VfL fliegt gegen Ammendorf aus dem Landespokal, Übergriffe von HFC-Fans


Der BSV Halle-Ammendorf hat am Dienstag beim Fußball-Landespokal für eine Überraschung gesorgt und den VfL 96 mit 3:0 besiegt. Vor 351 zahlenden Zuschauern war Ammendorf schon nach 22 Minuten durch Robin Zern in Führung gegangen, der auch kurz vor der Halbzeit noch einmal traf, Ex-96er Tobias Cramer traf dann in der 82. Minute nochmal für Ammendorf, während der VfL einen Foulelfmeter nicht verwandeln konnte.

Am Rande der Partie gab es jedoch ein paar unschöne Szenen. So waren im Stadion der Waggonbauer auf HFC-Fans anwesend, die vor allem durch beleidigende Rufe auf sich aufmerksam machten. Kurz vor Spielende wurden zudem VfL-Fans durch etwa 15 HFC-Anhänger tätlich angegriffen, überraschte Ammendorf-Ordner mussten einschreiten. Zudem wurde die Polizei gerufen, da zu Zeitpunkt des Übergriffs nur zwei Polizisten anwesend waren. Es wurden Platzverweise erteilt. „Ausschreitungen“, von denen der VfL spricht, habe es aber nicht gegeben, so ein Polizeisprecher. Es gebe eine Anzeige wegen Körperverletzung, weil ein Mann einen Faustschlag ins Gesicht erhalten hat.