Wegen Mallorca-Urlaub: Sachsen-Anhalts Bildungsminister darf vorerst nicht an den Kabinettstisch

Das könnte dich auch interessieren …

32 Antworten

  1. 10010110 sagt:

    Gerade die Politiker und Entscheidungsträger sollten doch ein Vorbild für die Gesellschaft sein, der sie dienen, und Urlaub in Deutschland machen. 🤦‍♀️

  2. UM sagt:

    Wie rücksichtsvoll von der Landesregierung. Super, soweit sind wir zwischenzeitlich, dass die Leute, die aus Corina- unbequemen Ländern zurückkommen erst Mal ausgeschaltet werden. Weiter so.

  3. lachkrampf sagt:

    Geiiiiiiles Hyyyyyyyyyyyyyyygienekonzept!

    Sorry, kommme gerade aus dem Lachemodussssssssssss nicht raus!

  4. Gesicht sagt:

    Ausgerechnet Herr Tullner der Spar- und Vorbildminister muss nach Malle reisen anstatt sich zu Hause Gedanken zu machen, wie die Bildung neu starten kann. Alle anderen sollen möglichst zu Hause Urlaub machen. Da kam man mal sehen, wie ernst ihn die ganze Sache ist.

  5. Co Ron A. sagt:

    Lächerlich.

  6. Maik sagt:

    Das ist nun wahrlich kein Verlust. Der inkompetenteste aller Minister. Siehe die Bildungsmonitor.

  7. Elke Freygang sagt:

    Vorbildfunktion Null..wenige Wochen vor dem Schulbeginn und ansteigenden Coronazahlen..dazu eine Studie die Sachsen-Anhalt
    als Schlusslicht im Bildungsbereich ausweist..Herr Minister treten Sie zurück!

  8. JM sagt:

    Soviel Quatsch hier. Ich mag den auch nicht ABER ist Malle nicht erst seit letzter Woche/ Mitte letzter Woche Risikogebiet? WAS hat er also falsch gemacht, wenn er vorher im Urlaub war und am Freitag zurückkam?

  9. Daniel M. sagt:

    Nur weil Mallorca zum Risikogebiet erklärt wurde, muss es längst keines sein. Wie auch? Die Insel ist leer. Quarantänemaßnahmen für Heimkehrer sind völlig unbegründet. Und damit auch das Zutrittsverbot von Tullner.
    Für was sollte er denn eine Vorbildfunktion übernehmen? Wir machen jetzt alle nur noch in Deutschland Urlaub? Nee, lasst ruhig Leute ins Ausland fleigen. Sonst ist ja alles noch voller hier.
    Das kann noch jeder frei entscheiden.

    • farbspektrum sagt:

      „Nur weil Mallorca zum Risikogebiet erklärt wurde, muss es längst keines sein. Wie auch? “
      In einem Fernsehbericht sagte eine Mallorquinerin, dass auf privaten Fincas unkontrollierte Partys stattfinden.

    • 10010110 sagt:

      Abgesehen von einer Ansteckungsgefahr ist auch das sinnlose Herumfliegen in der Weltgeschichte zum reinen Privatvergnügen eine schlechte Vorbildfunktion.

      • farbspektrum sagt:

        Schon Lilienthal ist sinnlos rumgeflogen, Clärenore Stinnes hat mit dem Auto die Welt umrundet und Messner die höchsten Berge bestiegen. So viele Menschen die gern etwas Sinnloses tun. Du wirst sie nicht aufhalten.
        Du hast selbstbestimmtes Leben immer noch nicht begriffen,

        • 10010110 sagt:

          Ja, wenn es vereinzelt passiert, dann hat das keine relevanten Auswirkungen, aber stell’ dir mal vor, alle Menschen würden so leben wie in Deutschland oder den USA. Das geht rein physikalisch gar nicht.

          Da, wo Freiheit und Selbstbestimmung des einen das Wohl anderer massiv einschränkt, ist einfach mal Schluss mit Freiheit und Selbstbestimmung.

          • farbspektrum sagt:

            Selbst wenn die 1 340 598 Mio Afrikaner von 2020 so leben wie die 227 794 Mio von 1950…
            Selbst wenn die 4 641 055 Mio Asiaten von 2020 so leben wie die 1 404 909 Mio von 1950…
            dürften sie doch erheblich mehr „Welt“ verbrauchen als die Europäer, die im gleichen Zeitraum von 549 329 Mio auf 747 636 Mio gewachsen sind

          • 10010110 sagt:

            Und was willst du uns mit dieser willkürlichen Zahlenschubserei jetzt sagen? Dass wir ruhig so weitermachen können wie bisher? Die Grenzen der Freiheit und Selbsbestimmung gelten für alle. Auch Chinesen, die zum Spaß nach Europa fliegen, nur um mal ein Angeber-Selfie vom Schloss Neuschwanstein für die Verwandten daheim zu machen, und danach nichtmal mehr wissen, wo sie überhaupt waren, missbrauchen Freiheit und Selbstbestimmung auf Kosten anderer Menschen.

            Man soll sich aber nicht immer an den schlechten Beispielen orientieren. Oder lässt du deinen Müll auch einfach rumliegen, weil die ganzen Jugendlichen das so machen? „Freiheit und Selbstbestimmung“, weißt du?

  10. Revoluzzer sagt:

    Genau so sehe ich das auch!! Soweit ich weiß, sind die Balearen und Spanien auch nicht Risikogebiet, sondern es ist lediglich eine Reisewarnung ausgesprochen worden!

    Viel interessanter finde ich, dass offensichtlich noch nicht mal Politiker an die Zuverlässigkeit dieser Test’s glauben!! Andere Menschen werden sofort wieder „rausgelassen“, aber er muss nach 6 Tagen nochmal getestet werden… 🤔

  11. So sagt:

    Nee weil Herr Tullner die Bildung kaputt spart und Wenn es was zu tun gibt in Malle Urlaub macht und alle Fünfe gerade sein lässt und das noch bei enormen Bezüge. Der sollte wirklich zurück treten aber wer kanns besser? Keiner in Sicht

    • farbspektrum sagt:

      Zu jeder passenden Gelegenheit wird ein Shitstorm inszeniert. *gähn*

      • alocur sagt:

        Im Aufgabenbereich von Herrn Minister Tullner brennt es hinten und vorn. Es ist zu befürchten, dass nach den Ferien in den Schulen weitergewurstelt wird wie vorher, jeder (hoffentlich) nach bestem Gewissen, aber eben nur irgendwie, ohne klare Linie. Es sollte Sache des Ministeriums sein diese zu entwickeln und vorzugeben. Ich hätte eigentlich gedacht aufgrund der rel. kurzen Spanne haben die dort Urlaubssperre. Wenn das Ministerium und der Minister hier nichts zu bewirken und zu verantworten haben, kann man sie auch einsparen.

        • farbspektrum sagt:

          Für den Mangel an Lehrern kann er jedenfalls nicht. Für so manche chaotischen Zustände an Schulen kann er auch nichts.

          • Oberlehrer sagt:

            Ist er als Bildungsminister zurückgetreten?

          • farbspektrum sagt:

            Warum sollte er? Bloß weil ein paar Politschranzen einen Shitstorm entfachen?

          • Oberlehrer sagt:

            Wenn er noch Bildungsminister ist, ist er für die bedarfsgemäße Zurverfügungstellung der Ressourcen und die Zustände an den Schulen zuständig. Diese Verantwortung hast du ihm abgesprochen.

          • farbspektrum sagt:

            Wo keine Ressourcen sind, kann er auch nichts besorgen.
            Die Ausbildung dauert ein paar Jahre und man kann niemanden zwingen, Lehramt zu studieren. Ich finde es besonders infam, auf eine Art die unkontrollierte Grenzöffnung zu bejubeln und dann für die Folgen andere verantwortlich zu machen.

          • Oberlehrer sagt:

            Mit geschlossenen Grenzen hätten mehr Lehramt studiert? Unwahrscheinlich. Zumal dann die Grenzen von Sachsen-Anhalt dicht gemacht werden müssten, damit die hier ausgebildeten Lehrer nicht in anderen Bundesländern arbeiten. Für die Grenzen (weder die von Sachsen-Anhalt noch die der BRD) ist Tullner aber tatsächlich nicht zuständig. Dafür für die Lehrer und Lehrerausbildung, für die Zustände an den Schulen und dafür, Ressourcen zu beschaffen, wenn welche fehlen und Misstände zu beseitigen, wenn welche bestehen. Als Minister ist man nicht nur passives Mitglied der Regierung. Für über 14.000 (vierzehntausend!) Euro monatlich (plus Familienzuschlag, plus Dienstaufwandsentschädigung, plus sonstige Bezüge) darf man ein wenig mehr Einsatz erwarten als „Kannste nix machen, musste mit leben!“.

            Ich weiß ja, dass es dir eigentlich wieder mal nur um Hetze gegen Ausländer geht. Herr Tullner trägt trotzdem die Verantwortung für das Schulwesen in Sachsen-Anhalt.

  12. Gerni sagt:

    Möchte mich der Aussage von Maik anschließen, ob der sich nicht schämte bei dem Gehaltsempfang. Wir brauchen uns, nicht zu wundern wenn wir pernent den letzten Platz erreichen, bei solchen unkopenten Leuten.

  13. Jo sagt:

    Nun, per Video zugeschaltet werden, ist heutzutage ja kein Problem mehr. Aber: „Sein“ Konzept hätte schon längst vorliegen müssen! Warum nicht schon VOR dem Urlaub? In der Zwischenzeit hätten Schulen und Lehrer die Gelegenheit gehabt, das Konzept durchzuarbeiten und evtl. bessere/sinnvollere Vorschläge zu machen. So befürchte ich mal wieder einen Schnellschuss, der nach hinten los gehen könnte. Viel Zeit ist nicht mehr!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.