Wikinger will in den Stadtrat

Das könnte Dich auch interessieren …

27 Antworten

  1. g sagt:

    der typ sollte sich mal über das verhalten der guten Wikinger informieren … friedlich war bei den wohl eher weniger … aber Hauptsache gegen nazis ist mit drin … ein wirklich armseliger typ ..

  2. 10010110 sagt:

    Ich habe so meine Zweifel, dass dieses Plakatkonzept bei der alten und alternden Bevölkerung in Halle ankommt. Die Jungen wählen vermutlich eh nicht SPD, erst recht nach dem kürzlich erschienenen Zerstörungsvideo, bei dem diese Partei auch nicht gerade gut wegkommt.

  3. Kleine Meise ... sagt:

    Ihr seid aber auch böse zum lieben Lars. Außer seinem Genderwahn kann der doch nichts wirklich beitragen. Und Ihr zieht ihn damit auf! Böse Kinder schämt Euch! Alle! Lebt gefälligst selbst Eure „Inklusion“!

  4. Norbert sagt:

    Durch seinen Beruf als Brauer ist er mir eigentlich ganz sympathisch, aber dieses merkwürdige Bild und dazu noch „Wikinger statt Nazis!“ scheint mir doch etwas weltfremd und erinnert auch ein wenig an „Die PARTEI“. Ob man so wirklich Wählerstimmen gewinnen kann?!

  5. Gender mich nicht voll sagt:

    *Wikinger*Innen und Nazi*Innen bitte.

  6. Wikingerbraut sagt:

    Die Verzweiflung der SPD treibt schon seltsame Blüten.
    Die sollen anständige Politik machen für „Menschen die schon länger hier leben“ und die den ganzen Laden am Laufen halten (aka Steuerzahler), dann klappt es auch mal wieder mit dem gewählt-werden und man könnte auf solche Nazi-Kinkerlitzchen verzichten.

  7. Detlef Wend, SPD sagt:

    Ironiefähigkeit ist auch immer eine Frage der Intelligenz 😉

  8. Gast sagt:

    Wikinger statt Nazis also?
    Raub, Vergewaltigung, Erpressung und Verwüstung sind also völlig ok, solange es nur keine Nazis sind. Alles klar, besser kann man die Politik hierzulande auch gar nicht zusamnmenfassen. Respekt!

  9. Wahlhelfer sagt:

    „verwies darauf, dass die zur Debatte stehende Satzung bereits die Regelung enthalte, dass die Formen für beide Geschlechter gelten.“

    Das sollte man als Politiker eigentlich wissen, vor allem wenn man demnächst gewählt werden will.

    • Niemand sagt:

      Es steht nur die männliche Form drin. Ganz am Ende steht in der Tat ein Satz, dass diese auch für Frauen gelten soll. Aber das ist natürlich Quatsch. „Herr Müller!“ „ja, bitte?“ „Neinnein, ich meinte Ihre Frau!“

    • Niemand sagt:

      In der Kürze kommt es nicht ganz rüber. Es steht nur die männliche Form in der erwähnten Satzung. Ganz am Ende steht in der Tat ein Satz, dass diese auch für Frauen gelten soll. Aber das ist natürlich Quatsch. „Herr Müller!“ „ja, bitte?“ „Neinnein, ich meinte Ihre Frau!“

    • HansimGlueck sagt:

      Könnte er, aber er weiß vielleicht auch, dass diese Verweise nicht mehr so richtig der Stand des Umgangs mit Geschlechtern sind. Gerade diese Verweise mit dem Hinweis, dass man sich Geschlechterspezifik spart, machen es meine ich so schlimm, unabhängig davon ob man einen Text gendert oder nicht.

  10. 10010110 sagt:

    Die Wikinger waren aber auch die Vorreiter der Gendergerechtigkeit. 😀

  11. Hallunke sagt:

    Ein selten dämliches Plakat einer untergehenden Partei im Endstadium. Nicht mal mehr ein müdes Lächeln ruft das beim gewöhnlichen Hallenser hervor.

  12. WikingerIn sagt:

    Die Verzweiflung der SPD treibt schon seltsame Blüten.
    Die sollen anständige Politik machen für „Menschen die schon länger hier leben“ und die den ganzen Laden am Laufen halten (aka Steuerzahler), dann klappt es auch mal wieder mit dem gewählt-werden und man könnte auf solche Nazi-Kinkerlitzchen verzichten.

  13. Ghost sagt:

    Ich finds lustig.
    Zwar leider nicht von die Partei aber ist doch was was auffällt.

  14. Ted Striker sagt:

    Meine Fresse, kurz seinen Namen gegoogelt.

    Dieser Kinderschreck ist ein Studierter und der sieht wirklich so aus wie auf dem Plakat (nur läuft er sonst wohl ohne Streitaxt durch die Gegend).

  15. DER Wikinger im Singular sagt:

    „Und der Ausschussvorsitzende Andreas Scholtyssek (CDU) konnte es sich nicht verkneifen, auf Juister Plakat einzugehen. „Vielleicht fangen Sie mal mit ihren Wahlplakaten an.“ Da sei nur von Wikinger in der männlichen Form die Rede.“

    Im Singular ist das korrekt: (Der) Wikinger gegen Nazis. – Und Nazis ist eine Abkürzung, die nicht gegendert wird.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.