Halle bewertet Berufsschul-Präsenzunterricht kritisch

Keine Antworten

  1. thomsen sagt:

    Schnelltest machen wäre wohlndas naheliegende, oder?

  2. thomsen sagt:

    Schnelltest machen, wäre doch das naheliegende, oder.?

  3. Alt-Hallenser Alt-Hallenser sagt:

    Da verstehe einem diese Politiker. In vielen Berufen ist eben mal im praktischen Teil viel Präsenz notwendig.
    Jetzt bin mal KRASS: Diese Ängste kommen ja davon, weil man eine falsche Impfstrategie entwickelt hat, Statt die zuerst impfen, die für das Bruttosozialprodukt sorgen, impft man jene, die das Bruttosozialprodukt verbrauchen und bald sterben( frei nach Boris Palmer April 2020).
    Schimpft mich als Nazi aus IHR LINKEN. Ich wähle nicht die AfD und RECHTER: Ich wähle eher die FDP.

    • Schwede sagt:

      So Unrecht haste ja nicht, kannst’e doch aber nicht so hart schreiben… Die alten Leutchen wollen doch auch noch ne Weile mitmachen. UND, ein Bisschen haben sie ja auch zu unserm Wohlstand beigetragen.

  4. Gibs sagt:

    Na wer so was anordnet der hat die ganzen Maßnahmen nicht verstanden

  5. Halunke sagt:

    Das beste ist ja noch, es werden Fächer unterrichtet, die für den Abschluss nicht mehr Relevant sind. Ich spreche von Sport, von Word- und Excel- Unterricht und Englisch, die bereits geprüft worden sind oder wo keine Noten mehr nötig sind. Siehe aktueller Stundenplan des BBS VI.
    Klassenteilung findet doch gar nicht statt?! Und wenn es stattfinden sollte, dann wird auch eine 12-Personen-Klasse geteilt. Wo ist da der Sinn dahinter? Wozu die ganzen Verbote und Beschlüsse, wenn die Berufsschulen doch anders agieren? Und Frau Dezernatin beobachtet das kritisch? Wer trifft denn hier welche Entscheidungen? Mich trifft ne Meise.

  6. F.d.l. sagt:

    Dadurch dass sie von überall gekommen ist das wirklich kritisch, also macht fernunterricht

  7. Melanie sagt:

    Die Stadtverwaltung selbst besteht auf Präsenzarbeiten. Sie hat es seit dem vorigen Jahr nicht geschafft Homeoffice für den Großteil der Mitarbeiter zu organisieren. Nur einige „Auserwählte“ können davon Gebrauch machen. Die Bürogebäude der Stadverqatlung sind voll. Auf das sich das Virus weiter schön verbreitet. Aber irgendwie interessiert das keinen.

    • Leser5 sagt:

      Die Stadtverwaltung ist eben ein potentieller Pandemietreiber, aber dafür müssen Markthändler weichen. Das ist Bockmist vom feinsten.

  8. Tim Buktu sagt:

    Wasser predigen und Wein saufen. Da haben wir echt absolute Spitzenkräfte am Ruder. “Die Berufsschüler sollen natürlich ihren Abschluss machen.” Ach wirklich? Klingt aber nicht so überzeugend.

  9. Gehts noch? sagt:

    Und was Istrien dem angeordneten Präsenzunterricht in den Schulen bei den Abschlussklassen, da kommen locker 100 Leute zusammen. Gerade diese Altersgruppe hätte die wenigsten Probleme mit Distanzunterricht. Und statt sich wenigstens nur auf die Prüfungsfächer zu fokussieren, wird der gesamte Stundenumfang durchgezogen. Denkt da oben überhaupt jemand mit? Nachmittags Kontaktbeschrönkung und vormittags das frohe Beisammensein?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.