Autofahrer rast ins Straßenbahn-Gleisbett

Polizei - Symbolbild

Das könnte Dich auch interessieren …

6 Antworten

  1. Robot Wars sagt:

    „Die Straßenbahnen konnten daraufhin eine Stunde lang nicht zwischen Altstadt und Neustadt auf dem direkten Weg fahren,“

    Die HAVAG sollte wirklich in Erwägung ziehen, dort einen Flipper zu installieren.

    • Radfahrer sagt:

      Die HAVAG sollte vor allem in Erwägung ziehen, auch in solchen Fällen Entschädigungen auszuzahlen und die Kosten für die Umleitung und die Entschädigungen von den Autofahrern einzuklagen. Anders lernen sie es nicht und wer so dumm ist, trotz Verbotsschild in ein offenes Gleisbett zu fahren, verdient es nicht anders.

  2. Sazi sagt:

    Einfach mal die realen Kosten für den Ausfall vom Autofahrer zurückfordern. Und schon würde der eine oder andere aufmerksamer durch Halle fahren.

  3. Horst sagt:

    Passiert bei mir Ecke Landrain/Dessauer ständig. Erst heute Abend als ich auf die Bahn wartete fur jemand gerade aus direkt in Kies. Die Bahn kam auch gerade und musste anhalten. Aber es gab keine verzögerung da er sofort raus fur. Der Bahnfahrer hat nur mit dem Kopf geschüttelt und ist danach weiter gefahren. Keine Ahnung warum man da ewig die Straße sperrt…

  4. Taxis rufen, Verursacher zahlen lassen. http://www.fr.de/frankfurt/falschparker-wer-die-trambahn-zuparkt-muss-zahlen-a-1474873
    Ich gehe bei vorsätzlichem Vorbeifahren an einem Verbotsschild nicht daon aus, dass das Versicherungen gern zahlen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.