Bürgerfragestunde im Hauptausschuss: Neuwahlen des Stadtrates gefordert – “Obsession des Hasses gegen Oberbürgermeister”?

Das könnte dich auch interessieren …

51 Antworten

  1. Avatar Medea sagt:

    Die „üblichen Verdächtigen“ wieder.

  2. Avatar Tino Bensch sagt:

    Wenn um die 25 Stadträte von Abwahl sprechen und dieses auch forcieren brauchen dann alle psychiologische Hilfe? Ich denke daß eher der kleine Impfdrängler fortgeschickt werden sollte, soll er noch einen Feuerwehrhelm zum Abschied bekommen, den wünscht er sich doch, so stolz wie er auf das Fahrzeug (völlig überflüssigerweise – kostet die Stadt nur Geld) auf dem Marktplatz war. Im übrigen sind 580 außerplanmäßige Impfungen mal eben ein vollbesetzter ICE!!! Das kann man nicht mehr mit einigen übrig gebliebenen Dosen begründen. Unglaublich….

    • eseppelt eseppelt sagt:

      von diesen 585 Impfungen sind aber nur die 29 strittig, die Prio-Gruppe 3 waren (Stadtrat, Kat-Stab), beim Rest handelte es sich beispielsweise um Fachärzte oder Rettungspersonal

    • Avatar Hans G. sagt:

      Es zeugt zumindest nicht von Selbstreflexion, dass man alle Probleme beim OB sucht. Übrigens macht man im Stadtrat nicht mal einen Hehl daraus, dass die Impfgeschichte nur vorgeschoben ist. Müsste doch selbst einfachen Menschen auffallen, dass 7 Stadträte ein paar Beigeordnete unter den 29 Impfungen sind aber nur ein OB, auf den sich diese Ganze Show konzentriert. Der ist angeblich auch Schuld wenn die Vorsitzende nichtmal die Basics auf die Reihe bekommt. Böser OB.

      • Avatar 6 7 8 sagt:

        Sag ich doch. Das ist nur noch purer Hass. Persönliche Befindlichkeiten. Ein Machtspiel, mehr ist das nicht. Und das Ganze kostet den Steuerzahler einen Haufen Kohle. Geld, was sehr viel sinnvoller an anderen Stellen gebraucht wird. Wo wird das eigentlich abgeknapst?

      • Avatar Eibacke sagt:

        Eh, mach deinen eigenen YouTube- Channel auf. Da löst du bestimmt klatt „Berlin Tag und Nacht“ ab. Ist ungefähr so inhaltlich wie deine Kommentare. Eibacke

  3. Avatar Leser sagt:

    Der Typ braucht anscheinend selber eine “psychologische Beratung”!

  4. Avatar Klapsstorch sagt:

    Du sprichst für alle Bürger Halles? Kennst du überhaupt mehr als 3?

    Du Schaumschläger.

  5. Avatar Original Kommentar sagt:

    „Obsession des Hasses gegen den Oberbürgermeister“ , was für eine Schlagzeile-Respekt Herr Seppelt fast „Bild-artig“
    Nun zu den Fakten:
    In diesem Rathaus stimmt einfach nichts mehr. Ein hauen und stechen, eine kriegerische Auseinandersetzung, Profilierung der Protagonisten ohne den nötigen Respekt und Differenzierung der Sache gegenüber.
    Die „Hauptsache Bernd“ Fraktion hat sich maßgeblich gegen den Rest der Stadt verschworen. Das sich unser derzeitiger OB durch sein egomanes narzisstisches Verhalten selbst ins „Aus “ katapultiert hat ist eine Tatsache die nach meinem dafürhalten unumstritten ist.Wie soll unabhängig der juristischen Aufarbeitung durch die Staatsanwaltschaft jemals wieder ein Vertrauensverhältnis zwischen Stadtrat und OB entstehen was die Geschicke der Stadt zum Wohl dieser lenkt!???
    Aus meiner Sicht ausgeschlossen und dabei ist irrrelevant ob der Impfpate parteilos ist oder nicht.
    Eine hoch – toxische Beziehung die in der laufenden Legislatur keine Früchte mehr tragen kann.
    Jetzt hilft nur die „Reißleine“ ziehen und eine komplette Neuwahl von Stadtrat und OB!!

  6. Avatar Bürgerin von Halle sagt:

    Also ich will das nicht und ich habe ihn nicht mal gewählt. Mich nervt dieses ganze Bashing gegen den OB. Die AZ, Nerven und das Geld könnte für Sinnvolle Projekte genutzt werden.

    • Avatar Malte sagt:

      Mich nervt das nicht; es war vorherzusehen, wenn ein gewählter OB sich nicht mehr (oder nie?) an seine selbstgewählten und propagierten „Leitlinien“ erinnert und diese einhält. Vlt. hat er auch vergessen, daß er vom Stadtrat angestellt worden ist… und natürlich von diesem auch kaltgestellt oder abberufen werden kann. Ist eben so bei Angestelltenverhältnissen. ..

      • Avatar Der Frosch mit der Maske sagt:

        Malte, da stellt ein Betrüger den anderen kalt. Wenn sie einen Arsch in der Hose hätten dann sollten Beide abtreten, OB und Stadtrat, mangels Glaubwürdigkeit

  7. Avatar Iffets sagt:

    Liebe Kommentatoren, es ist völlig in Ordnung etwas schlecht oder gut zu finden! Es ist richtig seine Meinung zu äußern! Das ist der Sinn einer Demokratie! Allerdings muss das mit Respekt in Einklang stehen! Und jeder von uns, hat das Recht sich selbst mit seiner Meinung und Auffassung politisch zu engagieren. Also, tut das und bringt Euch ein! Auch ich musste mich schon unangemessen im Chat behandeln lassen. Und mal zur Klarstellung, ich bin weder Mitglied von „ Hauptsache Halle“, noch habe ich einen Aufnahmeantrag gestellt! Und genau das, ist was mich unglaublich stört, Vermutungen äußern, Unterstellungen fabrizieren und das Ganze anonym!
    Es gibt echt andere Themen, kümmern wir uns um die Schwachen in der Gesellschaft!
    LG Steffi Retzlaff

    • Avatar Original Kommentar sagt:

      Liebe Frau Retzlaff, Ihre Offenheit ist aller Ehren wert. Engagement für eine Überzeugung muss jedoch diffus geführt werden solange die Regularien nicht für alle gleich sind.
      Es gibt natürlich ein Haufen Idioten die Ihr eigenes Lebensdesaster hier reflektieren und ausleben. Aber es gibt auch diejenigen die ein politisches Statment abgeben der Sache wegen. Und diese Menschen sind der Hoffnungsschimmer im demokratischen Diskurs, glauben wir daran..

    • Avatar Martina sagt:

      Danke für deine Aussage Steffi Retzlaff

  8. Avatar Iffets sagt:

    … also weiß nicht, aber überwiegend nehme ich immer die letzte Nachricht ein in den Chats….

    • Avatar Original Kommentar sagt:

      Auch ein Möglichkeit, Ihre Offenheit ist so entwaffnend das eine konträre Argumentation sich schon fast schäbig anfühlt- toll, vielen Dank für diesen Blickwinkel.

  9. Avatar Iffets sagt:

    Das gefällt mir richtig gut Original Kommentator! Ich lade Sie gern auf einen Kaffee ein und freue mich, Sie persönlich kennenzulernen!!!

  10. Avatar Original Kommentar sagt:

    @ein Schatz- die Argumente liegen offensichtlich auf der Hand, deren Interpretation obliegt jedem selbst!! Sachlich fundamentiert ist eine Diskussion sicherlich spannend 😉

  11. Avatar BW sagt:

    Das galt @Original Kommentar

  12. Avatar Iffets sagt:

    Freue mich drauf! Sie finden meine Telefonnummer! Übrigens mein Papa, also Willy Kulla war das jüngste Mitglied der SPD, dass es je gab mit 14 Jahren! Und er hat eben auch DDR Zeiten erlebt und er war immer ein Mann; dem das Allgemeinwohl am Herzen lag! Also ich freue mich aufs plaudern! Und PS auch andere mit anderen Meinungen sind herzlich willkommen!

    • Avatar Original Kommentar sagt:

      Stimmt, Diskurs lebt von Vielfältigkeit das macht es aus.
      Ich finde Ihre Telefonnummer 🙂 Bewahren Sie sich Ihre Herzlichkeit und Offenheit. Ein kleiner Lichtblick im Moloch von Scharmützeln und Egoismus. “ Das größte Kommunikationsproblem der Neuzeit ist das wir zuhören um zu Antworten, nicht um zu verstehen“ bis bald..

    • Avatar Haleluja sagt:

      Sehr geehrte Frau Retzlaff,
      ich denke mal, Ihr Vater hat sich schon in den letzten Lebensjahren von der heutigen SPD distanziert. Die Ziele von Wehner, Schmidt und Brandt waren andere. Damals ist die SPD noch wirklich für die einfachen Leute eingetreten. Ich hatte noch das Glück, Helmut Schmidt und Willy Brandt mit Live-Reden zu erleben. Habe selber ein paar Jahre für einen MdB der SPD in Bonn gearbeitet.
      Heutzutage ist die SPD für mich persönlich nur noch eine Katastrophe.
      Ich wünsche mir nur, dass die junge Generation sich weder von Corona, noch von selbstgefälligen und geldgierigen Politikern unter kriegen lässt.

  13. Avatar Anderson sagt:

    Wir leben in einer Wissensgesellschaft. Herr Wiegand wusste genau was er tut.
    Gute Politik macht folgendes aus: Ehrliche und authentische Arbeit den Bürgern gegenüber. Ehrlichkeit konnte ich in seinem Handeln nicht erkennen. Zudem obliegt dem OB eine besondere Sorgfalts- und Neutralitätspflicht. Für mich hinterlies sein Verhalten eher den Eindruck,welcher sehr viel ähnlichkeit mit der Begrifflichkeit Vorteilsannahme im Amt hat. Den Eindruck, dass es ihm egal ist, was er da tut, hauptsache ER und die seinen werden geimpft. Während andere aus realen Riskogruppen dadurch nicht geimpft werden konnten und vielleicht sogar wegen dieser nicht Impfmöglichkeit sich mit dem Virus angesteckt haben und derzeit befürchten schwere Schäden oder mehr davon zutragen oder schon davon getragen haben, scheint es für Herrn OB immer noch vollkommen normal und ok, was er da angestellt hat. Das Vorgehen des Herrn OB war weder im Sinne noch zum Vorteil der Bürger und/oder der Stadt Halle/Saale. Er wurde weder seiner Vorbildfunktion und schon garnicht seinem Doktortitels gerecht. Jeder Mitarbeiter eines Unternehmens wäre schon lange entlassen, nur der Herr OB von Halle nicht. Bürokratie ist hier das Hauptproblem. Ich kann der Stadt Halle nur wünschen, dass Sie solche vermeintlichen Vorbilder, schnell loswerden können, schon allein deswegen, damit man endlich den Kopf wieder freibekommt und sich endlich wieder um die derzeit wichtigen Probleme kümmern kann. Der Schaden für die Stadt ist schon enorm genug, soll er sich noch ausweiten?. Ganz Deutschland weiß mittlerweile was für Menschen hier agieren/regieren und wie. Wenn man ihn jetzt auch noch im Amt belässt und keine Neuwahlen anstößt, macht man nichts anderes als sein Handeln damit als gerechtfertig zu untermauern. Tut man das, wird sicherlich einiges an Gerechtigkeitsempfinden im Bewustsein vieler Bürger nachhaltig gestört. Wenn sich erst der Eindruck verfestigt hat, dass mache einfach alles dürfen und dafür keine Konsequenzen zu befürchten haben, was sollen die Menschen unser aller Zukunft, die Jugendlichen, wohl daraus lernen? Darf dann jeder sein Ding machen? Macht endlich mal das richtige und löst euch von solchen falschen Vorbildern, die es schaffen eine ganze Stadt in Deutschland im negativen Sinne bekannt zu machen, jeden Impfwilligen vor den Kopf zu stoßen und jedem Bürger zu vermitteln, ihr seid uns egal. Wichtig, sind vorangig wir.

  14. Avatar Iffets sagt:

    … ich frage mich auch, 600000 Euro als gewählter Volksvertreter zu kassieren, unglaublich! Pfui! …und das ist für mich die Frage, gehen Menschen in die Politik für die Wähler oder für den eigenen Vorteil! ???…

    • Avatar Der Frosch mit der Maske sagt:

      Viele sicherlich wegen des eigenen Vorteils. Ein Gewissen haben doch die Wenigsten. Ist nur hinderlich. Kommt mir zumindest so vor

  15. Avatar Schnuppi sagt:

    Bürgerentscheid und fertig. Vorher gibt es eh keine Ruhe.

  16. Avatar Wintersonne sagt:

    Ad-hoc- Verfahren entwickelt , um diese Dosen-585 bis Anfang Februar (2021) nicht verfallen zu lassen…..ergibt sich rechnerisch ab 17. Januar 2021 heute der Tag 117 des Jahres 2021
    1 Impfdose bietet 5 Impfungen , rechnet man jedoch mit 6 Impfungen, können nach 30 Tagen höchstens 150 Restimpfungen übrig bleiben und nicht wie erklärt 585 Restimpfungen. Oder liegen die noch irgendwo ?.

    • Avatar Zum Glück ist die Wintersonnenwende schon durch. sagt:

      1) Die ziehen bis zu 7 Dosen aus der BionTech-Ampulle.
      2) Von den geplanten Impfungen (lfd. Nr. 1-5) bleiben eben manchmal auch noch welche übrig: Impfpatient erscheint nicht, Impfpatient ist irgendwie unpässlich (z.B. krank), Impfpatient offenbart im Vorgespräch eine überstandene Corona-Infektion). Also x Spritzen extra!
      3) Allein aus den 585 Ampullen könnten über die lfd. Nr. 6-7 ca. 1000 Extra-Spritzen generiert werden (weil: manchmal klappt das mit Nr. 7 nicht).
      4) 1000+x (x>=0) ist größer als 585, oder?

      So, Hobby-Sherlock, rechnen kannste nicht, recherchiert haste nicht. Was hauste dann hier nur an Fakes raus? Und warum machst das? Willste bei den Wiegand-Bashern punkten?

      Wo Spritzen liegen weiß ich nicht. Aber wo du liegst schon: ziemlich weit hinten. So etwa am Ende.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.