Zwischenbilanz Ausbildungsmarkt: weniger Bewerber und mehr Stellen in Sachsen-Anhalt

Das könnte Dich auch interessieren …

2 Antworten

  1. Diplom Krieger sagt:

    „…entwickeln könnte…“

    hätte, hätte Fahrradkette. Sagte schon PRominente vorher.

    „…kommt an Anwerbung von Auszubildenden aus anderen Ländern…“

    Das sieht man genau daran, das die Ausbildungsvergütung und später die Löhne der JungFacharbeiter stetig am Ansteigen sind. Und das nicht zu gering.

  2. K. Hädicke sagt:

    Dann müßte die Stadt endlich einmal aufwachen und die wahnsinnige, einseitige Elitenförderung (gemeint ist die gymnasiale Ausbildung) überdenken. Dann kommt sie evtl. auf den Gedanken, daß es auch notwendig und lohnenswert wäre, subelitär was zu tun. Und zwar könnte die Stadt den Wert von (integrierten) Gesamtschulen anerkennen und fördern. Dies trüge dazu bei, auch mal außeruniversitäre Ausbildungen in den Fokus zu setzen. Dies trüge dazu bei, daß Eltern offener würden gegenüber nicht rein gymnasialer Ausbildung. Dies trüge zur Stärkung der gesellschaftlichen (Bildungs-) Mitte bei.

    Aber wer will schon über den Tellerrand schauen…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.