350.000 Euro mehr für Schulprovisorium aus Containern

Das könnte dich auch interessieren …

9 Antworten

  1. Kurtz sagt:

    Warum Containerschule wenn ein gebäude vorhanden ist? Geht’s uns zu gut? Wer regt denn hier?

  2. xxx sagt:

    Deshalb macht man ja vernünftige Verträge, damit solche finanziellen Überraschungen ausbleiben oder zumindest nicht zu Lasten des Steuerzahlers gehen.

    • Nobody sagt:

      Solange man nicht persönlich haftet ist es den Beamten der Stadt völlig egal, wessen Geld gerade verbrannt wird. Einnahmen wachsen doch wie Äpfel an den Bäumen. Heute schlecht gewirtschaftet, morgen die Zwangs-Müllgebühren erhöht. Läuft.

  3. Beerhunter sagt:

    Schaut euch das Gebäude an! Da geht’s auch um Denkmalschutz und solche Sachen! Mit dem Baugrund wird wohl irgendjemand gesagt haben“das geht schon“(Kosten für Mehraushub, tragfähige Sauberkeitsschicht, Versorgungsleitungen und Nachträge wollte keiner übernehmen) Politiker und Leute die keine Ahnung haben!BER lässt grüßen!🙈🙈🙈

  4. Nobody sagt:

    „Wie Bildungsdezernentin Katharina Brederlow gesagt hat, soll aber nun eine Untersuchung der Sanierungskosten für das HeLa-Gebäude erfolgen.“
    Ach guck. Doch schon? Prima, wenn man sich aus dem Fass ohne Boden namens Steuersäckel bedienen kann. Warum nicht 2x bauen zum doppelten Preis. Macht Sinn.

  5. Abrissbagger sagt:

    Teilweise wurde Dachpappe als Füllmaterial…. 😀
    Charmante Umschreibung für illegale Sondermüllentsorgung.

  6. Huet sagt:

    Konnte man ja nicht wissen, dass da ne Platte drunter musste

  7. Beerhunter sagt:

    Studierte Leute 😇😂 Aber immer dann die Baufirma anscheissen 🙈Wegducken ist da an der Tagesordnung 🙈bin nicht zuständig 🙈am Ende kommen Standzeiten noch obendrauf 🙈 zahlen tut das Steuerschaf 🙈also die die Arbeiten🙈😂😇

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.