“Free Palestine” und Mordaufrufe: Graffitis am Riebeckplatz zum Nahostkonflikt 

Das könnte dich auch interessieren …

18 Antworten

  1. Beobachter sagt:

    Das geht weiter.

  2. 10010110 sagt:

    Man weiß gar nicht mehr, wer hier eigentlich gegen wen ist. Einmal mehr fühle ich mich an den Film „Das Leben des Brian“ erinnert: Judäische Volksfront gegen die Volksfront von Judäa. 🤦‍♀️

    • ach nulli sagt:

      Das ist zwar was völlig anderes, aber wenn deine Aufnahmekapazität derart begrenzt ist, wirst du das gar nicht verstehen können.

    • Ach Nulli sagt:

      Doch. Du weißt, wer gegen wen ist.
      Aber, du willst lustig sein.

    • ... sagt:

      nicht „man“…. nur du nulli

    • Pro Nulli sagt:

      Ich bin zwar nicht Nullis Freund, aber so begrenzt ist seine Aufnahmekapazität nicht.

      Hier streiten mehrere Gruppen um das für und wider des Krieges, was besser wäre und wer eigentlich der moralisch Höherwertige ist.

      Richtig ist, dass keine der genanneten Parteien (Deutschland nicht, die 5 Demonstranten sowieso nicht), auch nur den geringsten Einfluss auf die Abläufe im Nahen Osten haben.

      Es ähnelt daher den judaischen Volksfronten, die nur dumme Shice labern und ansonsten völlig irrelevant sind.

  3. Hallescher Hallenser sagt:

    Wird das bitte nächstes Mal Thema im Stadtrat?!

  4. ICH sagt:

    Ist der Riebeckplatz nicht videoüberwacht? Wieso lässt sich da kein Täter feststellen? Davon abgesehen, ist es doch offenbar eh immer derselbe, siehe Schriftbild. Aber hey, wenn man den dann schnappt, gibts sich ne ordentliche Standpauke und „du du du, aber nicht nochmal machen!“

    • Nummernschilder für Alle sagt:

      Der Riebeckplatz ist videoüberwacht, aber an den wenigsten Leuten steht dran, wie sie heißen und wo sie sich gerade aufhalten. Kommt vielleicht noch.

    • Bettina sagt:

      @ICH
      Sei doch nicht so negativ eingestellt.
      Ich vertraue den Ermittlungsbehörden und der Staatsanwaltschaft da total. Die werden etwa im August 2026 die Bilder der Überwachungskameras zur Veröffentlichung freigeben und hoffen, daß jemand den Sprühteufel wiedererkennt. Hoffen war zwar noch nie die beste Strategie, aber man kann zumindest nicht behaupten, es würde nichts getan.

  5. Emmi sagt:

    Wenn es den Demonstranten und Schmierfinken hier nicht gefällt, dann können sie gerne in das „gelobte Land“ gehen und müssen nicht hier demonstrieren. Was hier passiert ist kein friedlicher Protest mehr.

  6. Jim Knopf sagt:

    Der Michel fragt , wo leben Wir ?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.