Über 200 neue Studierende starten an der BURG

Das könnte Dich auch interessieren …

5 Antworten

  1. farbspektrum sagt:

    Da kommt ja auf die hallesche Sozialkasse wieder etwas zu.

  2. Wilfried sagt:

    Nee, Studenten beziehen BaFöG oder jobben, bzw. werden von den Eltern alimentiert. Deine Sorge ist also völlig unbegründet

    • Nobody sagt:

      Es geht um die Folgekosten. Während des Studiums Bafög, OK. Aber danach? Die ganzen arbeitslosen Künstler bekommen dann Sozialleistungen oder werden im aufgeblähten Personalstamm wie bei der TOOGmbh versteckt (am Ende auch Steuergelder).
      Nach MINT Fächern schreit der Arbeitsmarkt.

  3. HansimGlueck sagt:

    Wie viele ehemalige Burg-Studenten wurde denn in einem Orchester versteckt? Ach so, keiner, weil kein einziger davon ein Musiker ist.
    „Nach MINT-Fächern schreit der Arbeitsmarkt.“ ist übrigens der Slogan von vor 10 Jahren, jetzt schreit der Arbeitsmarkt nach Lehrern, Pflegekräften und unstudierten Technikern.

  4. Wilfried sagt:

    Wieviele arbeitslose Künstler sind dir in Halle persönlich bekannt? Wieviele davon sind Burg-Absolventen? Und bitte wo ist der Personalstamm der TOOG aufgebläht? Das solltest du bittte ganz genau begründen können, oder du bist nur ein trollender Schwätzer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.