„Wir lieben Fußball“: Kunstwerk vor dem neuen Fußball-Nachwuchsleistungszentrum in der Silberhöhe

Das könnte dich auch interessieren …

19 Antworten

  1. Kassenmieze sagt:

    Woher kommt denn nun die Kohle?

  2. Pupsi sagt:

    Gibt es eigentlich außer Fußball noch andere Sportarten, über die man berichten kann? Wobei Fußball eigentlich ein Spiel ist und wenig mit Sport zu tun hat, sonst würde man in Halle öfter gewinnen. Aber da laufen Gelder das ist unglaublich, und ein neuer Festplatz nach dem anderen. Das Stadion wurde so umgebaut das man da nur noch Fußball spielen kann, früher konnte man da Sport zeigen, armes Halle wie verantwortungslos geht man da mit dem Geld um. Und nun wieder ein neuer Platz und eine Künstlerin gibt sich sogar dafür her. Sie wird das Geld brauchen und Fußball hat genug davon.

    • es stinkt.... sagt:

      Welchen Sport möchtest du denn sehen ? Für im Kreis rennen und weit werfen hast du die Brandberge Halle. Für Handball und Basketball die Erdgas Arena. Für Eishockey den Eisdom. Sollte es noch was anderes im Bereich Sport geben was Zuschauer anlockt? Ich denke nicht ! Fußball wird immer der Sport bleiben, den die meisten Interessierten anlockt.

      • schade sagt:

        “Sollte es noch etwas anderes im Bereich Sport geben, das Zuschauer anlockt?“ Das sind alles Sportstätten für den Profisport, bei dem hauptsächlich durch Zuschauer Geld eingenommen wird. Und wo sind die prächtigen Sportstätten, wo die normalen Hallenser Sport treiben können?

        • xxx sagt:

          „Und wo sind die prächtigen Sportstätten, wo die normalen Hallenser Sport treiben können?“

          Der normalsterbliche Hallenser darf sich mit der Schülerschar marode Turnhallen und knappe Schwimmhallenzeiten teilen.

          • es stinkt... sagt:

            Du kannst in jedem Wald laufen gehen oder in Halle Neustadt auf der Tartanbahn. Springen kannst du im Jump House und werfen kannst du die Brötchen auf der Rabeninsel für die Enten.

            @xxx dann müsst du halt zu Zeiten schwimmen gehen, wo keine Schüler mehr da sind.

          • xxx sagt:

            „…dann müsst du halt zu Zeiten schwimmen gehen, wo keine Schüler mehr da sind.“
            Deine Binsenweisheit lenkt nicht davon ab, dass die möglichen Zeiten für den sporttreibenden „Otto Normal“ durch den Mangel an verfügbaren Sportstätten sehr eingeschränkt sind.

        • Kazan sagt:

          https://www.sportinhalle.de/sportangebote
          Da kann man nachsehen. Man muss aber immer in einen Verein sein um in die Sportstätten rein zu kommen.

        • Hallenser sagt:

          „Und wo sind die prächtigen Sportstätten, wo die normalen Hallenser Sport treiben können?“

          Welche Sportstätten vermisst du denn? Welchen Sport möchtest du gern treiben, kannst das aber nur in einer prächtigen Sportstätte tun?

          • xxx sagt:

            Schwimmen in der kalten Jahreszeit z.B.

          • Hallenser sagt:

            Dazu stehen zahlreiche Schwimmhallen zur Verfügung. Sogar beheizt.

          • xxx sagt:

            Genau, wenn sie nicht gerade für Schulklassen oder diverse Vereine „freigehalten“ werden müssen.
            Wenn das kleine Stadtbad, was sich kaum zum Schwimmen eignet, Saline-Schwimmhalle, Neustädter Schwimmhalle und die in der Woche für Normalos geschlossene Schwimmhalle Robert-Koch-Str. „zahlreich“ sind, so hoffe ich doch sehr, dass du im Job nichts brauchst, was mit Zahlen zu tun hat.

          • Anton sagt:

            Das Schwimmen in der Schwimmhalle Neustadt ist zu den normalen Öffnungszeiten häufig nur eingeschränkt möglich, weil einzelne Schwimmbahnen durch Vereine gesperrt sind. Die Robert-Koch-Halle ist für Freizeitschwimmer nur Samstag nachmittags und Sonntag geöffnet, wobei auch hier schon wieder Vereine beginnen, sich zu diesen Zeiten Bahnen zu reservieren. Die Saline-Halle ist sehr klein. Für eine Großstadt ist das kein wirklich üppiges Angebot.

          • Hallenser sagt:

            Zahlreich ist schon mehr als nur „eine oder zwei“.

            Das Leben in einer Großstadt ist kompromissbehaftet. Auch Schulkinder sind Normalos. Auch im Verein organisierte Schwimmer sind Normalos. Die sind nur nicht so träge und denkfaul und gehen lieber schwimmen statt im Internet zu nörgeln.

            Geht es dir ums Schwimmen im (wettkampf-)sportlichen Sinne, liegt es auf der Hand, dass du in einem Sportverein die für Sportvereine vorgesehenen Kapazitäten nutzt, frei von Kindern und anderen „Belästigungen“.

            Geht es dir nur ums Planschen im Wasser, steht dir zusätzlich zu den drei genannten Schimhallen auch noch das Maya Mare zur Verfügung. Dann ist allerdings auch das Stadtbad nicht zu klein.

            Geht es dir um Vollkaskomentalität, wo zu jeder Zeit alles in deinem Sinne und nach deinen Wünschen zu erfolgen hat, hast du dich in der Realität geirrt.

            Übrigens gibt es neben halleschen Sportstätten auch noch zahlreiche weitere im Umland. Die Natur bietet zudem noch viel zahlreichere Möglichkeiten. Zahlreiche Tipps, wie man sich gegen Kälte schützt, findest du in zahlreichen Ratgebern, die wiederum in zahlreichen Formen zur Verfügung stehen.

            Deine Wehwehchen zum Schwimmen sind damit geklärt. Ich gehe auch fest davon aus, dass du weiterhin unzfrieden bist, wie du allgemein mit deinem Leben unzufrieden zu sein scheinst. Ich bin auch weiterhin davon überzeugt, dass du daran nichts ändern möchtest. Um dich geht es allerdings auch gar nicht. Meine Frage war an „schade“ gerichtet.

  3. Pupsi sagt:

    Alles Besserwisser, die von Sport keine Ahnung haben und denken, Fußball wäre Sport, geht mal zur Schule und nehmt am Sport teil, dann wisst ihr was Sport ist. Fußball wird da nämlich nur zur Entspannung gespielt, wenn die anstrengenden Sportarten vorbei sind.

  4. schade sagt:

    Man sollte sich vielleicht mal vor Augen halten, wie viele (vorwiegend steuerzahlende) Einwohner es in Halle gibt (mehr als 240 000) und wie viele von ihnen die tollen, von “Hallenser“ aufgezählten Sportstätten nutzen dürfen.

    • Hallenser sagt:

      „Hallenser“ hat nur Schwimmhallen, nicht sämtliche Sportstätten (auf)gezählt. „Hallenser“ hat dich aber auch gefragt, welche Sportstätten du vermisst und welchen Sport du treiben möchtest, aber ohne prächtige Sportstätte nicht treiben kannst. „Hallenser“ hat darauf keine Antwort bekommen. „schade“.

      Die Schwimmhallen stehen grundsätzlich allen fast 275 000 steuerzahlenden Einwohnern offen. Natürlich nicht gleichzeitig. Natürlich nicht rund um die Uhr. Manche von den rund 300 000 Steuerzahlern haben Hausverbot, aber die zählen wir mal nicht mit, obwohl auch die wahrscheinlich mehr Sport machen als du und nicht nur im Internet so tun.

      Dann halt mal schön vor’s Auge. Vielleicht erkennst du irgendwann etwas.

  5. Tee sagt:

    Fußball, Fußball, Fußball, schon mal was von Leichtathletik gehört oder Radrennen oder Rudern? Die Fußballer verdienen so viel Geld, die können ihre Plätze selbst finanzieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.