Tommi ist das Jubiläumskind: 1.000ste Geburt im Uniklinikum Halle

Das könnte dich auch interessieren …

Keine Antworten

  1. 10010110 sagt:

    Ich bin irgendwie nicht davon überzeugt, dass man aus so einer Studie wirklich brauch- und messbare Ergebnisse gewinnen kann, denn eine Geburt ist ja ein höchst indivdueller Vorgang, der sehr von der Prädisposition der Frau und des Kindes abhängt. Und man kann ja nicht die gleichen Frauen unter verschiedenen Bedingungen testen, denn man hat ja nur eine Chance pro Geburt.

    • Frau sagt:

      Es macht einen Unterschied ob man die ganze Zeit während der Geburt eine Hebamme an seiner Seite hat oder ob die Hebamme für mehrere Frauen zuständig ist. Dafür braucht es aber keine Studie. Hebamme ist der wichtigste Beruf seit Menschengedenken, da hilft es nicht viel wenn Versicherungen zu teuer werden, oder alte weiße Männer (Alter Gesundheitsminister)die Nöte der Frauen nicht ernst nehmen und den Beruf Hebamme abwerfen.

    • Frau sagt:

      Es macht einen Unterschied ob man die ganze Zeit während der Geburt eine Hebamme an seiner Seite hat oder ob die Hebamme für mehrere Frauen zuständig ist. Dafür braucht es aber keine Studie. Hebamme ist der wichtigste Beruf seit Menschengedenken, da hilft es nicht viel wenn Versicherungen zu teuer werden, oder alte weiße Männer (Alter Gesundheitsminister)die Nöte der Frauen nicht ernst nehmen und den Beruf Hebamme abwerten.

  2. Her sagt:

    Herzlichen Glückwunsch, bleibt schön gesund und passt gut auf euch auf

  3. UM sagt:

    Herzlichen Glückwunsch den glücklichen, deutschen Eltern

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.