Streusalz streuen in Halle (Saale) ist verboten – nur wenige Ausnahmen

Das könnte dich auch interessieren …

9 Antworten

  1. Peter sagt:

    Gilt das nur für die öffentlichen Gehwege oder auch für Wege auf privaten Grundstücken?

    • Philipp sagt:

      Das gilt überall, also auch auf Privat-Gründstücken.

      • Naja... sagt:

        Es gilt anscheinend aber nicht auf Straßen. Da die den Großteil versiegelten Freiflächen ausmachen, nehmen die von der Stadt benannten Dingen trotzdem Schaden.

        • 10010110 sagt:

          Da ist ja auch der lebenswichtige Autoverkehr betroffen!!1! Der darf niemals durch so nervige Dinge wie Schnee eingeschränkt sein! Fürs Auto kann die Umwelt ruhig mal was wegstecken, denn ohne Autos kein Leben.

          P.S.: Das war Sarkasmus.

    • theduke sagt:

      WAS FÜR EIN HOHN!!!
      Die Stadt streut überall Salz, die Hausmeister-Services streuen überall Salz und im Baumarkt wird tonnenweise Salz verkauft,damit es auch privat verstreut wird. Denn zum Salzen der Suppe wird es sicher nicht in den Mengen gekauft.
      Wo kein Kläger, da kein Richter. Wo kein Richter, da kein Gesetz.
      a) Soll sich die Stadt mal an ihre eigene Nase fassen
      b) Einfach mal kontrollieren und Bußgelder verhängen.
      …ich habe Montag brav nur gekehrt, da mir mein Geld für Salz zu schade ist.

  2. Salzstreuer sagt:

    Es wird das gestreut was billig ist. Fertig.

  3. Salzstreuer sagt:

    Können mich gerne haben…. Ich streue weiter Salz. Soll lieber zu sehen, dass die Stadt ihre Räumpflicht im Winter nachkommt.

  4. Otto 1r sagt:

    Auch auf Gehwege wo Autos fahren wird natürlich Salz gestreut da dort sofort eine Eisbahn sich bildet welche mit der Zeit immer mehr aufbaut .

  5. Jim Knopf sagt:

    Streugut gib es überall .

  6. Philipp sagt:

    In der Mittelstraße 5 sieht man im Innenhof (Anwohner-Parkplatz und Durchgang zur Barfüßerstraße) immer noch das Streusalz.
    Da ist dem dortigem Hausmeister-Dienst wohl der „Salz-Eimer“ aus der Hand gefallen.

  7. Horch und Guck sagt:

    In dem Winter, wo Halle eine ganze Woche arg eingeschneit war und man nur noch zu Fuß gehen konnte, weil auch keine Straßenbahnen fuhren, waren die gesalzten Fußwege die schlimmsten. Im Schnee lief es sich wunderbar, aber dieser Matschebrei, fürchterlich.

  8. Enrico sagt:

    Erzählt das mal der HWG.
    Nur Salz Salz Salz

  9. Schneefried sagt:

    Ich nehme immer heißes Wasser. Pro m2 100 Liter. Das hilft.

  10. Carsten sagt:

    Eier, Klopapier, Zigarettenstummel, Weihwasser und Sperrmüll sind als Streumaterial weiterhin erlaubt. Ahmen…

  11. Hansi sagt:

    Tja, soviel zu Verboten. Und doch wird überall Salz gestreut und frisst das Fahrrad kaputt.

  12. Ebbe04Sand sagt:

    Und wird vor allem knallhart geahndet, wie nach dem Hauch Schnee am letzten Wochenende vielfach zu beobachten. Da kennt der Rechtsstaat kein Pardon, wie sonst auch! 🙂

  13. Langzeitbeobachter sagt:

    Das Streusalzverbot wurde in Halle vom „schlauen“ Stadtrat erlassen. In anderen Städten Deutschlands und anderen Ländern ist es erlaubt, ja sogar angeordnet.
    Splitt aufkehren wenn nicht mehr benötigt habe ich gemacht. Meine drei Eimer voll, deponiert für alle im Gemeinschaftsraum des Kellers, hat der Hsusmeister Otte von der GWG, auf den LKW entsorgt. So viel zur allgemeinen Streupflicht und Hilfbereitschafr der Mieter.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.