. Es gibt sicherlich noch andere Gründe für eine Verspätung. Wenn du es besser kannst dann bewirb dich doch.

  13. 444 sagt:

    Die Gewerkschaft ist das aller letzte, die schon genug haben bekommen noch mehr Geld.
    OBS bleibt auf der Strecke, da setzt sich keine Gewerkschaft Verdi ein.

  14. Rolf sagt:

    Es sollte so bleiben wir haben hier auch geringere Kosten also . Wenn das Geld nicht reicht dann sucht euch ein Nebenjob es gibt genug Arbeit. Wie kann es sein das schon nach 30jahren Einheit Gleicher Lohn oder gleiche Rente gezahlt wird das wäre ungerecht den Menschen aus den Altbundesländern . Gegenüber.

  15. rellah sagt:

    Ich weiß nicht, ob’s in Halle Leihräder gibt und wenn, ob die dann an gewünschtem Ort stehen.
    Die Roller werden wahrscheinlich morgen mehr gefragt sein.

  16. rellah sagt:

    Wie kommen denn die städtischen Bediensteten zur Arbeit? Die, die im SK wohnen, werden kaum mit ÖPNV anreisen, aber die meisten aus Halle wohnen doch nicht auf dem Markt.

  17. Pupsi sagt:

    Dank an alle die, die fahren und die Fahrgäste nicht in Regen stehn lassen. Das sind keine Streikbrecher sondern Firmen, die ihren Kundenauftrag einst nehmen und nicht auf den Rücken der Fahrgäste ihre Forderungen durchsetzen wollen. Danke

  18. Matze sagt:

    Von welchem Baum sind sie denn gekrochen?
    Im Osten arbeitet man mindestens genauso gut, wenn nicht besser für mehr Stunden mit 80%!!!
    Ungerecht??Wem nochmal gegenüber??
    Mehr Unwissenheit gibt es ja wohl nicht!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.