Alte Tatras sollen Straßenbahnnetz wieder in Schwung bringen

15 Antworten

  1. Alt-Hallenser sagt:

    Das ist noch solide DDR-Technik. Unzerstörbar, im Vergleich zu dem überteuerten Schrottzügen heute.

  2. Schneegestöber sagt:

    Na wieviele Tatras gibt es denn nun wirklich noch??? Zwei sind im Einsatz… Heute früh habe ich irgendwas gelesen von „es gibt nur noch eine einzige“. Langsam kann man nichts mehr glauben 🙁

    • Hohe Tatra sagt:

      Es gibt einen einsatzfähigen Großzug, üblicherweise aus zwei Trieb- und einem Beiwagen bestehend. Bei den abgebildeten Fahrzeugen handelt es sich um einen Arbeits- und einen Fahrschulwagen. Beide sind nicht für die Fahrgastbeförderung vorgesehen, auch wenn es zu DDR Zeiten durchaus vorkommen konnte, in der Nacht vom Arbeitswagen aufgesammelt zu werden. Nicht ganz legal, aber nett.

  3. tantewaldi sagt:

    Alt-Hallenser bist Du nicht . Die Tatras kommen nicht aus der DDR sondern aus dem RGW aber das kennst du nicht . PS. Kommen aus Prag .

  4. Maria45 sagt:

    Di Tatra-Straßenbahnen kamen m.W. aus der CSSR und nicht aus der DDR.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.