Wegen 70 Fällen der Schwarzarbeit: Prozessbeginn am Landgericht in Halle gegen Chef einer Baufirma

Keine Antworten

  1. PaulusHallenser sagt:

    „Im Falle einer Verurteilung droht ihm eine Freiheitsstrafe bis zu fünf Jahren“

    Ich fände ein solches Strafmaß in diesem Fall für völlig überzogen. Hart arbeitende Menschen so hart zu bestrafen, steht in keinem Fall im Verhältnis zur möglichen Tat.

    Fakt ist, dass durch die hohen Steuern und Abgaben auch zunehmend Unternehmer und Geschäftsführer ins finanzielle Hintertreffen geraten und sich oftmals dazu gezwungen sehen, Maßnahmen zu ergreifen, die nicht immer im Einklang mit den Gesetzen stehen.

    Der Fall macht besonders deutlich, dass Steuern und Abgaben endlich drastisch gesenkt werden müssen.

    • Top Vorschlag sagt:

      Genau, und Einbrüche und Diebstähle müssen endlich legalisiert werden, weil Leute „sich oftmals dazu gezwungen sehen, Maßnahmen zu ergreifen, die nicht immer im Einklang mit den Gesetzen stehen.“ Ironie off.

    • Inge sagt:

      Aber nicht dieser Herr und die Gewinne bleiben zu 100% nicht in de bzw in der EU! Das ist nur von 2015 bis 2019 Das geht schon viel länger aber dieser Staat will es ja so!

      • PaulusHallenser sagt:

        „Aber nicht dieser Herr und die Gewinne bleiben zu 100% nicht in de bzw in der EU!“

        Inge,

        in einer globalisierten Weltwirtschaft müssen Gewinne nicht unbedingt in Deutschland und der EU bleiben. Der Gewinne kann auch in andere Teile der Welt fließen.

    • SaulusHallenser sagt:

      Wie können Unternehmer durch Steuern und Abgaben ins finanzielle Hintertreffen geraten, so lange die Wettbewerber gleichfalls Steuern und Abgaben zahlen?

  2. @PaulusHallenser sagt:

    Warum hat der denn seine Firma nicht im Steuerparadies Lützen angemeldet? Das wäre legal gewesen. Is aber vorbei.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.