Weil er ein HFC-Shirt trug: Hansa-Rostock-Fans verprügeln Mann in Warnemünde

Das könnte dich auch interessieren …

49 Antworten

  1. NichtvondieserWelt sagt:

    Sehr traurig und nicht fair!!! Aber sowas weiss man(n) doch. Ich hoffe dem HFC-Fan gehts wieder gesundheitlich gut und er und seine Familie können ihren Ostseeurlaub weiter genießen?! Idioten gibts halt überall! Selbst in HAL!!!

  2. Flasche leer sagt:

    Da kann man mal sehen, wie beliebt der Hallesche-Flaschen-Club bundesweit ist.

  3. NichtvondieserWelt sagt:

    Schlecht gespielt haben sie am Sa. wirklich nicht. Aber das Bier (Rostocker, Lübzer etc.) schmeckt im Norden einfach besser. Ob es immer gleich 2 Promille sein müssen??? Naja, vielleicht war der HAL-Fan auch einfach nur auf Hallorenkugel und leicht aggressiv??? Er hätte mal lieber eine Flasche Saalesprudel getrunken😂 naja, ist ja nicht wirklich was Schlimmes passiert!!! Keine Negativschlagzeilen für Halle👍👍👍

  4. Daniel M. sagt:

    Nachrichten von der Ostsee jetzt hier? Prima. Das Urlaub kann kommen.

  5. Rm sagt:

    Ich wäre auch nicht mit einem HFC T Shirt in Warnemünde rumgelaufen, auch wenn ich die Tat nich gut heiße

  6. 10010110 sagt:

    Immer diese scheiß Deutschen! Sollen dahin zurückgehen, wo sie herkommen!

  7. Sagen darf man sagt:

    Es sei an die miese Aktion gegen Hansa-Fans vor dem Landesmuseum erinnert.

  8. Malte sagt:

    Ich würd mich sogar in Halle schämen, mit solcher Kleidung rumzulaufen, wenn es nicht unmittelbar auf dem Stadionrasen ist… Lagerfeld hatte schon irgendwie Recht…

  9. Gerechtigkeitistnochnichteingetreten sagt:

    Viel schlimmer ist wenn 80 HFC Idioten einen jungen Mann in den Farben blau und weiß aus dem fahrenden Zug schmeißen!

    • luegenbold sagt:

      Das kann schon nicht sein, weil 80 Mann nicht in die Einstiegszone vom Waggon passen. Du luegst also. Und ob das Opfer „geschmissen“ wurde, ist nie abschließend geklärt worden. Nächste Lüge! Schreib mal hier nicht son Schmarrn!

    • HLL sagt:

      Hoffentlich wird das irgendwann mal aufgeklärt. Sieht man glaub als HFC Fan genauso.
      Ebenfalls sollten die ganzen Straftaten der magdeburger Fans aufgeklärt werden.
      (HSV Fans auf der Raststätte, Brandanschlag auf ekne Bahn mit HFC Fans – sind nur zwei Beispiele die NACH der Hannes Geschichte passiert sind.

  10. Fußballinteressierter sagt:

    Fußballfans sind eben meistens doch sehr primitiv, leider.
    Was in einem Fußballstadion abgeht, kann man sich zum Beispiel in einer Tennis-Arena überhaupt nicht vorstellen.
    Nur gut, dass es für normale Menschen den Familienblock gibt. Dort geht es einigermaßen zivilisiert zu.

  11. Steffen sagt:

    Ich glaube, es gibt überall diese „Fans“… Und das macht leider viel im Sport kaputt

  12. T. sagt:

    Idioten unter sich … die einen genauso bekloppt wie die anderen … im übrigen kann ich
    @ Gerechtigkeitistnochnichteingetreten nur zustimmen

  13. In sagt:

    Für den hfc zu werben ist gefährlich, das hätte der Sportfreund wissen müssen

  14. Iöp sagt:

    So wie man in den Wald hineinruft schallt es wieder heraus

  15. Gehteuchnix an sagt:

    Die haben doch den Knall nicht gehört. Verdummt.

  16. west sagt:

    welches t-shirt vom HFC war es denn, das regenbogenfarbene…?

  17. HLL sagt:

    Schämt euch Rostock!

    Die Kommentare hier gegen den HFC wieder mal köstlich, vor allem die aus dem Ort ohne Altstadt in der Börde.

    Alles Gute dem HFC Fan und seiner Familie!

    • Hallenser sagt:

      Dümmer geht eben immer! Dafür aber „wenigstens“ Europapokalsieger. Das Stadion bekommen die auch voll und zu einem Testspiel in England gegen ebenfalls einen unterklassigen Gegner reisen mehr als 1000 Fans mit. Die Fankultur und die Choreos finden in internationaler Presse Lobpreisungen! Und in Halle? Da werden die Feigen und Dummen nicht alle! Lol – Das sind die Kommentare die es braucht das es bald beim nächsten Hallenser Auswärts raucht! Niedlich wie sie alleine immer so rein gar nichts können. Pack

  18. HFC ab in die Tonne sagt:

    Manche lernen es halt nie!

  19. Frank Müller sagt:

    Ich möchte mich als Hansa Fan für diese feige Tat entschuldigen. Ein solcher Vorfall ist für die Opfer immer traumatisierend. In den Farben getrennt, in der Sache vereint. Fußball ist für uns Fans da und nicht für betrunkene Rowdys. Ich bitte die Redaktion, sämtliche Kommentare, die diesen schrecklichen Vorfall gutheißen, billigen oder relativieren, zu löschen.

    • @Frank Müller sagt:

      Danke für deinen Kommentar mit Vernunft. Leider gibt es auf beiden Seiten Assis und das hat nichts mit Hansa oder Chemie zu tun, sondern mit schlechtem menschlichen Charakter.

  20. Franz2 sagt:

    Ich frage mich, wie verstrahlt man sein muss, um einen Menschen anzugreifen, nur weil er sich einer anderen Mannschaft zugehörig fühlt. Schaut man sich die brüllenden Gestalten am Wochenende an, so würde ich die Meisten definitiv als asozial und kriminell einstufen. Warum nicht Kampfsport, wenn man das Bedürfnis hat, sich 1x die Woche auf die Schnauze zu hauen.

  21. Strahlungsquelle sagt:

    UV oder Tschernobyl? Erdstrahlen vielleicht? Was meinst du nur?

  22. Itzig sagt:

    „…die bereits mehrfach polizeilich in Erscheinung getreten sind.“ Dieser Satz ist -wieder einmal – der Kern dieser Information. Die Kriminellen haben einen „Freifahrtschein“ in dieser Gesellschaft und provozieren damit die Öffentlichkeit. So ist Demokratie nicht zu verstehen.

  23. Frank sagt:

    Für mich immer wieder unverständlich, warum sich Fans der Ostvereine an die Köppe kriegen, anstatt zusammen zu halten. Zusammenhalt sollte im Osten groß geschrieben werden.

  24. Texas sagt:

    Was ist denn daran unverständlich? Das sind teilweise über Jahrzehnte gewachsene Rivalitäten bzw teilweise sogar Feindschaften. Es macht auch keinen Sinn, zusammen zu halten, da man letztlich in einer sportlichen und wirtschaftlichen Konkurrenzsituation ist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.