Baustelle in der Umleitung: Stadt verteidigt Sperrung am Landrain und will Beschilderung prüfen 

Das könnte dich auch interessieren …

2 Antworten

  1. Gucki sagt:

    Autofahrer, die die Beschilderung ignorieren? Gibts doch gar nicht! Ich erinnere mich noch an die Ausfahrt aus der Rudolf-Breitscheid-Straße, wo erst dicke Betonblöcke das Ignorieren der Schilder eindämmen konnten. Wobei dann immer noch Leute über die Gegenfahrbahn rausgefahren sind und schwere Unfälle riskiert haben.

  2. Bruno sagt:

    Warum musste der Antragsteller über ein Jahr mit einem Provisorium leben???? Antwort: weil die Verantwortlichen bei der Stadt zu langsam arbeiten und Anträge verschleppen. Der Hausanschluss konnte schon lange fertig sein!!!!

  3. Naja sagt:

    Die Überschrift ist schon etwas irreführend. Die offizielle bzw seit jeher ausgeschilderte Umleitungsstrecke für die Sperrung der Dessauer Straße verläuft über den westlichen Landrain.

    • M sagt:

      Ich sehe das genauso und kann die Argumentation der Stadt absolut nachvollziehen.
      Sie sollte sich durch ein paar verwöhnte Autofahrer nicht vom Kurs abbringen lassen.
      Zudem müssten einige der Autofahrer für die meist kurzen Strecken gar nicht das Auto verwenden. Sie sind bloß zu faul oder Opfer ihrer bequemen Gewohnheiten geworden.

    • #_# sagt:

      Ist eine von 2 Umleitungen wobei die andere die „Hauptroute“ ist. Trotzdem müssen da viele lang die in das Wohngebiet müssen. Insofern ist es eine Umleitung.

  4. Rupert sagt:

    Alles schon wieder vorbei! Baustelle gibt’s nicht mehr!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.