Ärger mit Müll und Lärm an den Klausbergen

Das könnte Dich auch interessieren …

29 Antworten

  1. Bo sagt:

    Selbst wenn die Polizei käme und einen Platzverweis aussprechen würde, wäre es vorhersehbar, dass die Party an anderer Stelle weiter geht. Schade, dass den Kids die Umwelt so scheiß egal ist. Zu meiner Jugendzeit, gab es noch Jugendklubs. Wenn da jemand über die Stränge schlug, wurde er von den Ordnern raus kompliziert. Allerdings gab’s bei uns auch kein Corona.

    • 10010110 sagt:

      Naja, wie im Text steht, sind ja die „Jugenclubs“, in denen es auch „Ordner“ gibt, zur Zeit alle von Amts wegen geschlossen. Man kann es also nicht allein auf die Jugend schieben.

      Aber wo ist hier der Herr Bernstiel mit seinen Forderungen? Achso, der wohnt ja am Uniring und nicht an den Klausbergen.

      • Funghizid sagt:

        „…Man kann es also nicht allein auf die Jugend schieben.“

        Bitte was? Na wer ist denn sonst direkt verantwortlich?
        Das du ständig mit dem Bernstiel kommst strengt auch an.
        Oder meinst du er fordert die Leute auf alles zu vermüllen?

        • 10010110 sagt:

          Ich meinte damit, dass man nicht sagen kann, dass die Jugend früher grundsätzlich anständiger war als heute. Wären damals die Jugendclubs behördlich über längere Zeig geschlossen worden, hätte es vermutlich genauso Saufgelage in der Öffentlichkeit gegeben; da hätte dann statt eines Bluetooth-Lautsprechers eben ein Kassettenradio dagestanden.

          • Wilfried sagt:

            Aber aus eigener Erfahrung wäre dda mal schnell ein ABV mit Schwalbe aufgetreten und hätte zunächst freundlich ermahnt. Bei Nichtbefolgen hätte es dann eine „Information“ oder „Ansprache“ aus dem StreifenLADA gegeben, die ggg. weiter in eine „Zuführung“ gemündet hätte. Mit der Entnahme eines faulen Apfels wäre die ganze Stiege gerettet gewesen.

          • Hallenser sagt:

            Du trauerst der Diktatur wirklich nach, oder? Hast du dich damals zuletzt richtig gut gefühlt?

          • Jakob sagt:

            Laut 7 Eindämmungsverordnung des Landes Sachsen-Anhalt ist
            Feiern auf öffentlichen Plätzen und Anlagen unabhängig von der Anzahl der Personen untersagt.
            Da es eine Vielzahl von Personen „an lockt“ und somit ist die Ansteckungsgefahr enorm.
            also dürfte so etwas aktuell gar nicht stattfinden selbst wenn es nur 2 Personen wären die da Feiern.
            Aber unabhängig davon ist es Ruhestörung, Sachbeschädigung, Umweltverschmutzung und zusätzlich noch Verstoß gegen die Eindämmungsverordnung.

  2. Bo sagt:

    * komplimentiert * sollte es heißen

  3. JM sagt:

    Als ob diese Leute sonst in eine Diskothek gehen…

  4. xxx sagt:

    Einfach liegenlassen. Irgendwann ist der Müllberg so hoch, dass die sich nicht mal mehr auf die Bank setzen können. Vielleicht kapieren die dann, warum man seinen Müll ordnungsgemäß entsorgt.

    • Umweltschützer sagt:

      Dumme Idee, da dann alle anderen leiden müssten. Schlauer wäre: 1 € Pfand auf jede Umverpackung. Die Umwelt wäre im Nu sauber. Es bräuchte keine Riesenmülleimer mehr in der Öffentlichkeit.

      • hallenser sagt:

        da könnte man bei Bierflaschen anfangen. Die paar cent Pfand lohnen anscheinend nicht die Flaschen wieder mitzunehmen, also Scherbenhaufen. Und die Arbeitszeit des Ordnungaamtes sollte in die Nachtstunden gelegt werden.

  5. G sagt:

    Das wäre mal ein nützliches Betätigungsfeld für unseren obersten fff Vorsteher.. Dem dauererleuchteten gergele….
    Ist ihm aber vermutlich zu profan… Er erklärt lieber mit erhobenen Zeigefinger andern die Welt.

    • eseppelt sagt:

      Ich finde ja, es wäre mal ein Feld für dich. Endlich würdest du mal was sinnvolles machen… Also auf zum aufräumen

      • G sagt:

        Aber nur wenn Paulsen mitmacht.. 😉

      • Beerhunter sagt:

        Also wieder anderen ihren Dreck wegräumen 🤔ich glaub es hackt😠Personalien feststellen, wegräumen,dann auf zum nächsten Müllplatz,saubermachen! Dann schauen ob es gefruchtet hat!

        • Hallenser sagt:

          Wie stellst du die Personalien fest wenn keiner da ist?

          • Matze sagt:

            Das ist ja das Schlimme. Da wird die Polizei und das Ordnungsamt informiert. Da gibt es ein Verbot laut Eindämmungsverordnung und trotzdem sind unser Beamten nicht in der Lage die Personalien festzustellen und den Lärm zu unterbinden bzw. eine Ordnungsstrafe zu verhängen.

  6. Fadamo sagt:

    Die Vermüllung ,ist eine neue Art Protest gegen die Schließung der Disko zu zeigen.

  7. Wuffi sagt:

    Schließe mich dem Vorschlag an, fff können auch mal etwas nützliches tun.

  8. Joker sagt:

    Interessante kleine Tütchen.

  9. Nur mal so... sagt:

    Die Jugend muss wieder täglich in die Schule,dann haben sie Zuhause mehr zu tun mit Hausaufgaben oder dem Lernen und können Abends nicht mehr draußen rum lungern. Furchtbar. War es schon immer so schlimm oder wird jetzt einfach nur mehr darüber berichtet?

    • Fadamo sagt:

      Früher war Alles besser.Da hat die Polizei ,die Minderjährigen direkt nach 22.00 Uhr sie bei den Eltern abgegeben.
      Heute hat die Polizei keine Zeit mehr für solche erzieherischen Maßnahmen .

  10. Pupsblume sagt:

    Das Problem mit den Jugendlichen geht schon sehr lange, ca seit über einen Jahr….
    Ich bin mit einem Anwohner vor Ort befreundet. Wir haben uns darüber oft unterhalten und vergleichen diese Zustände mit unserem Verhalten wo wir noch so jung waren: Wenn wir irgendwann merkten, dass die Luft dünn wird sind wir dementsprechend zur nächst besten Stelle weitergegangen um die Anwohner im Viertel in Ruhe zu lassen. Dieser Fall an den Klausbergen hingegen ist ein Sonderfall, der seines Gleichen sucht.

    In unregelmäßigen Abständen sieht das da so aus als hätten 100 Partypeople gekokst.^^ Jedoch sind es immer wieder die selben Leute, denen alles scheißegal ist. ^^ Eine Handvoll Jugendliche, die ihr unbenutztes Gras liegen lassen und den ganzen Müll, obwohl gleich daneben Mülleimer zur Verfügung stehen… Grüße gehen an die beschworene „Fridays for Future“ Generation raus…

    Ich bin selber unter 40 und frage mich wie man so nihilistisch sein kann. Wir haben alle mal Scheiße gebaut und krach gemacht mit der Clique. Jedoch haben wir auch mal die Location gewechselt. Dank Corona konnten die „Kids“ eine zeit lang täglich die Talstraße und die Seebener Straße mit Musik beschallen. Am schlimmsten ist diese „Scheißegal“-Mentalität. Da liegt ständig M-Ü-L-L neben leeren Mülleimern rum und jede Menge illegale Substanzen wie auch verschütteter Alkohol finden man Boden. Bedenklich sind auch die Rechten Mukke die ab und an kurzzeitig gespielt wird. Provokation mit Rechtsextreme Bands zeigt wessen Geistes Kind die üblichen Verdächtigen sind.

    • Nur mal so... sagt:

      Ich pflichte absolut bei!
      Ich selbst bin mitte 20,also gar nicht „weit weg“ von dieser Generation. Nichtsdestotrotz kann ich sie nicht verstehen und finde dieses Verhalten mehr als inakzeptabel. Vielleicht wären wegen illegaler Müllentsorgung, Verstößen gg. das Betäubungsmittelgesetz und Beleidigung mal ein paar Geldstrafen und/oder Sozialstunden angebracht? Vielleicht würde das die Erziehungsberechtigten aufwecken,denn ich denke das viele Eltern nicht wissen, was ihre Kinder so treiben. Einerseits wollen sie Freitags die Welt retten und andererseits tragen sie Samstag Nacht dazu bei,dass sie unter geht. Doppelmoral….

      • Wilfried sagt:

        Wir hätten uns das damal so nicht getraut. bei Über-die-Stränge-schlagen kam dann schon mal der ABV, danach die Streife… Und mit denen war dann weniger gut Kirschen essen, denn das mündete ganz schnell mal in eine „Zuführung zur Klärung eines Sachverhaltes“ incl. Nacht in der Polizeizelle. Und die 24Stunden-Regel gibt es wohl heute auch noch.
        Vielleicht müssen auch die „F… erleuchteten“ mal diese Tätigkeit über sich ergehen lassen müssen; irgendwann kommen sie an den Richtigen…

    • eine Frau sagt:

      Ich bezweifle, dass es sich um einen „Sonderfall“ handelt. Das ist doch an vielen Stellen der Stadt so und eskaliert immer weiter. Man fühlt sich so ohnmächtig. Warum dürfen „die“ ihre Individualität ausleben, wie es ihnen gefällt, während die meisten Menschen sich an Regeln halten…

      • Transistor sagt:

        Du darfst deine Individualität auch ausleben. Machst du ja online zumindest auch. Wenn du es dir im Alltag nicht traust, ist das nicht die Schuld der „anderen“. Steh zu deinen Veranlagungen und die meisten deiner Probleme sind verschwunden.

  11. Leben sagt:

    Damit die assi Jugend zur Ordnung gerufen wird braucht’s eine Diktatur. Genau so ist es. Die lachen sich doch kaputt übet uns. Lass die sich doch aufregen, je mehr die sich aufregen um so mehr schmeißen wir da hin. Bei den Wort Diktatur schreien sie am lautesten und demonstrierten und zeigen mit ihren schmutzfingern auf andere. Da wären wir früher besser. Wir haben uns das gar nicht getraut. Ich habe in einer Diktatur gelebt, da gab’s dem Müll nicht und da wo er auftrat wurde er bekämpft. Heimat, dass sind nicht nur die Städte und Dörfer, lernt mal das Lied zu singen und eure Heirat zu lieben ihr Klug…….

  12. Was macht eigentlich das Ordnungsamt,hat es wegen Corona gechlossen,gibt es sie überhaupt noch?Ach ja für Falschparker zum Knöllchen verteilen.Das bringt doch Geld!
    Über Müllberge wird hinweg gesehen,da muß doch endlich einmal was geschehen? ? ? Warum müssen denn die anderen Leute,die endlich auch einmal Ruhe haben wollen ,darunter leiden? Wie lange müssen sie das noch aushalten,frage ich mich? ? ?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.