12,8 % aller Schüler in Halle (Saale) haben ausländische Staatsangehörigkeit

Das könnte dich auch interessieren …

28 Antworten

  1. Föhn sagt:

    Ach darauf seid ihr wohl auch noch stolz? Sicher gibt es Kinder, die sich gut angepasst und eingelebt haben. Die sind auch willkommen. Aber die, die stets dagegen sind, sollte man wieder heim schicken. So was brauchen eure hier nicht.

    • Tomate sagt:

      Wenn du halt keine Kinder zeugen kannst. Wer soll dich mal im Alter pflegen? Jetzt ist deine Mutti noch da aber dann?

      • Integrationsminister sagt:

        Nur Tomatenhirne glauben das syrische und afghanische Männer später als Altenpfleger deutschen Rentnerinnen bei ihren Hygieneverrichtungen unterstützen werden. Die Eltern, Kumpels und Religionsgedöns werden schon dafür sorgen, dass die deutsche Sozialisation minimal bleibt. S. die vielen Türken, die auch in dritter Generation nicht angekommen sind und lieber Erdogan unterstützen.

    • insider sagt:

      Was bringt es sie dahin zu schicken wo sie aufgewachsen sind ? Alle nach Halle Neustadt oder Silberhöhe zu schicken ist doch keine Lösung.

  2. Guter Mensch sagt:

    Na das freut doch den deutschen Steuerzahler, dass so viele ausländische Staatsbürger hier gut ausgebildet werden. Genauso muss dann natürlich die Rückreise in ihre Heimatstaaten erfolgen, wo das erlernte angewendet werden darf.

    • Maik sagt:

      Warum sollte jemand nur wegen seiner nichtdeutschen Staatsbürgerschaft irgendwo hin zurückgeschickt werden? Auf welcher Grundlage? Und wer bestimmt, wer sich hier gut verhält und wer nicht? Sind Schulnoten hierfür ein Kriterium? Dann müssten wir Sie vermutlich in Ihr Dorf zurückschicken.

      • xxx sagt:

        „Warum sollte jemand nur wegen seiner nichtdeutschen Staatsbürgerschaft irgendwo hin zurückgeschickt werden?“

        Vielleicht aus ähnlichen Gründen, weshalb deutsche Staatsbürger auch nicht einfach z.B. in den USA dauerhaft leben dürfen.

        • Maik sagt:

          🤦🏻‍♂️ Rechtsvergleichung ist offensichtlich nicht Ihr Spezialgebiet. Im Übrigen gibt es auch noch europäische Regelungen zur Freizügigkeit…aber Ihnen das zu erklären ist wohl vergeudete Zeit.

          • xxx sagt:

            Dafür haben wir doch dich, auch wenn du hier unter verschiedenen Namen schreibst (was es trotzdem nicht besser macht). Ansonsten bleibt zu sagen, dass deine hübsche europäische Regelungen zur Freizügigkeit nicht für Nicht-EU-Ausländer gelten und um die geht es vor allem.

      • Zurücksender sagt:

        Klar, schickt sie alle mit dem Schlauchboot in ihre Dörfer zurück, dort können sie das erworbene Wissen gleich umsetzen!

  3. Föhn sagt:

    In manchen Klassen sind kaum noch Deutsche, da möchte ich nicht in diese Schule gehen!

  4. Erzieherin sagt:

    Die ausländischen Kinder sollten auf die ganzen Schulen verteilt werden und nicht nur in Silberhöhe oder Halle Neustadt. Wer soll denn in den sozialen Brennpunkten noch unterrichten.????
    DAS ist ja eine Zumutung!!!!

    • xxx sagt:

      Zumindest Grundschüler müssen in eine Schule im direkten Wohnumfeld gehen. Das Problem ist also nicht die Verteilung der ausländischen Schüler auf bestimmte Schulen, sondern die Verteilung der Neubürger auf bestimmte Wohnviertel.

  5. Elsa sagt:

    Die Eltern der ausländischen Kinder sollen sich integrieren wollen sonst wird’s nichts, dasteht schon mal fest

  6. Franz sagt:

    Ich bin froh das mein Enkel in eine Schule geht mit geringen Anteil an Migranten.

    • Gut und gerne nicht Franz sagt:

      damit er genauso unreflektiert und toleranzlos aufwächst wie du?!

      • Mensch sagt:

        Hast du überhaupt eine Ahnung was an den Schulen abgeht . Das hat mit Intoleranz nichts zu tun . Ihr seid so für Gleichberechtigung und akzeptiert kommentarlos Kopftücher für Kinder und Vollverschleierung für Frauen ich.

      • Grün*innenfilet sagt:

        Eine funktionierende Gesellschaft hat durchaus das Recht unter sich bleiben zu wollen, auch wenn führende Politiker nach der Pfeife der Bahnhofsklatscher tanzen.
        Schließlich arbeiten wir auch wie blöde für den Erhalt unseres Wohlstands und bekommen dafür steigende Energiekosten, eine der höchsten Steuerlasten weltweit, stetig steigendes Renteneintrittsalter, Spritpreise jenseits von gut und böse, steigende Lebensmittelpreise, steigende Preise für Wohnraum.
        Gerade der letzte Punkt erzeugt bei mir absolutes Unverständnis für Leute, die „wir haben Platz“ propagieren. Das, mit Blick auf den Geldbeutel, nicht alle Lust haben, 1,5 Mio. sogenannte „Zuwanderer“ durchzufüttern, sollte dabei verständlich sein.
        Auch das Tolerieren hat einmal ein Ende, wenn das Asylrecht mehrheitlich missbraucht wird.

      • Abseits sagt:

        Bei der letzten Landtagswahl haben wohl vor allem überdurchschnittlich unreflektierte u toleranzlose junge Menschen AFD gewählt.. ich frag mich warum wohl? Waren die in der „Baumschule“

  7. Ehmie sagt:

    Zu viele Ausländische Kinder in unseren Schulen

  8. Sei sagt:

    Extra Schule für Ausländer eröffnen

  9. BR sagt:

    „Aus Gründen der statistischen Geheimhaltung sind die Absolutwerte ab dem Schuljahr…..“
    Wie krank ist das denn, statistische Geheimhaltung ??? Wie lange wollt ihr uns noch verblöden???
    „Die Stadt Halle (Saale) hat den höchsten Anteil ausländischer Schüler in ganz Sachsen-Anhalt“
    Nicht darüber nachdenken🤮🤮

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.