Wieder Bombenfund in der Silberhöhe – 2.800 Einwohner werden Mittwoch evakuiert

11 Antworten

  1. Tja sagt:

    Wird auch nicht de letzte sein.

  2. Hz sagt:

    Ohh die Amis wollten wohl schon damals nicht, dass der Nachwuchs vom HFC dort trainiert. Das wird sicher noch nicht die letzte sein

  3. Dustin sagt:

    Ich fage mich wie viele da noch liegen und dann kommt Mal ein Baker dran und Explodiert das Ding und das sind die alle ihm Umkreits tot

  4. Rh sagt:

    Da werden noch mehr Bomben zum Vorschein kommen

  5. ich sagt:

    Wäre schön zu Erfahren welche Strassen betroffen sind

  6. Frager sagt:

    Da war doch mal ein Wohnkomplex zu DDR – Zeiten? Da haben die Kommunisten ja bombig gebaut.

  7. Hornisse sagt:

    Mir tun die Leute leid,die da laufend evakuiert werden.Alles vor Weihnachten.

  8. Leo sagt:

    Und nicht wieder die Grenze verpeilen:-)

  9. Hornisse sagt:

    Ich:Ist dir die Liste nicht lang genug?

  10. Sam 1205 sagt:

    Also bevor die dort weiter bauen, sollte man erst einmal alles absuchen, nicht das es dann den Bauarbeiter, nebst vielen anderen Kollegen und Einwohnern betrifft. Das hätte ich schon nach der 2. Bombe gemacht. Aber offensichtlich zählt wieder nur das Geld.

  11. Erna sagt:

    Meine Worte. Bevor das zum Alltag wird, würde ich erstmal anordnen, auf der Baustelle alles abzusuchen. Die Technik dafür gibt es doch. Der Baggerfahrer steht jedesmal vor einem Herzinfarkt und die Menschen die dann immer ihre Wohnung verlassen müssen,auch. Scheiss auf die Kohle. Ein Menschenleben ist wichtiger. Da sollen mal Kinder zu guten Fußballern ausgebildet werden. Dafür ist Geld da. Vorher eine ordentliche Untersuchung machen, da reicht’s nicht.

  12. Mario Tecklenburg sagt:

    Ich bin der Meinung, das die Baustelle dicht gemacht werden sollte. Bevor es mit den Bauvorhaben dort weitergeht, sollte erstmal ein Bombenräumkomando dort hin, das ganze Baugebiet systematisch absuchen und die ganzen Teile ausfindig machen, freilegen und entschärfen. Erst wenn das geschehen ist und es absolut sicher ist, das da keine Bomben mehr rumliegen, erst dann sollte die Baustelle wieder freigegeben werden, denn es ist doch eine Zumutung aller umliegenden Anwohner, wenn die alle 1 ½ bis 2 Wochen ständig aus ihren Wohnungen raus müssen, auch der Verkehr, denn es nervt auch so langsam, ständig diese Beeinträchtigungen auf der Straße als auch au den Schienen…

  13. Erna sagt:

    Wieder meine Worte. Genau, eine Zumutung für alle Beteiligten.

  14. Mario sagt:

    Die Bombardierungspläne der westl.Siegermächte gelangten erst nach 1990 in die Hände unserer Behörten.
    Somit war es zu DDR Zeiten nicht möglich gezielt nach diesen schrecklichen Hinterlassenschaften zu suchen.
    Ich war in den 80ern Lehrling beim WBK(Wohnungsbaukombinat) Halle und habe dort fleißig gearbeitet,gefunden wurde damals schon einiges……war aber noch unbewohnt,darum kaum ins Bewußtsein getreten.
    Zur Info an die Jüngeren unter uns….DDR war Feind der USA und Bundesrepublik,warum sollten die uns was sagen damals ???

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.