Wegen Aufnahme eines Ex-AfDers: Halle gegen Rechts kritisiert Stadtratsfraktion „Hauptsache Halle“

Das könnte dich auch interessieren …

18 Antworten

  1. Mimimi sagt:

    Mimimi.

    • Mind is mini sagt:

      Und Immer, wenn ich nicht weiter weiß, geh ich zur Sesamstraße. jetzt ohne Sch…. Und jedesmal, wenn ich zu viel Zeit habe, les und schreib ich hier, trag den Intellekt zu Grabe.

  2. Oh weia sagt:

    Herrlich 🤣

  3. Bürger sagt:

    Das ist ja echt der Hammer…

    „Hauptsache Ich“

  4. SCh...egal, Hauptsache Einfluss. sagt:

    Wiegand sortiert seine Truppen neu, Wels würde für ein bisschen Ruhm seine letzte Badehose verkaufen. Da geht es nicht um Ideologien, da geht es nur um Macht ( Wiegand) und übersteigertes Geltungsbedürfnis ( Wels). Wer mit dem Teufel ins Bett geht, stinkt nach Schwefel, wer mit Nette eine Fraktion bildet, ist blöd, auf dem rechten Auge blind oder beides.

  5. Eure Mutter sagt:

    Oh ganz böse, Die Herren und Damen von „Halle gegen Links 😅ich meinte Rechts “ bei euch ist Licht im Fahrstuhl schon lange aus? Alles was euch nicht passt,ist rechts … Macke 🤮🤮🤮….

  6. Bock zum Gärtner sagt:

    Wer Nazi ist bestimmen heutzutage diese Linksextremen Stasi-Fotografen, Denunzianten und Gesinnungswächter, die politisch Andersdenkende einfach als Nazis etikettieren und deren Fotos auf Denunziationsseiten im Netz bloßstellen.

    Eines muss man hierbei wissen: Das Bündnis „Halle gegen Rechts“ ist sozusagen der verlängerte Arm, man könnte sagen fürs „Schmutzige“ von Linke, SPD und Grüne.

    Das Problem danei: Was eine „glaubhafte“ Distanzierung ist, sodass man vom Etikett „Nazi“ wieder befreit wird, entscheiden ebenfalls derartig linksextreme Vereine.
    Ob jemandes „Abbitte“ oder „Lossagung“ von diesen linksorthodoxen Klerikern als „glaubhaft“ akzeptiert wird oder nicht und man wieder im Schoße der linksdrehenden Gesellschaft aufgenommen wird, richtet sich nämlich danach, ob es für sie politisch opportun erscheint oder nicht. Im Fall von Herrn Nette glaube ich nicht, dass sie ihn freisprechen werden.

    Frage: Hat denn der feine Herr Hacken, der übrigens für MdL Henriette Quade (LINKE) arbeitet, denn jemals mit Herrn Nette gesprochen? Ich wette, nicht ein einziges Mal.

    Fazit: Wer hetzt hier alle gegeneinander auf und spaltet somit die Stadtgesellschaft? Genau, dieses politische Lager aus Linke, SPD und Grüne!

    • Gärtner auf Bock sagt:

      Falsches Fazit. Richtig: Der Verein klärt auf und macht somit die wahren Spalter der Gesellschaft sichtbar, die sich hinter bürgerlichen Fassaden zu verstecken versuchen und das sachlich und faktenbasiert. Du kannst gerne etwas ähnliches für Linksextreme ins Leben rufen, aber denk dran: sachlich und faktenbasiert – diese Begrifflichkeiten sind rechten Denunzianten aber meistens fremd.

      • Kitainsider sagt:

        Wo versteckt sich Herr Nette „hinter einer bürgerlichen Fassade“?

        Diese Angriffe gegen Herrn Nette sind unter der Gürtellinie; es werden Null Beweise und Fakten geliefert von diesem Bündnis.

  7. Affenzirkus sagt:

    „Das Bündnis befürchtet, dass wenn Hauptsache Halle bei seiner Entscheidung bleibe, die Arbeit gegen Rechtsextremismus in Halle langfristig geschwächt würde. „Dieser Zusammenschluss würde der extremen Rechten insgesamt nutzen“, führt Hacken aus, „denn Hauptsache Halle ebnet damit Personen aus dem Rechtsextremismus den Weg in demokratische Zusammenschlüsse“.

    Eines muss man Hacken lassen…so langsam begreift er Demokratie. 😀

  8. Fritz sagt:

    Wer in welche Partei eintritt bzw welche Partei wen auch immer aufnimmt kann „Halle gegen Rechts“ doch egal sein. Damit muss einzig und allein die Partei klarkommen. Die Wähler entscheiden dann später wie weit die Partei damit kommt. Auf deren Seite steht: “ Alle Mitglieder der Wählergruppe „Hauptsache Halle“ lehnen menschenfeindliches und extremistisches Gedankengut ausdrücklich ab.“ Zufrieden mit der Entscheidung werden die jetzigen Wähler der Partei damit bestimmt nicht sein. Aber „Halle gegen Rechts“ kann ja eine eigene Partei Gründen und es dann allen zeigen wie es besser gemacht wird….

  9. T. sagt:

    Ach klein Valentina hat was zu gackern…,

  10. Kurt Hefe sagt:

    Mit dem Abgang von Wiegand ist auch Hauptsache Halle überflüssig.

  11. kitainsider sagt:

    Die Wasserwacht und der Kinder- und jugendhaus e. V. sollten handeln. Impfbetrüger verteidigen und das Tor für rechtsextreme Ideologen öffnen. Gruselig

  12. Stasinachfolger sagt:

    Schäbige linke Denunzianten , die um ihr täglich Brot aus den Westen zu uns gekrochen kamen , weil es dort wohl noch nicht mal zur dritten Garnitur gereicht hat , brauchen wir in Halle nicht.

    • Eibacke sagt:

      Da muss ich dich korrigieren. Hier kamen vor allem alte Nazitaugenichtse her. Kannst dich mal im MDR- Gebiet umschauen, wer da so die Strukturen aufgebaut hat und Führungskader war und ist.

      P. S.: Bitte leise heulen vor Dummheit. Brauchen wir in Halle nicht. Haben wir schon jeden Montag.

  13. Malte sagt:

    Watt denn, der Nette, der selbst zu blöd ist, eine Zoom-Konferenz einzuschalten? Da gaben sie ja einen echt guten Kang gemacht, kommt noch vor dem Krawallo und Korinthenkacker M

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.