„Geil Merkel“: Rechtsextreme Demo zum angekündigten Merkel-Besuch

26 Antworten

  1. 10010110  sagt:

    Und keiner hat was gewusst? Sonst sind doch die Berufsempörten immer sofort zur Stelle und rufen zum Gegenprotest auf?

    • Böllberger sagt:

      Warum sollte jemand gegen dieses jämmerliche Häufchen von verlebten Gestalten demonstrieren und SL mit Aufmerksamkeit füttern? Was für ein lächerlicher Mikrozirkus!

      • Fadamo sagt:

        Warum sollte überhaupt gegen andersdenkende eine Gegendemo machen ? Meinungsfreiheit gilt allen Bürgern, ob es einen gefällt ,oder nicht.

        • Ondrak sagt:

          Eben weil Meinungsfreiheit für alle gilt, darf man natürlich eine Gegendemo machen.

          Die Freiheit eine eigene Meinung zu haben und äußern zu dürfen, heißt nicht, dass andere diese Meinung kommentar- und kritiklos erdulden müssen.

        • Sachverstand sagt:

          Gähn, der gleiche Langweiler wie „Eine Demokratie muss das aushalten.“ Aber bleibt mal bei eurer falsch ausgelegten Demokratie und Meinungsfreiheit. Das böse Erwachen wird kommen, wenn der Staat hier nicht endlich klare und harte Kante fährt und das Ganze mit einer schönen „Jermaine Jones-Gedächtnisgrätsche“ wegtackelt. Anschauungsmaterial müsste unter Suche Jermaine Jones vs. Kevin Großkreutz zu finden sein.

          • Vollzeitvergnügen sagt:

            Der wohl beste Kommentar den man hätte verfassen können. Wer diese Grätsche fühlt, fühlt auch die Message, Amen!

  2. Corelli sagt:

    Ob das alles Freunde von Tobias Rathjen sind? Zumindest genauso irre

    • 16.000.000 Scoville sagt:

      Du hast ein völlig beknacktes Alias ausgewählt. Corelli hat den Löffel abgegeben, auf sehr komische Art und Weise. Außerdem war der wohl ein Spitzel. Das hast Du nun alles aboniert!

  3. Wilfried sagt:

    Julius-Kühn-Straße hatte Ausgang… keine Pfleger mit dabei?

  4. Uppercrust sagt:

    Das dieser Pöbler Liebich überhaupt 50 zusammenbekommt. Aber es gibt ja genug Ver(w)irrte von Rechts, Links und aus der esoterischen Ursuppe.
    Die Absage von Merkel ist eher ein Thema. Kann Sie in Hanau was ausrichten? Nein, Politiker und Presse stören eher die Ermittler. Da könnte sie auch hier ihren Job machen. Allfällige Kommentare zu Hanau – das gehört sicher zum Job – könnte Sie auch von Halle aus machen. Besuch der trauernden Angehörigen: Wäre gut, gehört aber wenn ernst gemeint nicht in die Öffentlichkeit und ist noch zu früh.

    Wünsche dem neuen Leopoldina-Präsidenten viel Glück. Muß er doch die Wissenschaft von Einflüssen der Politik (Gentec Gegner) und Vereinnahmung (FfF) freihalten und auf realistische Analysen und Lösungen verweisen, denn letztlich sind der Natur Ideologien etc. egal, es gelten am Ende immer nur ihre Gesetze, die die Naturwissenschaft übrigens auch nicht macht, sondern nur erkundet.

    • Andreas sagt:

      Die Hälfte ist von außerhalb angereist. Ein schönes Beispiel, falls mal wieder jemand von einer „lauten Minderheit“ spricht, der sich alles beugen muss.

    • Blablabla sagt:

      Blablabla, Upcycler. Dein Stil ähnelt verdächtig dem eines Ha-Neuer-Plagegeistes. Ein Mann, zwei Accounts. Grüß mir den D.M.! Inhaltlich voll langweilig. Verlies doch Deine Grussadressen auf dem WC! Mach doch mal was Effektives!

  5. Braun stinkt sagt:

    So viel geistiger Dünnschiss auf engstem Raum versammelt.
    Bitte abschieben.

  6. Andreas sagt:

    Fuck Nazis!!! Solche Leute und das am Tag nach einem rechtsterroristischen Anschlag

  7. lederjacke sagt:

    SL bettelt um die nächste Geldstrafe.

  8. Hazel sagt:

    Ich bin an der Demo vor der Leopoldina vorbei gefahren. Es waren höchstens 30 Leute. Also nicht der rede wert. Rechtes Gut hat hier in Halle nix zu suchen.

  9. TG sagt:

    Soll das heißen, daß die meisten Kommentatoren hier, Merkel für nicht kritikwürdig halten? Also Merkelfans sind? wirklich? Wie kann man sich mit so einer Person gemein machen?

    • Landtagswahl 21 sagt:

      Das ist leider der Mainstream! Wenn die Fassade schön aussieht, dann muß es dahinter nicht bröckeln! Weil der stadtbekannte Veranstalter gestern noch …-Kader war, ist es doch Main…. , sich davon zu distanzieren. Typisch Deutsch!
      Manche Kommentare lassen ernsthaft an einem uneingeschränkten und gesellschaftstauglichen Demokratieverständnis starke Zweifel aufkommen.Dr. Sachverstand, Dr.Demokratie, Dr. Hazel haben diese Aktion nicht „verstanden“! Weitere Neider wollen Ihre Meinung als die einzig richtige und einzig wahre kommentieren. Wann ist eigentlich die nächste Demo dieser Art für „weniger Arbeitslohn, weniger Rente und mehr Flüchtlinge“? Neben Kritik an der „Rückhgängigmachung der thür. MP-Wahl“, war das der Spruch, den die meisten auch persönlich betreffen dürfte! Weiterlächeln und Weiterschnarchen !

  10. Sachverstand sagt:

    Jawoll und bei manchen Kommentaren fällt mir doch glatt ein Zitat von Winston Churchill ein: „Das beste Argument gegen die Demokratie ist ein fünfminütiges Gespräch mit einem durchschnittlichen Wähler.“.

    • Dunker sagt:

      Richard M. Langworth, der Herausgeber einer seriösen Zitatsammlung Churchills, sowie Experten der International Churchill Society versichern, dass dieses Zitat in keinem Text oder Interview Churchills zu finden ist und Winston Churchill eine positivere Einstellung zu durchschnittlichen Wählerinnen und Wählern hatte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.