Freekickers Silberhöhe müssen raus

Das könnte Dich auch interessieren …

8 Antworten

  1. Fritz sagt:

    Genau durch solche Aktionen der Anwohner ist vor Jahren der Jugendclub „Weiße Rose“ geschlossen worden. Und jetzt meckern die Alten rum wenn die Jugend auf der Straße rumhängt und Blödsinn veranstaltet statt in einem Jugendclub o.ä. von qualifizierten Mitarbeitern betreut und gefördert zu werden.

  2. Silberhöhe sagt:

    Mit den qualifizierten Mitarbeitern wäre ich hier mal vorsichtig.
    Es gab massive Beschwerden der Anwohner, trotz intensiver Bemühungen in direkten Gesprächen. Auch die Wohnungsgenossenschaft versuchte alles. Keine Einsicht von den Jugendlichen, kein Respekt. Die Folge ist nicht anwendbar gewesen von dem Vermieter. Gute Mieter sind wichtiger und wenn die Wohnungen leer stehen und nur noch verramscht werden können, ist der wirtschaftliche Schaden groß.
    Also die Frage, wer hier negativ agierte sollte so wie im Text nicht suggestiv gestellt werden.

    • harro sagt:

      @Silberhöhe, genauso sieht es aus, pädagogisch geschultes Personal, wie man es für eine solche Jugendfreizeiteinrichtung benötigt ist dort nicht vorhanden.
      Sicher ist es wichtig die Jugendlichen von der Straße zu holen, keine Frage, dann aber mit einem von der Stadt genehmigten pädogischem Konzept und nicht mit dem Kopf durch die Wand! Es gibt mindestens 2 Einrichtungen im Stdtteil, die beides haben!

    • Sven sagt:

      Du bist bestimmt Mieter in diesen Haus?! Ist es zu laut für dich oder was ist dein Problem?

      • Harro sagt:

        mein Problem sind dumme Kommentare und mich irgendwelche Leute, die ich nicht kenne unddie mich nicht kennen mit DU anquatschen! Nein ich bin nicht MIeter in diesem Haus, aber wenn ich Auto fahren will, dann brauche ich einen Führerschein,wenn ich einen Jugendclub aufmache und den Anspruch erhebe pädagogische Arbeit zu leisten, brauche ich ein vom Jugendhilfeausschuss genehmigtes Konzept, dann fließt sogar ein bisschen Geld!
        Wo ist denn Ihr Problem ? Ist der Weg zu den anderen Einrichtungen zu weit ?

  3. Fritz sagt:

    Oje…über diese Umstände wusste ich nicht

  4. Wilfried sagt:

    Ja, pädagogisch geschultes Personal muß auch wie dieses bezahlt werden, und daran hapert eben immer eine solche Einstellung…

  5. Kai sagt:

    So nun möchte ich mich auch mal melden bevor hier noch mehr sich selbstliebende Bürger viel Mühl schreiben. Erstmal ist es kein jugendclub sondern ein freizeittreff. Einfach mal den Unterschied googlen. Und ob wir pädogogisch nicht kompetent sind lasse ich dahingestellt. Ja es gab Gespräche mit dem Vermieter und wir haben uns an alles gehalten. Werden hier ansässige Geschäfte bestätigen. Wenn man jedoch Beschwerden erfindet nur um aus langer weile die Kinder hier raus zu bekommen ist das unter aller sau. 1. Beschwerde war das es in der Zeit von 12-14uhr zu laut ist vor der Tür. Mag sein ist aber Gelände der Stadt und wir öffnen erst 14uhr. Also sobald wir offen haben ist Ruhe. 1.beschwerde als nicht unser verschulden.
    Nun zur 2. Beschwerde. Wir halten uns nicht an die Öffnungszeiten. Stimmt, wir machen eine Std später auf als erlaub zu gunsten der Mieter.
    Und nun zu der 3. Beschwerde, die nun einem Hirn weit ab unserer Welt entsprungen sein muss. Da heißt es wir würden hier Alkohol verkaufen. Hier würde noch nie Alkohol verkauft. Im Gegenteil es herrscht hier Alkohol und Rauchverbot. Es gibt halt 2 Leute die aus langer weile nicht wissen was sie tun sollen. Sind uns auch bekannt. Einer schreibt lärmprotkoll aus langer weile. Der bzw die zweite setzt es auf Papier um. Wie gesagt gibt es genug Beweise das permanent gegen uns gearbeitet wurde. Wieso wollen dann 90% das wir bleiben. Naja wollte ich mal los werden. Und Leute die null Ahnung haben sollten sich einfach raushalten. LG Kai Borchardt Freekickers-silvercity.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.