Wohngebiet am Böllberger Weg: Hallesches Architektur-Büro gewinnt Gestaltungswettbewerb

Das könnte dich auch interessieren …

5 Antworten

  1. hallenser sagt:

    Da können sich schon die Wohngeldempfänger mal auf schöne Wohnungen
    freuen, englich weg von der Platte . Oder wieder nur für privilegierte ?

  2. Uppercrust sagt:

    Priviligert ist, wer auf Staatskosten seinen Wohnraum ganz oder teilweise subventioniert bekommt. Alle anderen, die ihre Miete oder Haus selber zahlen haben leider nicht diese Privilegien, selbst wenn sie viel Geld haben.

    • A. Dolph sagt:

      Sich privilegiert stellt, wer glaubt, daß seine Arbeitszeiteinheit mehr wert ist als die eines anderen und der das durchzusetzen in der Lage ist. Du scheinst dazuzugehören, so wie du hier in einem anderen Thread über „dein“ vieles Geld faselst. Paß bloß auf, dass du nicht zuviele Neider auf den Plan rufst. Dann könnte schnell ein großes Loch in deine Kasse geschlagen werden.

      Dein Sozialbashing ist übrigens unterste Schublade! Gerade der Sozialstaatsansatz beschert dir in deinem verfickten Kröllwitz relative Ruhe vor den Unterprivelegierten. Vergiss das nie!

    • hallenser sagt:

      Es gibt auch Wohngeldempfänger die hart arbeibeiten und das Geld trotzdem nicht reicht, sich eine angemessene Wohnung nach eigenem Wunsch leisten zu können.
      Auf Staatskosten leben diejenigen, die mit Geschick sich ein Großteil ihrer Ausgaben als „besodere Belastungen“ steuerlich absetzen können. Ein Großteil der Steuerzahler kommt gar nicht in den Genuß, da müßte erst mal der Steuerfreibetrag aufgebraucht sein.

      • Uppercrust sagt:

        Die hart arbeiten sollten auch deutlich mehr haben als die Faulen. Ich zahle auch gerne mehr für gute Arbeit, und unterstütze etliche mit weniger Chancen. Wohnung: Angemessen und eigener Wunscg gehen oft auseinander. Hab auch viele Wünsche die ich mir nicht leisten kann.
        Hab mein Geld alles selbst erarbeitet. Neid muss man sich eben verdienen Adolph. Freut mich wenn es solche Maduros und Loser wie dich nervt. Und die Löhne sind auch eine Frage von Angebot und Nachfrage, aber das werden Sozis nie verstehen. Gleicher Lohn für Alles, ja wer in DDR 2.0, Venezuela oder N- Korea leben will kann das ja haben. Wollen aber selbst die Ärmsten hier nicht.
        Und Absetzen ist ja vom Staat so gewollt als Steurungsinstrument.. 25% Flattax für alle wäre mir auch lieber, bei 20000 Freibetrag. Die top 10 % zahlen ja schon über 50 % der Steuern. ( Gehör ich dann auch leider noch nicht zu, so reich bin ich nicht, aber klever Aktien statt Sparkonto und Versicherung hilft. Saufen, rauchen, Fingernagelstudio, oder Sparbuch sind alles für Dumme.)
        Und hallenser stimme Dir ja meist zu, aber: wer den Steuerfreibetrag nicht aufbraucht, der zahlt ja gar keine Steuern. Das ist ja das analoge zum Absetzen am unteren Ende. Nur die Mitte ist gekniffen. Und das sind die Meisten, nicht die innerhalb des Freibetrages. Statistiken lesen hilft. So ist etwa die Einkommensungleichheit in D eine der geringsten in der Welt. Wird von vielen mit der Vermögensungleichheit verwechselt, was aber auch an den dummen Sparkasssen-Deutschen liegt, die aus dem Einkommen nix machen. Andere Nationen verdienen weniger, haben aber mehr Vermögen. Bei uns wird eben der Staat reich, nicht seine Bürger.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.