Bis zu 5.000 Tonnen Schnee aus den Nebenstraßen geräumt – Stadt will Wochenmarkt schnellstmöglich wiedereröffnen – keine Eisflächen betreten

Das könnte dich auch interessieren …

45 Antworten

  1. JM sagt:

    Gestern Nachmittag waren bestimmt 50 Leute auf der Fontäne. Mit Kinderwagen und Kleinkindern. Da sollte das Ordnungsamt mal hin. Soviel Dummheit. Wehe es bricht eins der Kinderchen ein. Jetzt ist das Eis vielleicht dick genug aber nächste Woche vielleicht schon nicht mehr.

  2. Thomas sagt:

    Ja, hier in der Hanoier Str. ist die Fa. Papenburg auch am räumen. Obwohl die seit 3:10 hier Krach machen, sage ich mal ein großes Dankeschön, das sie den ganzen Schnee weg räumen!

  3. Waldi sagt:

    Ich bin Anwohner einer B-Strasse auf der Silberhöhe mit KITA und Caritaskaufhaus. Hier wurde bisher nichts getan, im Gegenteil, sie wird als Durchfahrtsstraße für Schneetransporte der Nebenstraßen genutzt..

    • JW sagt:

      Nur weil der Straßenname mit B anfängt ist das noch lange keine B-Straße.
      Und im übrigen, wer weiß ob Sie wirklich da wohnen.
      Immer nur den Winterdienst schlecht machen wollen. Unmöglich.
      Gehen Sie raus und schippen Schnee.

      • Waldi sagt:

        Es ist laut Stadt eine B-Strasse ( Zufahrt zum ehem.Polizeirevier ) die wöchentlich gereinigt wird und ich als Anwohner dafür zur Kasse gebeten werde. Ich habe Hochachtung vor den Kollegen vom Winterdienst. Es ist nur die Mitteilung man könne jetzt die C-Strassen reinigen da die anderen beräumt sind.

  4. Bruno sagt:

    Südliche Innenstadt? Rund um den „Riebeck Stift“ türmt sich der Schnee nach wie vor auf den Straßen und den Gehwegen. Wenn jetzt aber die Sonne wieder scheint, könnte es ja wegtauen.

  5. R. Harbich sagt:

    Kaum ein Gehweg ist frei , von oben Eiszapfen und Dachlawinen.
    Mein gestriger Weg vom Paulusviertel über die noch immer chaotische LuWu, Bernburger Str., Geiststraße, Kleine Ullrichstr. gestaltete sich als strapaziöse, übermütig sportliche Leistung. Man muss auf der Straße Lücken suchen, um vorwärts zu kommen. Unfälle sind vorprogrammiert und an alte Menschen wird wie immer nicht gedacht! R.H.

  6. JW sagt:

    Hat vielleicht einer von den Miesmachern hier schon mal drüber nachgedacht, das die Mitarbeiter vom Winterdienst auch nur Menschen sind.
    Aber im warmen Sessel schimpft es sich ja so schön.
    Bewegt euch nach draußen und räumt den Schnee weg. Dann merkt ihr mal wie „einfach“ das geht.

    • Erinnerer sagt:

      „Hat vielleicht einer von den Miesmachern hier schon mal drüber nachgedacht, das die Mitarbeiter vom Winterdienst auch nur Menschen sind.“

      Hast du mal daran gedacht, dass man mit guter Planung und Vorsorge Krisen abfedern kann? Aber wie immer kam der Winter vollkommen überraschend.

      • Mary sagt:

        Man könnte Halle überdachen.

        • Kazan sagt:

          @Erinnerer Bei den Schneemassen die runter kamen können sie Planen wie sie wollen. Wenn man bei erner Fläche, wo man sonst 20 Minuten braucht es 3-4 Stunden dauert ist ihre Planung futsch und die Firmen haben nun mal nicht 50 Leute im Aktenschrank stehen um da mal schnell einen raus zu holen wenn man ihn zusätzlich braucht.

    • Ich bins sagt:

      Letzten Mittwoch, als die 30 cm schon angekündigt waren, konnte ich hier lesen, dass der Winterdienst vorbereitet ist und alles im Griff hat. Hätten sie gesagt, wir geben unser Bestes können aber Einschränkungen nicht ausschließen, wäre das ehrlich gewesen und ein Großteil der „Meckerer“ hätte Verständnis. Ich würde auch mitschaufeln, habe aber keinen Schneeschieber, da das Haus (Fußweg) von einem Servicebetrieb vom Schnee befreit wird. Im Baumarkt gibt es auch keine mehr.

      • Kazan sagt:

        Die 30 cm kamen aber schon am Sonntag runter. In der Nacht zum Montag aber noch einmal so viel. Zudem hat es noch gestürmt, dann hatte man stellenweise auf der einen Straßenseite gar kein Schnee und auf der anderen hat er sich aufgetürmt.

    • Hagen sagt:

      Dafür werden die bezahlt , vergiss das mal nicht ! Wenn du in Urlaub fliegst , verlangst du auch , dass dein Flieger pünktlich ist und du dein bezahltes Hotel super Service bietet. Da gibst du dich mit wir haben zu viele Urlauber nehmen sie die nächste Maschine auch nicht zu frieden.

  7. JS sagt:

    In Halle gibt es rund 1700 Straßen. Die in einer Woche, vor allem bei den derzeitigen Schneemassen, freizuräumen ist ein nahezu aussichtsloses Unterfangen. Aber man kann ja statt nur zu meckern auch selbst mit anfassen.

  8. Hagen sagt:

    Man muss wirklich mal sagen, dass wir gefühlt aller 5 Jahre in Halle Schnee haben und die ,,Winterdienste“ auch nur aller 5 Jahre rumjammern brauchen ! Wahnsinn , euch sollte man die Schuhe besohlen. Ich würde mich schämen, dass GP eure Arbeit macht.

    • MS sagt:

      Ja, eben….so viel Schnee auf einmal, und dazu diese tiefen Frosttemperaturen, gibt es alle Jubeljahre mal. Wenn man nicht für den „Normalgebrauch“ (plus etwas Reserve) Dienste vorhalten wollte, sondern für solche Extremfälle, würde man sich dumm und dämlich zahlen für das Zeug. Ich möchte gern mal das Geheule hören, wenn die Stadt Millionen und Abermillionen für Gerätschaften ausgäbe, dass gefühlt 5 Jahre nur in der Garage stände…

      • Erinnerer sagt:

        „Wenn man nicht für den „Normalgebrauch“ (plus etwas Reserve) Dienste vorhalten wollte, sondern für solche Extremfälle, würde man sich dumm und dämlich zahlen für das Zeug.“

        Sowas wie jetzt ist kein Extremfall (frag mal die Norweger, die lachen sich kaputt bei 40cm Schnee). Extrem wäre Schneefall eine Woche, dazu Sturm und oder Temperaturen bei minus 20 Grad tagsüber…
        Das „Zeug“ frisst kein Brot, das kann gerne jeweils ein paar Jahre lang ungenutzt in der Halle stehen. Bei der Bundeswehr steht das meiste Zeug auch rum und wird nicht im Krieg benutzt, oder? Und trotzdem wird es vorgehalten.
        Aber die ganze Stadt mehrere Tage wegen eines normalen Wintereinbruchs fast lahmlegen lassen, das geht nicht.

      • Tim Buktu sagt:

        Warum? Bei den Milliarden, die für den Lockdown-Unsinn verpulvert werden, regt sich auch kaum jemand auf.

  9. Mik F sagt:

    Lese immer nur Innenstadt und Süden von Halle.
    Der Norden und Osten ist wohl nicht so wichtig.
    Ich muß keinen Marktplatz räumen wenn eh keiner hin kann; Darf.
    Innenstadt räumen und keiner von außen kommt hin.
    Wiegand-Logik??
    Selber Straße räumen ( wie so gern Vorgeschlagen ) ist schon aus Versicherungsgründen heikel.
    Meinem Chef kann ich am Freitag auch nicht erzählen das ich seit Sonntag mein Möglichstes gebe aber nichts erreicht habe.
    Doch kann ich. Aber dann räum ich wohl nur noch effektiv meinen Spind.
    Angekündigter Schnee der auch noch wirklich fällt und Deutschland liegt über Tage lahm.
    OH JA, Wir sind DIE führende Wirtschaftsnation.
    HURRA DEUTSCHLAND.
    HURRA HALLE:
    HURRA HERR WIEGAND.

  10. Blindschleiche sagt:

    Die Absurditäten hören nicht auf. Wochenlang hat der OB die Wochenmarkthändler repressiv behandelt, unter dem Vorwand Corona. Und nun, bei zweistelligen Minustemperaturen, ist es angeblich dringend, den Platz freizuräumen. Wer will denn bei diesen Temperaturen im Freien kaufen und verkaufen. Lust auf Eisgurken und Grünkohl?

  11. Hmmm sagt:

    So wie auf dem Bild oben sehen alle Nebenstraßen aus. Das alles zu beseitigen, ist nicht so schnell möglich. Ab nächste Woche wird es wieder wärmer, das Tauwetter wird es richten (müsen)…
    Danke an alle, die sich redlich engagieren und ihr Bestes tun. Ob Firma oder Privatmann.

  12. Franz2 sagt:

    Solange man beim Thema nie die Gegenseite anhört, wie es organisatorisch und logistisch abläuft, auf welche Hindernisse man trifft, ist das für mich hier nur Gemecker und der Unwillen sich der Situation anzupassen. Will nicht wissen, wieviele Leute am Fenster hängen und sich Notizen machen, wie es deren Meinung nach ablaufen muss. Jede Straße ist plötzlich Prio A – für jeden Einzelnen.

  13. D.hilft sagt:

    In unseren Nebenstraßen hat bisher noch niemand etwas gemacht außer einige Anwohner, beschämend wie das alles gleichgültig liegengelassen wird aber den Mund aufreißen wie gut alles ist. Alles nur Lügen, nichts klappt. Wer es anders weiß sollte mal hierher kommen.

  14. PSSST GRETA sagt:

    5.000 Tonnen Schnee und alles abtransportiert na das setzt mal wieder jede menge FEINSTAUB und CO 2 frei hoffentlich ist Greta nicht auf dubisthalle.de unterwegs das gibt nur wieder mecker…. 🙂

  15. ... sagt:

    Im Medizinerviertel haben die Anwohner die Gehwege frei gemacht. Die Schneeberge liegen natürlich am Straßenrad. Mit dem Auto ist es ein sehr schwieriges fahren. Wir würden gern in Eigeninitiative auch noch die Straße frei räumen, aber wohin? Es ist einfach kein Platz mehr! Wir rutschen eben weiter, bis es taut 🙁

    • Kazan sagt:

      Da es dort keine Vorgärten gibt, hätte der Schnee in die Hinterhöfe gemusst bzw. der Grundstückseigentümer muss ihn abfahren lassen.

      „Schnee darf nur so abgelagert werden, dass der Verkehr nicht beeinträchtigt wird. Dies gilt sowohl für die Fahrbahnen wie für die Gehwege. Bei großen Schneemengen muss gegebenenfalls Schnee z.B. in Vorgärten oder an anderen geeigneten Stellen abgelagert werden. Durch Scheeanhäufungen am Fahrbahnrand darf der Fahrbahnquerschnitt nicht wesentlich eingeschränkt werden! Auch an Kreuzungen und Einmündungen sollte der Schnee nicht aufgetürmt werden, da die Sicht für den Verkehr unnötig eingeschränkt wird. Bei Tauwetter müssen die Entwässerungsrinnen und
      Straßeneinläufe freigehalten werden. „

  16. Onkel Uhu sagt:

    Schade, dass dbh hier ungeprüft Nachrichten verbreitet. Forsterstr. Und Halberstädter Str. Sind nicht geräumt

  17. Ich bins sagt:

    Immer wieder wurde gewarnt das Eis noch nicht zu betreten Aber die Erwachsenen sind ja noch dümmer wie die Kinder .Von 13 jährigen müßte man das ja wissen.Hoffentlich haben die das mal gelernt.War schön kalt im Wasser?

  18. rellah2 sagt:

    Eisflächen ziehen Kinder magisch an!
    Zu meiner Kindheit hatten wir eine ‚Eisbahn‘, das war im Sommer} Wiese. Am Rande paar simple Sitzgelegenheiten aus Brettern. Da sind wir hingetigert und haben uns die Klammerschlittschuhe angeschnallt {nix mit feinen Eislaufschuhen! } und Getränke gab’s nicht. Wer die Eisfläche bei Schnee freigemacht hat, ob’s die Stadt war, oder die großen Jungs? War eigentlich bei Frost immer nutzbar, zur Not hatten wir einen Teich.

  19. Martina sagt:

    Hier bei uns nur Gemecker u. Man hängt hinter der Gardine u. passt auf, ob die HWG was macht.. RENTNER.. 🙄🙄🙄🙄🙄WIR SIND AUCH Rentner, aber wissen, wie das ist zu Räumen. IDIOTEN GIBT ES GENUG

  20. Ne sagt:

    Erst wollen sie den Wochenmarkt ganz abschaffen nun wollen sie sich beeilen, ihn wieder zu eröffnen und den Schnee dort wegräumen. Ticken die noch ganz richtig bei der Stadt?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.