Corona-Quarantäne trifft auch die Grundschulen in Halle

Das könnte dich auch interessieren …

15 Antworten

  1. Larifari sagt:

    Herrlich, wie hier wieder super lasch agiert wird. Es muss erst richtig schlimm werden eh jemand auf die Idee kommt hart durchzugreifen. Präventiv geht anders, vor allem in Zeiten einer Pandemie.

    • TheDuke sagt:

      Richtig.
      Man braucht ja nur mal über die Landesgrenzen schauen. Müssen wir zwei Wochen warten, bis wir den aktuellen Zustand wie in Italien haben?
      Ob die Geschäfte, Schule und Uni’s etc. nun zwei Wochen früher schließen, ist letztlich egal. Macht aber für die Verbreitung unheimlich viel aus.
      Jeden gewonnene Tag sind wir einen Tag näher am gefundenen Impfstoff.

      • Michael sagt:

        Wenn ich zwei Wochen lang den Bau zumache, habe ich alles höchstens um zwei Wochen verschoben, aber noch lange nichts eingedämmt. Der Impfstoff liegt auch noch Monate in der Ferne.

    • Walter sagt:

      Nein, es macht eben genau keinen Sinn „einfach so“ Schulen und Kitas zu schließen, Prof. Drosten (Chef-Virologe der Charite) beschreibt das sehr gut:
      „Was können wir bewirken, wenn wir Kitas und Schulen
      schließen? Wie viel Prozent der Bevölkerung sind das,
      die schulpflichtigen Kinder und die Kita-Kinder. Das
      sind am Ende 15 bis 20 Prozent. Ich bin kein Demograf.
      Ich gebe mal diese grobe Schätzung ab? Ich denke,
      damit lege ich irgendwo richtig. Was wird es bringen,
      wenn wir 15 bis 20 Prozent rausnehmen aus der Übertragung?
      Das bringt nicht so viel. Dann müssen wir uns
      überlegen: Können wir das überhaupt schaffen? Können
      wir diese 15 bis 20 Prozent rausnehmen aus der
      Übertragung. Die Antwort ist „Nein“. Wir wissen, was
      passiert, wenn wir die Kita schließen. Dann verlagert
      sich die Kita-Gruppe und vielleicht die Nachbarsgruppe
      in die Wohnung von einer der Mamas oder Papas.
      Und die Eltern werden auf die Kinder aufpassen. Wir
      haben eine Verlagerung der Situation und die Übertragung
      geht genauso weiter mit einem Unterschied: Der
      Papa oder Mama können nicht mehr zur Arbeit gehen.
      Das sind vielleicht Krankenpfleger oder andere wichtige
      Funktionen im öffentlichen Leben, die wir damit
      zusätzlich schädigen.
      Bei den Schülern ist es ja dasselbe. Die müssen nicht
      zur Schule, freuen sich und treffen sich zum Daddeln
      und gehen im Schwimmbad. Auch da geht die Übertragung
      weiter. Wenn wir wirklich die Schulen und Kitas
      schließen wollen, dann müssen wir einen Lockdown
      machen des öffentlichen Lebens. Weil auch die Erwachsenen
      stark davon betroffen sind und Funktionen
      des öffentlichen Lebens wie zum Beispiel Krankenhäuser
      stark davon betroffen sind. Wir müssen uns alle
      klarmachen, diese drastischen Maßnahmen in China,
      von denen einige träumen, da wurden Militärärzte in
      die Krankenhäuser kommandiert.“

    • Fadamo sagt:

      Welche Pandemie ? Ich glaube es gibt mehr Grippeinfektionen wie Corona infizierte. Wenn Defender 2020 vorbei ist ,ist auch Corona vorbei.

      • März sagt:

        Es heißt: Ich glaube, es gibt mehr Grippeinfektionen als Coronainfizierte.
        Als ordentlicher Deutscher, der Du ja immer sein möchtest, sollte man sich auch um ordentliches Deutsch bemühen.
        Und woran Du glaubst, kannst Du halten, wie Du möchtest. Du kannst auch an die Mülltrennung glauben, völlig egal.

      • Rike sagt:

        Stimmt und Pollenflug. Wenn alles zu kann man kein Geld verdienen. Denn sollen ja unbezahlte zu Hause die Kinder versorgen. Alleinstehende können die Kinder nicht mit zur Arbeit nehmen alleine können sie auch nicht bleiben. Das ist doch irre.

  2. Schulen zu. sagt:

    Typisch Deutschland. Keiner will Verantwortung übernehmen aber mitreden wollen sie alle. Wenn es dann doch daneben geht, schiebt es jeder auf den anderen.
    Schaut nach Österreich wie es gemacht wird.
    Schulen zu und fertig.
    Im übrigen ein Wahnsinn die Schüler trotzt Gefahr antreten zu lassen. Schaut man sich zum Beispiel früh die öffentlichen Verkehrsmittel an die proppe voll mit Schülern und normalen Leuten sind, ist der Gau schon vorprogrammiert.

  3. mirror sagt:

    Heute Morgen mit einem Geschäftspartner aus Süd-Korea telefoniert. Er hat von einem Abflauen der Krise in seinem Land berichtet.

  4. Anonym sagt:

    Fakt ist man wird mit allem allein gelassen.

    Mein Hausarzt schickte mich heute in das neu eingerichtete Fieberzentrum,weil einfach die Symptome nicht mehr zuzuordnen sind.
    Kein Mensch weiß ob es tatsächlich nur eine Erkältung ist. was ja sein kann.

    Aufgrund einer absoluten Inkompetenz letzte Woche Montag, wo Verdachtsfälle ausgerufen wurden und die Kranken anschließend per Ferndiagnose über Telefon einfach wieder nach Hause geschickt wurden (das dort ansässige Gesundheitsamt nicht informiert wurde), KÖNNTE man jedoch schon auf etwas anderes schließen.

    Und nun wirst du hier nach der Schilderung des ganzen nicht für voll genommen und mit Symptomen einfach weggeschickt.

    Das kanns doch nicht sein.

    Ich habe doch auch eine Verantwortung in erster Linie meiner Familie gegenüber und dann meinen Arbeitgeber.

    Weiß ich denn,ob ich nicht Kontakt mit einem Infizierten hatte oder ob der in einem Risikogebiet war.

    Das ist unverantwortlich.

    Wir werden alle angehalten etwas gegen die Ausbreitung zu unternehmen.
    Und nun darf ich zu Hause bleiben, im Ungewissen und warten das die Temperatur steigt und der Husten sich verschlimmert.

    Werde dann jedoch wieder weg geschickt werden,da ja auch dann die Indikatoren (Kontakt zu einem Infizierten oder ich war in einem Risikogebiet) für eine Testung nicht vorliegen.

  5. Sven sagt:

    Wird auch die arbeitende Bevölkerung gefragt wohin mit Kindern wenn Oma bzw Opa auch noch arbeiten gehen

  6. Anke sagt:

    Also wenn die Schulen und Kitas schon geschlossen werden, sollten diese vielleicht auch zu Hause bleiben, aber was passiert denn in Wahrheit? Sie fahren Bus und Bahn treffen sich zum Shoppen und weiß der Geier was noch. Die Mütter und Väter die nun zu Hause bleiben müssen arbeiten sicher auch im Gesundheitswesen oder in kleinen Betrieben, müssen vielleicht unbezahlten Urlaub nehmen fragt da einer danach wie das alles bewerkstelligt werden soll ? Und was passiert in 2 Wochen, haben sich die zu Hause gebliebenen vielleicht den Virus in überfüllten Kaufhäusern und Supermärkten geholt? Kommen die Schüler wieder zum Unterricht mit leichtem Kratzen im Hals? Etwas übertrieben das ganze, meine Meinung. Richtig finde ich die Einschränkungen in den Krankenhäusern. Lustig ist auch das Verdachtsfälle selbst zum Gesundheitsamt müssen um einen Abstrich machen zu lassen. Wenn man zum Arzt geht sitzt man dort mit hoher Wahrscheinlichkeit mit mindestens einem zusammen der die echte Grippe hat . Wir haben in Deutschland über 119000 bestätigte Grippefälle und 202 Tote . Die Infizierten werden nicht isoliert! Dabei kann man auch gegen die Grippe nichts tun außer abwarten und Tee trinken. Der Virus findet seinen Weg ob die Schulen nun geschlossen sind oder nicht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.