Eisdom wird ab April 2019 erweitert


Der Ausbau des Eisdoms in der Selkestraße soll im April 2019 beginnen. Das kündigte Sportdezernentin Judith Marquardt am Dienstag zur Zukunftswerkstatt Heide-Süd an. Bereits im vergangenen Dezember hatte der Stadtrat den Ausbau beschlossen.

22,3 Millionen Euro aus Fluthilfemitteln werden investiert. 3.300 Zuschauer sollen im größeren Eisdom in der Selkestraße Platz finden, bisher sind es 1.500. Der Ausbau erfolg laut Marquardt in Etappen während der spielfreien Zeit und soll im Februar 2021 abgeschlossen sein.

Mit dem Ausbau erhält der Eisdom einen neuen Eingangsbereich, eine feste Eisfläche, ausgebaute Parkplatzflächen, einen Anbau für Sanitäranlagen und Umkleiden, feste Tribünen und neue Technik. Zudem wäre auch eine Sommernutzung möglich. Sprich: im Eisdom könnten im Sommer, außerhalb der Eiszeit, Veranstaltungen stattfinden. Der jetzige Eisdom ist nur ein Provisorium, was auch die Betriebskosten steigen lässt.

Zudem soll auch die Parkplatzsituation verbessert werden, kündigte Tobias Teschner, Fachbereichsleiter Sicherheit, an. Der provisorische Parkplatz habe schon Entlastung gebracht. Doch der Ausbau ziehe mehr Zuschauer an. Deshalb soll es auch eine Bedarfshaltestelle für Straßenbahnen an der Blücherstraße geben.