82 neue Corona-Infektionen in Halle, Inzidenz bei 225,78, sechs neue Todesfälle

Das könnte dich auch interessieren …

14 Antworten

  1. klaus sagt:

    Altenpflege und Medizinischer Bereich sowie Privatbereich sollten verboten werden. Diese Ansteckungsherde! Mindestens bis 2050!einself

  2. pluto sagt:

    Was mich interessieren würde wäre ob die vielen Neuinfizierten in den Heimen bereits geimpft wurden oder ob das jetzt diejenigen sind die sich nicht impfen lassen wollten. Schade das so was keiner erzählt.

    • eseppelt eseppelt sagt:

      Noch viel schlimmer… Wie bereits mehrfach angemahnt, sind die von der Stadt Halle berichtete Infektionen NICHT aktuell.

      Die meisten der Tests haben bereits VOR den Impfstart in den betroffenen Heimen stattgefunden. Ob das auf alle zutrifft kann ich leider nicht sagen. Aber bei rund 30 positiven Tests ist mir bekannt, dass die Tests dort bereits vor einer Woche durchgeführt worden sind.

      Und da ist wieder das übliche Problem in Halle. Die Stadt gibt aktuelle Infektionszahlen bekannt und zählt diese in ihre 7-Tage-Inzidenz mit rein, obwohl die Infektion länger als sieben Tage her ist. In einzelnen Fällen sind uns Fälle bekannt, bei denen die offizielle Bekanntgabe als Neuinfektion erfolgte, als die Quarantäne der betroffenen Personen schon beendet war, also der positive Test schon mehr als zwei Wochen zurückliegt. (Durch die aufgeführten Gemeinschaftseinrichtungen war es vergleichbar, weil sich Schulleiter und Kitaleiter bei uns gemeldet haben und auch verwundert zeigten über die Bekanntgabe der Stadt)

      Alles in allem erfolgt durch Halle nicht die Veröffentlichung zum Zeitpunkt des Tests, was demnach nicht das aktuelle Infektionensgeschehen abbildet.

      In den nächsten Tagen erfolgt aber eine Umstellung in den Testlaboren. Dann werden diese ihre Daten direkt in ein System des Robert-Koch-Instituts eingeben. Dann erfolgt die Bekanntgabe der jeweiligen Neuinfektionen direkt durch das RKI. Dann lässt sich vielleicht endlich einmal der riesige Unterschied bei den Daten auflösen.

      • Karl Eduard sagt:

        Aber wenn das mit den Zahlen der Stadt so bedenklich ist und man das hier gut recherchiert hat, warum werden dann die Meldungen der Stadt dann weiterhin hier veröffentlicht.? Das sind doch dann quasi Fakenews

        • eseppelt eseppelt sagt:

          Die Zahlenproblematik habe ich mehrfach angesprochen. Das Ergebnis waren jedes Mal verärgerte Antworten, eine Standpauke, das Wegbleiben von Frau Gröger bei der Pressekonferenz und die Aussage das Oberbürgermeisters „informieren Sie sich nur aus offiziellen Quellen“.

          Ein reelles Bild der Infektionszahlen erhält man nur, wenn direkt am Tag nach dem Test die Zahlen auf den Tisch liegen. Nur ist kein rankommen an diese Zahlen…

      • BW sagt:

        👍👍Danke essepelt für deine Ausführungen. Es ist einfach nur zum Kotzen, wie wir verarscht werden.

      • klaus sagt:

        Aufpassen eseppelt.
        Mit solchen Aussagen bist du hier bei einigen schnell ein Coronaleugner. Im besten Fall.

        Ausserdem hatten wir das gerade in etlichen anderen Threads. Da wurde u.a. argumentiert, dass man ja auch Altfälle nicht weglassen könne und diese deshalb unbedingt in die aktuelle Inzidenz gehören.

        Zitat: informiere Dich doch endlich mal, was Inzidenz bedeutet
        Zitatende

        • eseppelt eseppelt sagt:

          Warum? Ich leugne hier nichts, auch habe ich im Verwandtenkreis einen Todesfall.

          Mir geht es lediglich um das Wirrwarr der Veröffentlichung der Zahlen. Die Neuinfektionen sind gleich nach den Tests bekanntgeben und nicht erst nach Wochen.

          Wenn Ende November positiv getestete Personen jetzt erst als neue Fälle bekannt gegeben werden, dann ist dies einfach nur beschämend und die Frage kommt auf, wieviele Personen sind tatsächlich heute positiv getestet worden?

          In der 7-Tage-Inzidenz haben diese Altfälle auch nichts zu suchen. Denn diese Inzidenz sagt aus: Anzahl der Neuinfizierten auf 100.000 Einwohner in den vergangenen 7 Tagen.

          Wenn aber Fälle von vor vier Wochen die heutige Inzidenz der Stadt bestimmen, so ist das nicht nachvollziehbar

          • klaus sagt:

            Ich stimme mit dir völlig überein, bin aber für genau solche Aussagen ein paar Threads weiter unten als Corobaleugner und Nazispinner bezeichnet worden. Wollte Dich nur darauf vorbereiten, dass die nun das gleiche droht

    • Näsch sagt:

      Kannst du dir auch ausrechnen. Für eine vollständige Immunisierung nach heutigem Wissenstand ist eine zweite Impfung nach etwa drei Wochen erforderlich. Mit den ersten Impfungen wurde in Halle am 27.12.2020 begonnen, heute ist der 04.01.2021.

      • eseppelt eseppelt sagt:

        Wenn aber einige der Tests schon vor Weihnachten in den Heimen stattgefunden haben, gab’s nicht mal die erste Impfung für die jetzt vom OB als neue Infektionen bekanntgegebenen Fälle

        • Haleluja sagt:

          Hüte dich vor Sturm und Wind und Wessis, die im Osten sind. 😂

        • Näsch sagt:

          Dann ist die Frage, ob die Infektionen bei bereits Geimpften auftreten – das wollte „pluto“ ja wissen -, noch einfacher zu beantworten: Nein, können sie nicht. Nicht, wenn es die zweite Dosis nicht gegeben hat, weil es sie noch gar nicht gegeben haben kann, und natürlich erst recht nicht, wenn es die erste noch gar nicht gegeben hat.

          Dass einer sowas erzählt, wäre dann z.B. Aufgabe von Journalisten. 😉 Ein Interessent für diese Information hat sich mit „pluto“ ja immerhin gemeldet.

  3. Lotte sagt:

    Trotzdem kommt man sich sehr sehr verars…. vor. In Halle kommt keiner mit den Testergebnissen hinterher und die Zahlen stimmen vorne und hinten nicht und woanders ist es ebenfalls nichts anderes. Menschen die aufgrund eines positiven Tests in Quarantäne Blutungen mussten und nun schon wieder raus dürfen deren Tests werden mitgezählt… Lustig ist das schon lange nicht mehr und da soll man den Politikern Vertrauen schenken??? Ja nee ist klar.

  4. Scholli sagt:

    Ich hatte mal einen Beruf, da hieß es sowohl zu Ostzeiten, als auch zu Westseiten: “ in Halle ist alles anders !“ Daran hat sich offensichtlich bis heute nichts geändert.

  5. Hgi sagt:

    Und in Halle werden die Doofen nicht alle

  6. Hastalavista sagt:

    und in Magdeburg an der Elbe genau das selbe, @eseppelt gut recherchiert und bitte
    bleib dran. Bei 10 Unterschied in der Inzidenz sagt keiner was, aber weit über 100
    darüber, lässt aufhorchen. Es ist die Höhe der Inzidenz, welche tief in die Grundrechte
    der Bürger einschneidet. Man möchte nicht belogen werden, aber das scheint in der
    Politik gang und gäbe zu sein. Siehe Impfstoffbeschaffung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.