Bündnis gegen Rechts kritisiert Polizei-Einsatz bei Liebich-Demo

Das könnte Dich auch interessieren …

40 Antworten

  1. Kunze sagt:

    Wovor haben die rechten Agressoren Angst? Vor der Wahrheit?

  2. Herr Wachtnovize sagt:

    Jetzt muss man nicht nur die Lärmbelästigung am Markt ertragen, sondern muss noch Angst haben, diesen überhaupt zu betreten. Vielen Dank an die Polizei, Freunde und Helfer… der rechten Szene.

    Vor allem das Argument, man sei selber Schuld, weil man dort sitzt. Das ist so falsch und verkehrt, wie das Argument, dass Frauen doch selbst an Vergewaltigungen Schuld seien, weil sie sich so freizügig kleiden.
    Eine Kasperbude die hallische Polizei, zumindest in Teilen.

    @Enrico: Lass dich nicht einschüchtern, halt die Augen auf und such Hilfe, wenn es einen gewissen Punkt überschreitet.

  3. Basti sagt:

    Wenn die Polizei nicht einschreitet, werden es irgendwann die Leute selber tun und diese Bilder will, glaub ich, keiner in den Nachrichten sehen. Wer da in der Überzahl ist, dürfte uns allen klar sein.

    • Oberlehrer sagt:

      Dir ist wirklich nichts zu blöd, um daraus noch eine „Gefahr von Links“ zu konstruieren.

    • Fuchs sagt:

      Was werden die Leute selbst tun? Wovon träumst denn eigentlich nachts?
      Von anarchistischem Chaos & Krawall a la United States?
      Du schaust zu viel Fernsehen und schlechte Filme.
      Dadurch entstehen Phantasiewelten …

      • Basti sagt:

        Wenn die Polizei nicht reagiert und die Leute angepöbelt und vielleicht noch vor den Augen der Polizei zusammengeschlagen werden, wird es vielleicht auch Einige geben, die sich wehren – und da fürchte ich, wird dann die Poilzei eingreifen, aber nicht gegen den Aggressor, sondern gegen den, der sich wehrt. Ich hab die Polizei immer in Schutz genommen, doch langsam zweifle ich auch, wessen Geistes Kind die sind.

  4. Nazi-Jäger sagt:

    Liebich muss mit den Mitteln des Rechtsstaates geschlagen werden. Jeden Tag sollte man sich als Zuschauer dorte einfinden und freiheitsliebende Texte singen.

  5. G sagt:

    Demokratie ist schon scheisse wa?
    Aber keine Sorge.. Das haben die vermeintlich rechten… Alles abgekupfert…
    Von links…

    • G wie Gopnik sagt:

      Hass und Hetze ist keine Meinung.

      Des Weiteren habe ich bei lokalen linken Demos keine extremen Auswüchse wie bei beim hiesigen Sachverhalt erkennen können. Da wurde keinem respektlos eine Kippe gegen den Körpfer geschnippst, Adressen gesammelt und veröffentlich oder öffentlich zur Jagd aufgerufen.

      Typisches Blabla von einem Nazi oder Schläfer.

      • muchti sagt:

        Da können wir ja froh sein, dass es auf linken Demos keine extremen Auswüchse gibt….
        Keine Frage dass der Rechtsextremismus völlig inakzeptabel ist, aber die Bagatellisierung der Aktionen von links und die allgemein einseitige Betrachtungsweise irritiert genauso.
        Du hast bei linken Demos keine Respektlosigkeiten und Gewaltaktionen erlebt??

        • G wie Gopnik sagt:

          Ob lokal von Extinction Rebellion, FFF, beim Christopher Street Day, Demos gegen Rassismus oder oder – nein, nicht in dieser Form.

          Die Gleichsetzung beider Seiten (wenngleich man das vom Dualismus geprägte Denken endlich ablegen sollte, aber es ist ja so schön einfach) ist im Übrigen genauso falsch wie die Bagatellisierung von Straftaten, egal von welcher Seite.

  6. Wuffi sagt:

    Weil jeder am Wochenende irgendeine Demo abhält. Die Demos müssten eingeschränkt werden einmal im Monat, an einem Wochenende dürfte eine Demo stattfinden egal welche und zu welchem Zweck. Das reicht auch damit man in der Innenstadt ungestört bummeln gehen kann.

  7. Junker Johann sagt:

    – Posting des Liebich-Mobs gelöscht –

  8. KlausDieter sagt:

    Genau dasselbe Verhalten der Polizei bei der Black Lives Matter Demo. Liebichs Schläger bedrohen Demonstranten; Polizisten stehen dazwischen und machen rein gar nichts. Nichts hören, nichts sagen, nichts sehen. Hallesche Polizei.
    Aber Achtung; wer abends ohne Licht Fahrrad fährt, muss mit Konsequenzen rechnen und wird kontrolliert.

  9. Supi sagt:

    Immer ist die Polizei schuld an den Problemen der Anderen.

  10. Joker sagt:

    Um 15.50 war der Liebich Auftritt schon vorbei. Was beobachtet man da ?

  11. Fuchs sagt:

    Aktuell in Berlin (Quelle: T-ONLINE) Kritik an Maßnahmen, vermeintliche Untätigkeit oder der Tonfall: In den vergangenen Jahren gingen Tausende Beschwerden über die Berliner Polizei ein. Doch nur wenige werden Folgen haben. Fast 70 Prozent der Beschwerden seien unberechtigt 20 Prozent der Beschwerden wohl notorisch. Ob es in Halle wohl auch Einzelpersonen gibt die in Einzelfällen über 1000 Beschwerden verfassen?

    • Basti sagt:

      Klar ,Sven Liebich hat doch gedroht mit einer Klageflut die Behörden lahmzulegen ;-). natürlich gibt es auch unberechtigte Beschwerden und das sicher auch in Halle, aber wenn mehrere Leute Zeuge sind von dem was auf dem Markt abgeht, dann ist es sicher nicht unberechtigt.

      • 10010110 sagt:

        Wenn diese Zeugen aber alle zu einer politisch gleichgesinnten Gruppe gehören, dann kann man sich ausrechnen, wie einseitig die Aussagen sein werden.

        • diversgesinnt sagt:

          Aber sind sie deshalb wahrheitswidrig?

          Wenn 10 Leute das Gleiche aussagen, sind ihre Aussagen dann anzuzweifeln, weil sie übereinstimmen? Dann bräuchte man keine Zeugen befragen.

  12. Hoffnung sagt:

    Typisch, die Polizei von Halle und auch im Saalekreis.
    Einschreiten fast nie, selbst schon erlebt.
    Wir brauchen einen Herr Reul in Sachsen Anhalt der mal richtig aufräumt und die Vetternwirtschaft und Gleichgültigkeit in den Polizeirevieren ein Ende setzt.

    Im Saalekreis ist das ganz schlimm.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.