Bildungsminister lobt den Schulfrieden für Sachsen-Anhalt – Kritik aus der Koalition

Das könnte dich auch interessieren …

11 Antworten

  1. Avatar Ohh sagt:

    Wenn es nach dem Bildungsminister geht sind immer genau Lehrer da

  2. Avatar Wo bleibt vernünftige Politik? sagt:

    Wenn Herr Tullner nach vier Jahren Misswirtschaft nun im Wahlkampf einen Schulfrieden ausruft, wirkt das schon wie Fake News! Sorry, aber unglaubwürdiger geht es wohl nicht mehr. Allein das Vorhaben, die Lehrerausbildung nun völlig neu zu etablieren und dafür große zusätzliche Geldsummen und ganz viel Zeit zur Etablierung in Kauf zu nehmen, nur um die eigene Macht zu steigern und die der Uni (da sitzen wohl Kritiker?) zu schwächen, spricht wirklich Bände. Dieser Politiker ist wirklich ein Armutszeugnis für die CDU.

  3. Avatar Lehrer sagt:

    Das Herbeirechnen der Lehrer durch die massive Verminderung der Stundenzuweisung an die Schulen war eine der von Herrn Tullner verursachten Katastrophen. Seit dem sitzen wir in der Grundschule vor 27 oder mehr Kindern pro Klasse. Da ist eine differenzierte Arbeit nur schwer möglich.
    Aber auf dem Papier ist das überhaupt kein Problem.

  4. Avatar BW sagt:

    Ups, hier wird ja gerade eben ganz viel Wahlkampf betrieben .
    Zu spät und unglaubwürdig!!!

  5. Avatar Polhft sagt:

    Der Bildungsminister redet klug handelt aber fade bis gar nicht, der sollte mal unterrichten in Neustadt oder an der Pesta

  6. Hallenser Hallenser sagt:

    Wenn die Schulen dicht sind, dann ist automatisch der Schulfrieden da. Lasst erstmal die Schulen wieder öffnen und der Tullner wird sich wundern ,dass er und Haseloff sich geirrt haben, was der Schulfrieden anbelangt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.