Um Virus einzudämmen: Halle rät von Notbetreuung ab

Das könnte dich auch interessieren …

26 Antworten

  1. mirror sagt:

    Wie sieht es mit den Alleinerziehenden aus? Gibt es ein Förderprogram der Stadt für den Verdienstausfall? Verzichtet HWG/GWG auf die Miete?

    • eseppelt sagt:

      Klar, dass der Ölscheich-Geldkoffer-Heinz wieder so kommt. Manchen Leuten wünscht man direkt ne Infektion

    • rellah sagt:

      Für Beamte sorgt der Dienstherr.
      Und es war zu lesen, dass das Finanzministerium auch für {nicht verbeamtete} Lehrer Geld bereit stellt.
      Andere können doch Urlaub nehmen oder Homeoffice veranstalten. Ohne Arbeitsleistung nix Money.

    • Andrea sagt:

      Das würde mich auch interessieren. Ich bin alleinerziehend und arbeite im Bereich der Pflege

      • Ach je... sagt:

        Und Du bist nicht nur alleinerziehend, sondern auch Waisenkind? Ohne Eltern, Tante, Onkel, Geschwister, Freunde, etc.? Und wenn man alleinerziehend ist, bedeutet das zwangsläufig, dass sich das andere Elternteil nicht kümmern kann?

        • JM sagt:

          Manche Großeltern möchten die Kinder aber nicht nehmen. Andere Elternteile gibts nicht immer. Freunde und Bekannte haben vielleicht auch genug zu tun. Was nützt es denn alle anderen einzubeziehen? Dann kannste die kita auch wieder aufmachen.

        • Tina sagt:

          Naja, Geschwister, Freunde, etc. müssen vielleicht auch arbeiten. Und meine nächsten Verwandten würden einige Stunden weit entfernt wohnen.
          Alleinerziehend heißt auch nicht immer nur getrennt lebend. Es kann auch sein, weil der Partner verstorben ist.
          Ich kann die Not mancher schon nachvollziehen.

          Ich hoffe nur, das Arbeitgeber und -nehmer schnelle und passende Lösungen für solche Probleme finden. Leider habe ich das Gefühl, dass viele damit alleine gelassen werden.

          • Ach je sagt:

            Natürlich. Man kann immer die allerschlimmsten Horrorszenarien stricken: Mutter/ Vater tot, Verwandtschaft ausgerottet, Freunde müssen immer arbeiten, haben nie Urlaub, Arbeitgeber hundsgemein, usw. Aber genau die, die sonst ohne Unterlass an ihrem Handy kleben und bei Facebook hunderte „Freunde“ haben, die haben jetzt – was sonst!?!- niemanden.

  2. Enna sagt:

    Die Eindämmung der Ausbreitung des Virus hat Priorität, klar. Aber es muss vom Gesetzgeber Lösungen/Regelungen geben für die betroffenen Familien. Die betroffenen Eltern müssen mit ihren arbeitgebern selbst eine einigung finden… Wie soll das bitte gehen wenn es keinerlei Vorgaben seitens des Gesetzgebers gibt? Bisher müssen Arbeitgeber gar nichts… Lohnfortzahlung? Nicht eindeutig geregelt…. Die Familien bringen also die Kinder im Zweifelsfall quer durch die Republik zu den Großeltern (die zur Risikigruppe gehören) oder diese kommen her, um die Betreuung abzudecken und ihren Jobs nachgehen zu können…also nix mit Eindämmung…. Es gilt weiter zu denken, auch an die, die keine Ersparnisse haben um mal locker 4 Wochen zu überbrücken

    • UN-Gipfel sagt:

      Was „denken“ Sie wohl, warum der Bund seit gestern viel Geld zur Lösung dieser Krise locker macht? Sollte sich eine Pandemie ergeben, zahlen doch alle drauf, weil es Steuergeld ist, welches von uns allen erwirtschaftet wurde oder noch wird !
      Arbeitgeber ringen doch gemeinsam mit Ihren AN ums dienstliche „Überleben“!-Also tut man sich in der Not zusammen, wenn diese erkannt wurde! In welche Richtung kann sich eine führende Industrienation nur entwickelt haben, wenn seine Bevölkerung bei den kleinsten Problemchen -wie Mietzahlung o.ä.- schon nach dem Gesetz/STAAT rufen muß? Wie erbärmlich geldgierig, materiell denkend und empathielos, als auch rücksichtslos arbeitet, lebt eine Gesellschaft in EU nur zusammen ? Mit persönlichen, kurzfristigen Befürchtungen im Vordergrund stehend, eine mögliche Riesen-Gesundheits-Krise mit unabsehbaren wirtschaftlichen Folgen von Beginn an ohne optionalen Weitblick und ohne Sorge für diese nachhaltige Gemeinschaft zu betrachten, könnte man auch als ein Wiegen in „Staatlicher Geborgenheit“ bezeichnen! -Warum nur konnte es neben einer „Staatlichen Obrigkeitshörigkeit“ nur so weit kommen? Man ķönnte es zusammenfassend auch „wohlstandsbesoffen“ mit garantiertem Kater bezeichnen!

  3. Revoluzzer sagt:

    „weiter zu denken“…genau das geht so gut wie allen „Volksvertretern“ momentan völlig ab! Jeden Tag gibt es neue unsinnige Vorschläge! Jetzt sind also nur noch Medizin und Lebensmittelversorgung wichtige Berufsgruppen? Ist denen eigentlich noch bewusst, wer ihre Diäten und Gehälter erarbeitet? Diese Ignoranz und Arroganz ist nicht mehr zu ertragen…

  4. Das Rad der Stadt sagt:

    Alleinerziehende (Virologen sicher oder zumindest hochspezialisierte Rettungskräfte) sind zu den Hinweisen, nach Möglichkeit auf die Not(!)betreuung zu verzichten, was 80jährige querschnittsgelähmte Omas mit unaufschiebbarem Konzertflügelbedarf zu Hinweisen auf die Existenz von Fahrrädern sind.

    Muss zur Zeit echt langweilig im Saalekreis sein, bei derart umfangreichem Bullshit, den die Dorftrolle hier so ablassen…

  5. Aki sagt:

    Solange noch Schulen weiter machen wie bisher, kann es nicht so schlimm sein.

  6. Keiner von Euch sagt:

    Es sterben jeden Winter allein in DE 20000-25000 Menschen! Wir alle tragen tausende Erreger in uns, das ist völlig normal. Nur weil mal neuerdings DNA Kettenstränge auswertet und jedem Erreger teuflische Namen gibt, ist die Luft nicht giftig. Ihr seid alle schuld wenn Ihr Euch so anstacheln lasst und diese Pfeife auch immer wählt. Alte Leute mit Herzerkrankungen, Raucher und Nierenkranke müssen im Winter einfach sterben, wäre schlimm wenn es nicht so wäre, dann würde ich mir Sorgen machen. Wieso denkt niemand nach und lässt für sich denken? Habt Ihr wirklich Angst vorm Schnupfen? Esst keine Tiere sondern Gemüse und Obst wie es alle Affen und auch Menschen machen und machen sollten, alles andere macht Euch krank. Keine Drogen, kein Alkohol, kein Koffein und keine Kippen!!! Lebt wie Menschen und nicht wie Wölfe,dann macht Euch die böse Luft da draußen auch nicht krank.

    • auchdubistdabei sagt:

      Auch wenn darüber bisher kaum etwas zu lesen ist, auch noch einmal für dich der Grund für das Ganze:
      Es ist neben allem was du so fein aufzählst eine weitere mögliche Krankheit die zu ca. 5-10% im KKH behandelt werden muss.
      Dazu verbreitet sich diese dank der langen Inkubationszeit exponentiell.
      Das kann wenn es gehäuft auftritt zu einem immensen Druck auf die KKH-Betten führen.
      Genau das gilt es zu verhinden.
      Und btw. auch jüngere sind davon betroffen, eventuell nicht durch das Virus, aber vielleicht bekommst auch du dann nach deinem nächsten Auto-, Fahrrad-, Sport- oder sontwas Unfall nicht die optimale Behandlung weil das KKH bereits komplett überlastet ist.

    • März sagt:

      Welche Sekte hat Dich denn vorgeschickt!?!

    • Achso sagt:

      Ach… Bist Du der Kommentator, der unter “mir nach, ihr Sünder“ schon woanders zynisch kommentiert hat? Lass Dich in den Stadtrat wählen und Du kannst mitgestalten und uns alle retten…

  7. Blackbird sagt:

    Es ist ein Widerspruch in sich.Einerseits werden Schulen und Kitas geschlossen um die Infektionskette zu unterbrechen.Andererseits übernehmen Schulen und Kitas eine Notbetreuung.Man sollte konsequent an den Schließungen festhalten.

    • Sport frei sagt:

      Ja Not…., weil doch jedem Individium auf diesem Planeten freigestellt sei, seine Eigene Gesundheit hinten anzustellen! Vorsorge ist besser als heilen!

  8. Ohne Kommentar sagt:

    Manche dummen Vergleiche sind kaum auszuhalten.vor allem der Vergleich mit nee normalen Grippe.Kleiner Tipp an die Leute.geht einfach raus und lässt euch doch anhusten.ist ja nix weiter.genau die Leute sind es die zuerst ins Krankenhaus rennen und rumjammern.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.