Für die Sanierung: Peißnitzhaus sucht Fensterpaten

Das könnte Dich auch interessieren …

3 Antworten

  1. Geldversenker sagt:

    Polnische Fenster für 1/3 des Preises hätten es auch getan. Ach und ich baue auch an meinem Haus, brauch momentan eine Eingangstür, die Einfahrt muss gemacht werden und das Dach könnte auch mal neu gedeckt werden. Wer will Pate sein?

  2. g sagt:

    Ich dachte für die Sanierung gibt’s üppig Fördergelder … wieso brauchts noch paten dazu? … da will sich jemand die taschen füllen.
    Na immerhin cleverer angestellt als die aus dem hasenstall.

    P.s. einen stein für ihre Auffahrt zahle ich… bitte veröffentlichen sie hier ihre kto Nummer und den Preis.

  3. Werner Kohake sagt:

    Da versuchen eine gemeinnützige Genossenschaft , ein Förderkreis und engagierte
    Bürger mit viel Einsatz, Engagement, Ideen u. Herzblut ein Kleinod der Stadt Halle
    wieder zum Leben zu erwecken und dann liest man diese selbstgefälligen, instinktlosen, ja bösen Kommentare.
    Auch wenn man selbst noch manche Bedürfnisse u. scheinbar große „eigenen Taschen“ hat, muss man nicht noch die verunglimpfen, die trotz manchmal schmaler eigener Mittel u. Zeit gemeinnützige Projekte voranbringen.
    War nicht in der „Lebensschule des Sozialismus“ das WIR mindestens gleichwertig dem ICH ?
    Oder öfter in der Schule gefehlt?
    Mit schönen Grüßen
    Werner aus Bad Essen

    • Demokratie sagt:

      Falls Du es verpasst hast, wir haben zum Glück den Sozialismus hinter uns gelassen. Ob Du jetzt fürs Peißnitzhaus oder das Haus der IB spendest, ist Dir überlassen aber Kritik muss man in einer Demokratie aushalten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.