Was können hier bereits ansässige Ausländer in Halle für „Neuankömmlinge“ tun?

Das könnte Dich auch interessieren …

4 Antworten

  1. 10010110 sagt:

    „Sie lernen in den ersten zwei Jahren die deutsche Sprache, bevor sie in die Regelklassen integriert werden.“

    Und um ihnen die komplexe deutsche Sprache noch einfacher zu machen, lernen sie als erstes die politisch korrekte Vermeidung des generischen Maskulinums und möglichst umfassende Inklusion aller tatsächlichen oder gefühlten Geschlechtsidentitäten in einen einzigen Satz, damit auch ja niemand sich benachteiligt fühlen könnte. Das nennt sich dann „gelebte Inklusion“.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.