Wegen Baustelle in der Nordstraße: keine Busse von Heide-Nord, Dölau und Lettin nach Kröllwitz

Das könnte dich auch interessieren …

28 Antworten

  1. Avatar Maxx sagt:

    Wird die Haltestelle Fischerring beidseitig angefahren?

  2. Avatar Jenny sagt:

    Hab ich das also richtig gelesen und verstanden, dass die, die aus Heide-Nord und Lettin kommen, keine Möglichkeit mit dem Bus haben- nicht mal mit Umleitung, um nach Kröllwitz zu gelangen!?

    • Avatar Käffchentrinker ☕🐯 sagt:

      Mit der 21 über Neustadt

    • Avatar HeiNO sagt:

      „Alternativ sind die Busse der Linien 21 und 22 von Kröllwitz zu Fuß an der zusätzlich eingerichteten Haltestelle Max-Sauerlandt-Ring erreichbar.“

      Das funktioniert auch umgekehrt, also von der Haltestelle Max-Sauerlandt-Ring zur Endhaltestelle Kröllwitz.

      Da von Neustadt kein Bus nach Kröllwitz fährt, musst du ab dort die Bahn nehmen.

      Das ist so, wie schon all die anderen Male zuvor.

    • Avatar Bruce sagt:

      Haben Sie tatsächlich richtig gelesen. Die einzige Möglichkeit wäre mit der 22 bis Max-Sauerlandt-Ring und von dort zu Fuß weiter nach Kröllwitz (10-15 Min. je nach Tempo). Allerdings bedient die 22 nicht Lettin, sodass man von dort kommend noch von der 21 in die 22 umsteigen oder von der Waldstraße aus laufen müsste (nochmal gute 5 Min. extra Fußweg).

    • Avatar Maxx sagt:

      Die HAVAG könnte Fahrradtaxis einsetzen, die die Menschen von Heide-Nord nach Kröllwitz bringen. Auf dem indischen Subkontinent ist das gang und gäbe, und umweltfreundlich ist es auch.

  3. Avatar Mimo sagt:

    Ich finde es eigentlich unmöglich, das eine der Hauptanbindungen zur Stadt für 3 Stadtteile für 2 Monate völlig gesperrt wird. Mit dem Auto kommt man nicht durch und müsste einen riesen Umweg fahren, mit dem Bus nach Kröllwitz (oder Richtung Uni!) braucht man nun 40 Minuten statt 10,weil man umsteigen muss. Viele meiner Nachbarn sind nicht mehr so gut zu Fuß und können die Strecke bis nach Kröllwitz, immerhin 4 km, nicht laufen oder mit dem Fahrrad fahren. Ich selbst bin auch auf Bus und Bahn angewiesen. Man könnte doch wenigstens die Busse irgendwie duch die Straßensperrung durchleiten!

    • Avatar Iwo sagt:

      OMEINGOTT 30 MINUTEN EXTRA UND UMSTEIGEN APPOKALÜPSE!

      Was machen deine gelähmten Nachbarn, wenn sie endlich in Kröllwitz sind?

      • Avatar Owi sagt:

        Sie präparieren eine Voodoo-Puppe, die so aussieht wie du.

      • Avatar Mimo sagt:

        Zeichen „gelähmt“ und „nicht gut zu Fuß“ liegt ein riesen Unterschied. Ich persönlich sitze im Rollstuhl. Jedes zusätzliche Umsteigen ist schwer genug. Ich muss regelmäßig zur Therapie. Und was sollen sie in Kröllwitz schon machen? Bahn fahren natürlich. Kröllwitz ist schließlich ein Knotenpunkt. Will ich jetzt zum Beispiel ins Uni Krankenhaus, muss ich jetzt erst mit dem Bus zur Schwimmhalle, dann in die Innenstadt, und dort nocheinmal Umsteigen. Für mich ist das ein Riesenaufwand.

        Und Zeit ist leider heut zutage alles. 30 Minuten hin und zurück können viel ausmachen. Und das ist ja nur der Weg bis dorthin. Natürlich befürworte ich das Radfahren und zu Fuß gehen. Aber es gibt nun einmal Menschen wie mich die das nicht können.

        • Avatar klaus sagt:

          Du musst nicht in die Innenstadt. Du kannst am Rennbahnkreuz – schließlich ein Knotenpunkt – in die 4 oder 5 umsteigen und kommst an der gleichen Haltestelle an.

          Von Heide-Nord und Lettin ist es immer ein Riesenaufwand in die Stadt zu kommen. Das liegt aber an der Lage von Heide-Nord und Lettin. Man darf dort wegziehen…

          Wofür fehlen dir denn die 60 Minuten pro Therapietag für die Dauer von 2 Monaten?

          • Avatar Mimo sagt:

            Es ist eben kein Riesenaufwand, um von Heide Nord in die Stadt zu fahren. Und wer bezahlt mir die Miete in der Innenstadt? Ich fahre mit einem Bus, und steige einmal an Kröllwitz um, und kann von dort aus alles Zentral erreichen. Und ob ich jetzt am Rennbahnkreuz oder in der Innenstadt umsteige macht auch keinen Unterschied. Es ist trotzdem ein zusätzlicher Weg mit zusätzlichen Umsteigen für mich.

            Und haben Sie überhaupt eine Ahnung, wie anstrengend und schmerzhaft Therapie sein kann?
            Wenn man Schmerzen hat macht es einen großen Unterschied ob man in 10 Minuten Zuhause ist oder nach 40 Minuten bei einer deutlich anstrengenderen Fahrt.

          • Avatar klaus sagt:

            Nun fährst du mit dem Bus und steigst einmal um, um alles zentral zu erreichen und zweimal um, um nach Kröllwitz zu kommen. Für ganze zwei Monate.

            Ob du nach Kröllwitz am Rennbahnkreuz umsteigst oder in der Innenstadt umsteigst, macht ungefähr eine halbe Stunde Unterschied. Um zur Innenstadt zu kommen, fährt man am Rennbahnkreuz vorbei.

            Aber du hast sicher für alles eine Ausrede und alles ist ganz schlimm und wieso bemitleidet dich niemand. Das ist langweilig. Find dich damit ab. Egal, wie sehr du auch rumheulst, die Bauarbeiten finden statt.

          • Avatar xxx sagt:

            „Aber du hast sicher für alles eine Ausrede und alles ist ganz schlimm und wieso bemitleidet dich niemand. Das ist langweilig.“

            Hiermit hat „klaus“ den Ars.hgesichtsorden der Woche gewonnen.

          • Avatar klaus sagt:

            Sitzt du etwa auch im Rollstuhl, wohnst am äußersten Stadtrand und musst dreimal am Tag ins Stadtzentrum, zur äußerst schmerzhaften „Therapie“, und die Kasse zahlt den Transport nicht, weil [billige Ausrede einfügen]?

            Wahnsinn, wie ihr euch vermehrt, trotz [na du weißt schon, das ist ja das eigentliche Problem].

      • Avatar Pille sagt:

        Villeicht müssen die älteren Nachbarn ihre Arzttermine in der Innenstadt wahrnehmen. Von 40 Minuten will ich gar nicht reden. Durch die heutige Sperrung vom Glauchaerplatz war schon Chaos. Ich hoffe nur das du nicht im Notfall in ein Krankenhaus in die Innenstadt musst oder deine Wohnung brennt. Dann wird für dich die APOKALYPSE ausbrechen.

        • Avatar klaus sagt:

          Hat das Krankenhaus in Dölau nicht auch ein Notaufnahme? Ich könnt schwören, da war mal eine.

          Feuerwehren gibt es in Lettin UND Dölau, außerdem in Lieskau und Nietleben…

    • Avatar Alt-Dölauer sagt:

      Tja, in Halle wird gerne total gesperrt. Ander Szädte würden der Kreisel in 2 Hälften bauen und Wechselverkehr ermöglichen, aber hier wirs alles Dicht gemacht. In ein paar Jahren wird dann die Straßenbahnstrecke gebaut und wieder ist alkes zu. Dann kommt der Radweg viellt. auch auf die andere Seite, wo er eh hingehört hätte – aber oh Gott, man hätte ja ein paar Bäume fällen müssen, und so werden Autofahrer und Radler sich auch maximal behindern – tolle Planung ….

  4. Avatar Maxx sagt:

    Wer über ein (Lasten-)fahrrad verfügt, wird diesmal der Gewinner sein, und an allen Autos über die Dölauer Heide oder Nordstraße hindurch vorbeirasen.

  5. Avatar Autofreies Kröllwitz sagt:

    Ich würde auch ein paar Euronen mehr bezahlen wenn man mich auf einer Sänfte durch die Baustelle huckt. Das ging bei Tschinkis Kahn auch und ist voll schick umweltfreundlich. 😁
    Oder gleich mit nem Kamel. Sollte der Zoo anbieten. Kommt noch Kohle rein und in der Sahara klappt das auch.
    Die Ökos und Grünen würden jubeln.

  6. Avatar Uli sagt:

    Ich muss 2x in der Woche zur Therapie nach Kröllwitz. Komme aber nicht hin, weil Lettin von alles abgeschnitten wird.
    Dadurch verzögert sich meine Genesung.
    Ich finde es unmöglich, dass man die Anwohner nicht im Konzept mit einbezieht.

    • Avatar xxx sagt:

      Was? Die Straße nach Schiepzig ist auch dicht?

      Wenn du therapiebedürftig bist, kannst du wohl nicht viel helfen bei den Bauarbeiten.

      Mit einem kleinen Boot könntest du die Saale hinaufschippern. Lettin Uferstraße bis zum Riveufer und dann über die Brücke oder weiter und an der Ernst-Grube-Straße aussteigen. Je nachdem, wo deine „Therapie“ stattfindet. Einfach mal nicht so anstellen.

  7. Avatar Tom sagt:

    Ich finde die Vollsperrung einfach unmöglich und es zeigt eigentlich auch, dass bei der Planung niemand mitdenkt.
    Es wird unnötigen Stau in Dölau gebe, welcher über eine lange Strecke geht und jede Schwangere Frau, muss befürchten, dass in Notfall, die Fahrt länger Dauert.
    Leider wird für jedem Wertvolle Zeit verloren gehen und dass nur, weil die Verantwortlichen nicht in der Lage waren, ordentlich zu Planen.

    • Avatar xxx sagt:

      Die verlorene Zeit wird gesammelt und wenn genug zusammen kommt, wird damit die Baustelle verlängert.

      Hoffentlich überstehst du diese schrecklichen Monate, ohne schwanger zu werden! Ich drück dich. 🥰

      • Avatar Martin sagt:

        xxx man sieht das dir deine Mitmenschen scheiß egal sind!
        Wahrscheinlich lebst du von Hartz 4, kein Schulabschluss, hast keine Freunde oder Familie und Zuneigung bekommst du nur von deinen Haustieren (aber nur weil die von dir abhängig sind).
        Durch deine selbst gewählte soziale Isolation, fehlt es dir an Empathie.
        Und damit dich überhaupt jemand beachtet, schreibst du solchen Müll ohne Nachzudenken.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.