AfD verteidigt Entscheidung gegen Sigmund-Jähn-Planetarium

Das könnte dich auch interessieren …

44 Antworten

  1. Daniel M. sagt:

    Jähn war immer ein demütiger Mensch geblieben. Es ist unverständlich, warum ein Planetarium nicht seinen Namen tragen soll. Der Zusammanhang aus dieser Begründung ist nicht ersichtlich. Auch ich bin ein Kind der DDR. Und ich fühle micht nicht belastet. Oder warum sollte eine Generation aus „unbelasteter“ Distanz diese Sache betrachten? Was ist denn das für eine schwachsinnige Aussage?
    Jähn war der erste deutsche im All. Das ist ein geschichtlicher FAkt der auch gewürdigt werden darf und eigentlich auch muss.

    • 10010110 sagt:

      Ich muss gestehen, dass ich den Argumenten der AfD in diesem Fall zustimme. Das Wort „belastet“ ist vielleicht nicht das richtige; besser wäre es „beeinflusst“ zu sagen, denn alle, die die DDR noch aktiv erlebt haben, sind mehr oder weniger persönlich in ihren Ansichten über sie und ihre Akteure beeinflusst. Von daher ist es gut, wenn man solche Entscheidungen an Generationen überlässt, die der ganzen Sache etwas neutraler gegenüberstehen, weil sie eben nicht persönlich betroffen sind.

      • Bürger sagt:

        Aber wer war nicht belastet, die sich sich heute CDU und FDP (damals LDPD) nennen dürfen, haben doch genau so dem DDR-Regim aund allen Beschlüssen der SED mit zugestimmt und verteidigt, dann aber schnell die Fahne gewechselt.

    • Hans G. sagt:

      Ich empfehle etwas Nachhilfe in Geschichte, vielleicht fällt Dir auf, dass Stasi kein lustiger Karneval Club war.

    • Sachverstand sagt:

      Hier kann ich Ihnen vollumfänglich zustimmen! Ich habe S.Jähn während meines BePo-Grundwehrdienstes in unserem DDR-Tour-Etappenquartier, im heutigen, Chemnitz kennenlernen dürfen. Als Fazit zum Artikel passt da „Stiller Held“ ganz gut.

    • Haleluja sagt:

      Sehe ich genauso!
      Da wird ein Wandbild “Einheit der Arbeiterklasse und Gründung der DDR” 1974 vom spanischen Künstler Josep Renau für eine Million Euro restauriert und für Sigmund Jähn ist keine Würdigung über. Beschämend!

      • darf ich fragen ? sagt:

        Wenn Sigi auch was in der Größe an die Hauswand gekachelt hätte, wäre ihm die gleiche Ehre gewiss.

        Aber was hat er überhaupt mit Halle zu tun?

    • Itzig sagt:

      Weil nicht sein kann, was nicht sein darf !

  2. Ha-Neu-Direktmandat? Klar, für Hendrik! sagt:

    Welch ein Geschwurbel. Keine Position ist auch eine: eine opportunistisch-populistische! Auf, auf zur Landtagswahl …, mit Schwurbelkram auf 45%??? Hahaha! Träumt mal schön weiter!

  3. Sachverstand sagt:

    Also bzgl. der Sportler kann man der „Altenaive für Deutschland“ nur zujubeln: Gut in den bisherigen Kommentarspalten zum Thema mitgelesen und dann mit Selbstbezug widergegeben. Ähnlichkeiten zu Anmerkungen von Kommentatoren sind natürlich rein zufällig. Zum Sachverhalt noch die Anmerkung, dass S. Jähn nach der Kehre als „Türöffner“ zur sowj./russischen Raumfahrt mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit mehr für die BRD und deren Weltraumforschung bewirkt hat als die gesammelte Schar der Namenablehnenden.

  4. Bürger sagt:

    Ist es nicht toll, daß der Stadtrat Beschlüsse mit Hilfe der AfD durchsetzen kann und so unvoreingenommen mit dieser Partei umgeht ?

  5. Herz sagt:

    Gaggert nur weiter so, es ist doch alles entschieden und wer ist denn die AfD, die ich einst gewählt habe, nichtskönner. Und Schreihälse. Die haben ihre Chancen gehabt und je mehr die ihren Mund auftun um so mehr vertan.

    • Krypton sagt:

      @ Herz, ach Du ist das, der die AFD gewählt hat, Glückwunsch zum Commingout !
      Aber ich gebe Dir vollumfänglich Recht, dass ist Plänkellei im Vorzeichen der Wahl! Aber es werden sich schon noch paar Svennis finden, die sich noch gut finden

  6. Wähler sagt:

    Diese AfD braucht wirklich niemand, wenn man sich diesen Schwurbs anschaut.

  7. Jim Knopf sagt:

    Karl Zeiss hat erfunden.

    • 3 4 5 sagt:

      Dat stimmt so nicht !
      Du mußt noch viel lernen Knöpfchen.

      Carl Zeiß war mitnichten der „erfinder“.
      Informiere dich mal über Walther Wilhelm Johannes Bauersfeld.
      Ebenso über Dischinger und von Miller.
      Diese dreieinigkeit sind die köpfe um die uns heute als planetarium bekannte bauwerke.

  8. fg sagt:

    Der Jähn hat sich in den Weltraum schießen lassen und war ansonsten eine politische Propaganda-Figur im Kalten Krieg.
    Und die Raumfahrt war DER Indikator für Dominanzgebahren auf beiden Seiten.
    Mit Wissenschaft hatte das nichts zu tun, deshalb ist die Entscheidung richtig.
    Jeder Astrophysiker, Raketeningenieur oder Nasa-Mathematiker hat mehr zur Erkundung des Universums beigetragen als die völlig überschätzten Astro- und Kosmonauten!

    • Welch ein Flachfalter! sagt:

      Stimmt. Die haben „bloß“ ihren Arsch riskiert (und nicht nur den), und zwar in den Höllenmaschinen, genannt „Raketen“ oder „Raumschiffe“ (… erdnaher Orbit, welch ein Raum … ich lache mich schief)! Deine Raketentechniker und „Astrophysiker“ saßen in sicheren Bunkern oder weit weg!

    • Bürger sagt:

      „Jeder Astrophysiker, Raketeningenieur oder Nasa-Mathematiker hat mehr zur Erkundung des Universums beigetragen“
      Stimmt, hatten ja schon Erfahrung gesammelt mit V2-Raketenprogramm. Die raketen sind zwar nur bis London geflogen und hatten anstelle Astronauten nur Knallkapseln an Bord, sollten aber eines Tages zum Mond fliegen.
      Die Raketenmänner waren ganz unpolitisch, hatten nur ihr Raumfahrtprogramm im Kopf.

    • Malte sagt:

      fg, was hast du denn in dieser Richtung bisher geleistet? Eher nix, gell? halt also besser mal den Ball flach. Man hat es dem Sigi ganz sicher nicht geschenkt, das hat er sich alles ganz hart erarbeitet

  9. Bürger von Halle sagt:

    Die Politiker sind alle Heuchler… Und wenn es in der heutigen Zeit zu eine Wende käme, würden die alle als Gangster verhaftet und eingesperrt werden.
    Als erstes würde bei mir Wiegand und seine Arschkriecherin Sabine Ernst abwandern… Und dieser scheinheilig, verlogene K. stab.

    • tom sagt:

      @ Bürger von Halle, hier geht’s es um das Planetarium, nicht darum Deinen Bürgermeisterhass noch zu stärken, da biste bisschen falsch, die Erde hat sich weitergedreht Nüscht für ungut

  10. Bürger von Halle sagt:

    Sigmund Jähn ist ein ehrenhafter Mann. Ihm gilt mein Respekt, auch wenn er in der Partei war. Bei der MZ arbeiten auch Menschen mit Staasi Laufbahn. Das leugnen die natürlich… Diese Opportunistenschweine sind viel schlimmer…

    • Familienbande sagt:

      Laut Einlassungen der Stadtverwaltung ist damit zu rechnen , dass Jähns Erben die Namensverleihung nicht wünschen.
      Somit ist die ganze Aufregung um die Namensverleihung gegenstandslose
      Zeitverschwendung.

      • Bürger sagt:

        Stadtverwaltung, die den Zufallslügengenerator erfunden haben ? Wer glaubt denn denen noch und deren Claqueurverein ?

        • Linkenwähler sagt:

          Es war leider eine reine Die Linke Propagandashow , um sich im Wahljahr wieder mal als einziger Interessenvetreter der Bürger mit DDR-Sozialisation zu verkaufen. Ein Spiel mit den Gefühlen der Linkenwähler , die eigentlich nur eiskalt veralbert worden.

    • tom sagt:

      habs Dir schon mal geschrieben StAsi schreibt man mit einem „a“ Du kannst es auch mit 3a schreiben richtiger wird’s dadurch nicht!

    • ja, der sagt:

      Herzlichen Glückwunsch zum Online Abo! – Lesen sie am Wochenende die Ratgeberseite zum Thema: Diese Sau durchs Dorf getrieben, ist wie in Unschuld jung geblieben. – Rielke beats Mielke

  11. Rh sagt:

    Na Bürger von Halle, jetzt haste dich aber im Ton vergriffen.

  12. MR sagt:

    Man hätte die Hallenser abstimmen lassen sollen! Dem Stadtrat sollte man solch eine Entscheidung nicht überlassen, da wird alles aus der ehemaligen DDR schlecht geredet. Wenn Sigmund Jähn wirklich so ein schlimmer Finger war wie dort dargestellt wird, muss man sich Wundern, warum er jahrelang beratend bei der ESA arbeiten durfte. In dem Stadtrat sitzen nur scheinheilige die an Ihrem Machterhalt interessiert sind.

  13. kay uwe sagt:

    unverständtlich diese entscheidung. helden werden in diesen land mit füssen getreten.
    soweit ich weiss hatte jähn sich von der damaligen pilitik distanziert.
    ich schämme mich für dieses land.

  14. Fadamo Fadamo sagt:

    Die AfD sollte sich schämen. Daher bekommt sie einen Minuspunkt von mir.
    Hat die AfD eigentlich mal ihre Mitglieder überprüft, wer vorher in der SED oder aus anderen Parteien stammte ? Wenn nicht, sollte dies dringend nachgeholt werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.