Weltcup-Gold für Halleschen Doppelzweier

KolitscherBläss@BSSA2016_2

Beim Ruder-Weltcup im polnischen Poznań sorgten Juliane Bläß und Tino Kolitscher (SV Halle/HRV Böllberg Nelson) im Doppelzweier (PR3 MIX 2x) neben dem Deutschland-Achter für eine der beiden deutschen Goldmedaillen.

Auch wenn nur relativ wenige Teams gemeldet hatten, war der Wettkampf am 17.06.2017 eine wichtige Standortbestimmung für die Hallenser. Erstmals wurde das Rennen über 2 000 Metern (vorher 1 000) ausgetragen, eine völlig neue Situation. Nach 500 Metern lagen Bläß/Kolitscher noch auf Position drei, holten dann auf und behaupteten ab der 1 000-Meter-Marke ihre Führung bis ins Ziel. In 7:48.15 Minuten verwiesen sie die österreichischen WM-Zweiten des Vorjahres und das russische Boot auf die Plätze.

Vor dem Rennen waren die Hoffnungen der Hallenser noch etwas gedämpft, da Wind und Wellengang für schwierige Bedingungen sorgte. Zum Wettkampf flaute der Wind dann etwas ab und sie konnten beweisen, dass sie ihren Doppelzweier gut beherrschen.

Im August müssen sich Bläß und Kolitscher einem Vergleichsrennen mit einem weiteren deutschen Boot stellen. Danach wird über die Teilnahme an der Weltmeisterschaft im September in Sarasota (USA/Florida) entschieden.

Share This: