Fraktion Hauptsache Halle & FREIE WÄHLER begrüßt Stopp der Schotterung des Saaleufers

Das könnte dich auch interessieren …

9 Antworten

  1. Jim Knopf sagt:

    Das schöne Geld.

    Steuerverschwendung soll Straftat werden.

  2. Schilda sagt:

    „Fraktion Hauptsache Halle & FREIE WÄHLER begrüßt Stopp der Schotterung des Saaleufers“

    Lustig, Die beschliessenden „KennerInnen“ begrüßen den Stopp ihres eigenen Beschlusses.

  3. HALLEnser sagt:

    Ich begrüße ebenfalls den Stopp – mal sehen, was das Gericht ausführt.

  4. S. Ernst sagt:

    „Hauptsache Halle“ das sind alles einfach nur unnütze Flaschen.

    Haben etwas widerrufen, was sie erst genehmigten. Die sind so blöd, die merken gar nichts mehr. 🤮🤮🤮

    • HALLEnser sagt:

      Ach was …. huhu, mir kommen die Tränen 🤣

    • Mann, bist du blöde ...! sagt:

      Der Schotterungs-Beschluß ist vom 29.05.2019.
      https://buergerinfo.halle.de/vo0051.asp?__kvonr=15837
      Das war noch die Wahlperiode 2014-19. Die ging bis zum 30.06.2019.

      Der neue Rat wurde per Kommunalwahl zwar am 26.05.2019 gewählt, hat sich aber erst am 3.7.2019 konstituiert. Erst ab diesem Tag gab es eine Fraktion „Haupsache Halle“, deren Mitglieder irgendwas entscheiden durften. Bis zum 3.7.2019 waren die Mandatsträger von „Hauptsache Halle“ nicht im Amt! Folglich haben die auch den Bockmist nicht angerichtet!

      Hast du das jetzt gerafft, du kleiner Hetzer!

  5. Friedrich Renger sagt:

    Na herzlichen Glückwunsch für die Dessauer Baufirma! Herr Rebensdorf verteilt bereits Weihnachtsgeschenke ! Wenn da nicht mal schnell die erweiterten Vorhaltekosten für Schiff, Bagger und Baustelleneinrichtung in Rechnung gestellt werden. Noch besser kommt es wenn die Stadt den VOB Werkvertrag kündigt .. Gewinn gibt es trotzdem .. den trägt dann die Stadt auch aus eigenen Mitteln.. oder haftet der Beigeordnete ? nichts mehr mit Fördergeldern. Tipp an alle noch engagierten Mitarbeiter der Stadtverwaltung: einfach keine Projekte mehr anschieben. Diese Stadt kann man nur noch sich selber überlassen. Wer nichts mehr macht, wird auch nicht mehr in der Presse ausgeschlachtet. Mal sehen wie der Uferzustand in 10..15..20 Jahren ohne Ausbesserungen und Unterhaltung aussieht. Und stetig nagt das Wasser. Und auch immer schön neue Wohn- und Gewerbegebiete ausweisen, damit der Versiegelungsgrad weiter zunimmt. Dann kann man bald wieder romantisch durch die Quartiere bei Starkregen paddeln.. einfach mal rechnen was bei 205 l/qm Niederschlag passiert..kann jedes GIS Programm.

  6. Ah sagt:

    Werner regiert eigentlich in Halle? Und bald kommt wieder Hochwasser und dann hat man vergessen, wer die Schotterung gestoppt hat. Was für ein Chaos in Halles Politik jeder macht was er will seitdem der ob fehlt

  7. Sdo sagt:

    Halle und freie Wähler, wer seid ihr, dass ihr das stoppen könnt? Baut lieber Radwege und quackt nicht so viel!

  8. Klaus Dieter Gerlang sagt:

    Hier hat die Bauüberwachung total versagt ! Oder gibt es keine Bauüberwachung !!!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.