Überfüllte Busse vom Star Park in die Stadt weiterhin ein Problem

Das könnte dich auch interessieren …

26 Antworten

  1. Arbeiter sagt:

    „Die Verkehrsunternehmen (OBS GmbH und HAVAG), die Stadt Halle (Saale) und der Landkreis Saalekreis stimmen sich laufend zur Thematik ÖPNV ab“…

    Bullshit, was die Havag da verbal hinrotzt … erstaunlich, wie leichtfertig dieses Unternehmen mit unserer Gesundheit umgeht … und dann noch solch ein Reinwaschstatement …

    • Fadamo sagt:

      Die Stadt halle ,Saalekreis und HAVAG ,sehen die Gefährlichkeit von Corona auch ganz locker.Sonst würden sie schon längst Abhilfe schaffen.
      Arbeiter,Du brauchst dir keine Sorgen um deine Gesundheit machen.

      • Maximilian Baraniak sagt:

        @Arbeiter

        Die HAVAG betreibt diese Buslinie gar nicht. Sie wird nur von der OBS (bzw. der Stadt) beauftragt einzelne Kurse der Linie 351 zu fahren. Auf die Angebotsplanung auf der BL 351 hat die HAVAG keinen Einfluss.

  2. DanielK sagt:

    Und als normaler Gast, von Quais muss man sich dieser Situation auch noch aussetzen, wenn man nach Halle fahren muss. Dafür bezahlt man auch noch Geld und macht eine 25 Minütige Reise durch den Starpark. Sollen die Firmen doch eigene Transportmittel stellen und nicht normale Bürger noch gefährden durch die Ignoranten

    • eseppelt sagt:

      Stell Dir vor – die meisten nutzen den ÖPNV dazu, um irgendwo hinzukommen. Zum Beispiel zur Arbeit. Zum Arzt.

      Warum musst Du denn nach Halle? Um zu arbeiten? Warum stellt Deine Firma dann nicht eigene Transportmittel?

      • Namenlos sagt:

        Punktlandung esseppelt, der war Top. Ich bin ja nicht oft deiner Meinung, aber das unterschreibe ich definitiv.

      • DanielK sagt:

        Sehr klug, Herr eseppelt

        • Beobachter sagt:

          Die Frage war: Warum musst du denn nach Halle?

          Keine Antwort ist vielsagend… 😉

          • DanielK sagt:

            Die Frage ist vielmehr: Warum tragen manche ihre Maske unter dem Kinn und telefonieren lautstark und verteilen somit Aerosole? Warum ich nach Halle muss ist wohl eher nebensächlich, schließlich ist es ein ÖV und ich bezahle mein Ticket selber.

          • Beobachter sagt:

            Die anderen zahlen ihr Ticket auch und nutzen den gleichen „ÖV“. Hast du die schweren Verstöße gegen Recht und Gesetz denn schon mal angesprochen? Schließlich hast du doch viel, viel Zeit, während du von „Quais“ kommend deine 25-minütigen Reisen durch den Starpark machst. 😉

            Du hast nur das Bild gesehen, stimmt’s? Du bist noch nie mit dem Bus gefahren, richtig? Du wolltest nur irgendwie deinen Ausländerhass ausdrücken und hast dich nicht richtig getraut. Anonym im Internet mal ein bisschen probieren, trotzdem die Hosen voll. Aber wie du siehst, verpufft die Wirkung des feigen Getrolles sowieso. Niemand steigt darauf ein.

            Ich seh dich trotzdem! 🙂

          • DanielK sagt:

            Ja du hast aber wirklich ein Problem. Zum Glück müssen wir nicht alle in den gleichen Topf 🙂 Ausländerhass, da wäre ich sehr vorsichtig! Das ist schon mehr als eine Unterstellung. Zu mal ich selber Ausländer bin.

            Beobachter, du solltest Präsident werden 🙂 von deiner Gartenlaube.
            Habe Flasche leer

      • Fadamo sagt:

        Weil die Corona es nicht zulässt. Weißt Du nicht wie schwer die Unternehmer es durch die inszenierte Corona es haben ?
        So klug ist dein Kommentar überhaupt nicht,wie Daniel K es dir bescheinigt.

      • Mik F sagt:

        100 Punkte .Da bin eins mit deiner Ansicht

    • Hallore sagt:

      Sie können auch auf andere Verkehrsmittel ausweichen, wenn Ihnen die Fahrstrecke nicht passt. Das eine Buslinie in einem Industriegebiet mehrere Stationen abklappert, liegt in höherem allgemeinen Interesse, als von einzelnen Personen. Würde es danach gehen, würde ich mir Wünschen, dass gewisse Haltestellen der Tram in Halle gar nicht angefahren werden, sondern bitte direkt meine gewünschte Endhaltestelle – aber es geht nunmal nicht nach Einzelnen.

  3. Nobody sagt:

    Vielleicht sollte man einfach mal alle Gäste der Busse der Linie 351 komplett auf Corona testen. Ob da die Infizierten-Rate höher ist als bei den vielgescholtenen Reiserückkehrern? Vermutlich schon…

  4. SoEinQueis sagt:

    Die Busse sind ja schon immer überfüllt gewesen.
    War Ende 2017 mal 3 Monate dort tätig, zum Glück nur 450€ Job als Leiharbeiter.
    Den einen Tag schon ne halbe Stunde unbequem im Bus stehen, gefolgt von 9,5h arbeiten und das gleiche wieder zurück. Den anderen (halben) Tag das Gleiche hinzu, und dann mittags über anderthalb Stunden auf den nächste Bus nach Halle warten.
    Definitiv nie wieder.

  5. Bürger sagt:

    Und das Tragen von MuSchu wie man sieht auch.

  6. Wuffi sagt:

    In Zeiten von Corona unverantwortlich da müssten wenigstens drei Busse fahren um auch den Abstand einzuhalten. Da wird Strom für dieses Klimacamper bereitgestellt aber mehr Busse bereitzustellen ist ein Problem wie immer irgendwie falsche Welt.

  7. UM sagt:

    Klappe halten, froh sein, wenn man von A nach B kommt und zurück. War schon immer so und wird sich mit Corona nicht ändern. Außerdem ist Corona nur ein Schnupfen. Die nächste Grippe-/Coronawelle wartet schon auf uns

  8. Optimist 06108 sagt:

    Ihr müsst auch verstehen das nicht überall qualifizierte leute, wie ihr es seid, arbeiten. Was ihr verlangt sind 110 prozent zur zeit, bewerbungen im führungsmanagement plus taten sind sicher gern gesehen..

  9. Harry sagt:

    Wie man gut sehen kann, sind einige ohne Maske unterwegs, also warum dann mehr Busse? Verstehe ich nicht!

  10. Ted Striker sagt:

    Und welche Leute arbeiten denn im Star-Park, die sich kein eigenes Auto leisten können?

    Achja, danke: das Bild aus der Überwachungskamera spricht Bände …

    • 10010110 sagt:

      Was heißt hier „leisten können“? Jeder Popel kann sich heutzutage ein Auto leisten. Die Frage ist eher, ob man sich eins leisten will, ob man nur für das Auto arbeiten will oder ob man das Geld lieber für was sinnvolleres ausgibt als einen Gebrauchsgegenstand der dauernd Geld kostet und Probleme macht und trotzdem 23 Stunden am Tag nur rumsteht. Und im Bus kann man außerdem noch seinen Kopf abschalten und was anderes machen als sich noch auf den Verkehr konzentrieren zu müssen.

      • Hallore sagt:

        Volle Zustimmung. Ein Auto bekommt heutzutage Jeder finanziert – und sei es nur, dass die Rate 30% des Nettos auffrist – Hauptsache es wird abgezahlt. Es kann auch etwas befreiendes haben, wenn man mal nicht selbst fährt und abschalten kann, Musik hören (natürlich mit eigenen Kopfhörern) etc.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.