Überfüllte Busse zum Star Park: Stadt will Fahrzeugbegleiter einsetzen

Das könnte dich auch interessieren …

15 Antworten

  1. Verkehrsplaner sagt:

    Eine hervorragende Idee. Statt einen zusätzlichen Bus einzusetzen, damit der Bus nicht mehr voll ist, stellt man einen Menschen hin, der sagt, dass der Bus voll ist, was man ohnehin sieht.

    Wie kann man so dumm sein?

  2. G sagt:

    Das wird spannend..
    Warum auch gleichzeitig noch einen Bus einsetzen.. Lieber separiert man die Fahrgäste.

  3. Andi sagt:

    Es sollte doch wohl möglich sein, die Fahrpläne solcher Buslinien, an die Nachfrage anzupassen. Dann lässt man eben kurz nach halb elf zwei Busse fahren und streicht den, der eine Viertelstunde später fährt und nur zu 5 Prozent ausgelastet ist.

    • xxx sagt:

      Eben, zumal es kein Hexenwerk ist, die Zeiten des jeweiligen Schicht-Endes zu berücksichtigen. Spontane Privatfahrgäste sind von/ nach dort eh nicht zu erwarten, also kann man die Fahrzeiten und die Platzangebote passgenau einrichten – wenn man denn wirklich will.
      Aber betrifft ja nur prekäre Arbeitskräfte, wozu sollen gutbezahlte Sesself… da ihr Köpfchen anstrengen.

  4. JM sagt:

    Und der Begleiter kostet dann weniger als ein zusätzlicher Bus(-fahrer)? Und die Leute finden das sicher total lustig noch 15 Min länger zu warten. Die Arbeit wartet bestimmt auf ihn.

  5. Ex Vopo sagt:

    Legt Geld zusammen und kauft euch einen alten gebrauchten Bus.Da habt ihr eine Fahrgemeinschaft.

  6. Radeln tut gut sagt:

    Wie wäre es denn wenn ein vernünftiger Arbeitgeber sich in diesen extremen Corona Zeiten mal etwas um seine Arbeiter kümmern und diese bei der Heimfahrt Nachts nach Halle unterstützten würde?
    Immer nur von der Stadt was verlangen ist natürlich einfacher.
    Obwohl.
    Warum sollte der das machen?
    Können sich doch ein Fahrrad kaufen.
    Radwege entstehen doch wie Sand am Meer und die Umwelt wird auch weniger belastet.
    Sind doch fast alles junge Leute da draußen.

  7. Chez sagt:

    Das ist ja eine geniale Lösung mit dem Busbegleiter, kann man nicht einfach mehr Busse fahren lassen, auf solche Ideen kommen wohl diese Experten nicht

  8. Mk sagt:

    Last doch die Busse im Konvoi fahren.
    Ist der erste voll fährt er ohne Halt weiter.
    Die Leute steigen im Nachfolgebus ein.

    Wird in Spanien schon immer so gemacht.

  9. Oberlehrer sagt:

    Ich hab die PK gesehen. Dort wurde es so dargestellt, als ob die Fahrgäste uneinsichtig seien und ja nur ein paar Minuten warten müssten.
    Entweder weiß der OB nicht, dass beim nächsten Bus der Anschluss nicht funktioniert oder er hat das bewusst nicht erwähnt.

  10. UM sagt:

    Und immer noch oder schon wieder dasselbe Problem?? Kriegt ihr wohl nie in Griff

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.