Hallei: Gemeinsame Großstadt aus Halle und Leipzig?

Das könnte Dich auch interessieren …

24 Antworten

  1. Neustädter sagt:

    Nein, nur nicht. Zur Vorstadt verkommen, ohne Oper und Theater, sparen auf Kosten der Sachsen.
    Ohne Umland auch wirtschaftlich sinnlos. Schnapsidee.

  2. farbspektrum sagt:

    „mit dem Titel „Hallei“ oder „Leihal“
    Wenn es dem Esel zu wohl ist, geht er aufs Eis tanzen.

  3. klaus sagt:

    Dann hätten wir aber mitten im Zentrum einen Flughafen. Ob das besser ist, als der Riebeckplatz?

    Spaß beiseite: habe ich ein paar Monate verpasst und heute ist der 1. April?

  4. Code degenerativ sagt:

    Ich glaube irgendwo mal gelesen zu haben, daß es in der DDR Überlegungen gegeben haben soll, Halle und Leipzig zu einer Ernst-Thälmann-Stadt zusammenzuschließen. Ähnlich wie Chemnitz, daß in der DDR-Zeit in Karl-Marx-Stadt umbenannt wurde.

  5. 10010110 sagt:

    Ein eigenes Bundesland mit den beiden Städten nach dem Vorbild Bremen wäre denkbar, aber keine fusionierte Stadt.

  6. Hallei sagt:

    Das Mitglied der linken in Leipzig hat keine Sorgen. Aus langer Weile, wolle er nur mal sehen ob der Stadtrat schon schläft oder noch hell wach ist. Vielleicht bekommt er zu wenig Aufmerksamkeit.

    • Äh, Kuno ist Mitglied in der Fraktion Linke/Die PARTEI im Leipziger Stadtrat, aber kein Mitglied der Linken. Er ist und bleibt bei der Partei Die PARTEI. Deshalb hat er übrigens auch keine Sorgen und zu wenig Aufmerksamkeit bekommt er auch nicht. Aber Danke der Nachfrage.

  7. Ferdinand sagt:

    Diese Idee stammt aus der Wendezeit. Eine Region Leipzig-Halle. Doch Dann wurden es nach dem Vorbild der alten BRD Bundesländer, schön klein. Ein großes Bundesland Mitteldeutschland mit der zentralen Region Halle-Leipzig war nicht gewollt…….!!?

    • 10010110 sagt:

      Ist es auch jetzt nicht, weil es eine Scheißidee ist. Schon das Bundesland Sachsen-Anhalt ist ein Konstrukt aus Regionen, die nicht zusammengehören.

  8. Ach verpipsch sagt:

    Ich hab es gewusst, das ist alles so gewollt. Die Ortsumgehung für Bruckdorf und der Schnellrad Dingensweg , alles schon die ersten Vorbereitungen.Damit ich schnell vom Stadtteil Halle , ins Stadtteil Leipzig komme. Diese Leipzige Diktatur ,das geht gar nicht. Kann man sich dagegen Impfen lassen. Gehe dann auch mal demonstrieren…….Watt für ein Sommerlochthema, ich komm vor lachen , nicht in den Schlaf.

  9. Jo sagt:

    😂😂😂 🙈

  10. Alt-Hallenser sagt:

    So Dumm ist diese Idee ja nicht. Denn VIELES spreche schon dafür. Man sollte aber dafür den Saalekreis, Nordsachsen und den das südliche Anhalt-Bitterfeld mit einbeziehen. Vielleicht auch andere Regionen auch, die sich Leipzig näher fühlen als ihrer derzeitigen Landeshauptstädte.
    Die Wirtschaft hat es schon vorgemacht und so die Metropolregion Mitteldeutschland vor Jahren gegründet.
    https://mitteldeutschland.com/de
    Leipzig, halle an der Saale und die Anderen sollten schon eigene Kommunen bleiben.

    • Uppercrust sagt:

      Metropilregion ist schon vom Namen her ein Witz. NY, Tokio, Shanghai oder Lagos sind Metropolen, das Ruhrgebiet ist viellt eine Metropolregion, aber das Grünland in Anhalt-Bitterfeld oder zwischen Halle und Leipzig – also bitte …. das ist so Gernegross. Und Bremen als Vorbild mit Halle als Bremerhaven, der runtergekommensten Stadt Deutschlands. Im Ernst, ein Hirnschiss die Idee.

      • Zitatensammlerin sagt:

        „Im Ernst, ein Hirnschiss die Idee.“ Nanana, der Vorschlag ist auch nicht schlimmer als es Deine „Beiträge“ hier im Forum sind.

      • Alt-Hallenser sagt:

        Mag sein, daß der OB von Leipzig hier ein Vergleich mit Bremen macht. Ich sehe das nicht so. Eher würde ich unsere aufstrebende ( und das soll sie auch sein, wenn das Braunkohleausstiegsgesetz richtig wirkt) Region mit der der im Rhein-Main-Gebiet vergleichen. Auch wenn wir hier noch sehr weit entfernt sind in der jetzigen Bedeutung, die diese Region um Frankfurt/ Main hat.

  11. JEB sagt:

    Anfrage Linke / DIE PARTEI. Damit sind Sinnhaftigkeit und Antwort schon gegeben.

  12. Melder sagt:

    Na haben wir nur noch Spinnerideen? Auf gar keinen Fall. Leipzig bleibt Leipzig und Halle bleibt Halle. Einen Flugplatz brauchen wir nicht. Wer sich so was ausdenkt testet das Volk aus wie weit er gehen kann. Völker hört die Signale.

    • Daniel M. sagt:

      Leipzig und Halle wachsen zusammen. Das ist gut so. Und das es eine Metropolregion ist, ist auch unstrittig. Aber lieber sollte man endlich die Fusionierung der 3 Bundesländer ernsthaft und schnell vorantreiben, wo diese Region mit ihren eigenständigen Städten integriert ist.

  13. Ulrike sagt:

    Na, zum Glück gibt es auch Zustimmungen!! Als Alt-Hallenserin meine ich:

    Ist man im Ausland und wird gefragt,wo man zu Hause ist, sagt man am besten Halle- bei Leipzig. Der gute Ruf von Halle von vor 100 Jahren existiert nicht mehr und Halle ist kaum bekannt.
    Die Zeit geht weiter. Egal, wie die Stadt heißen wird, an Bitterfeld-Wolfen hammer uns je ooch jewehnt, odder?
    Un die jans Alden, als wie iche,bleibd dr Drost: Im Berso bleim mir das ooch—bis dass dr Dod uns scheidet. Un das is jut so. Denn da brauch mer nich ze quäken.

    • Gruss aus dem Spektrum sagt:

      Du bist doch aus Mecklenburg, Friedel. Zugewandert und somit höchstens Hallunkin, Hallunkerin, Hallunka, na jedenfalls nicht Hallenserin. Alt stimmt allerdings. Leider nicht sehr weise…

      • Elfriede sagt:

        Irrtum, lieber Grüßer ausn Schbeckdrumm.
        Ich bin in Halle geboren- ich war nur mal 20 Jahre in der VERBANNUNG und konnte dann entfliehen, denn da kann man als Hallenserin nich lehm. Odder denkste velleicht, ich hätte so schnell die jeliebte hallesche Mundard jelernt?
        Un nu flaume mr nich an. Als Gind bin’ch ’n Schlossberch nunderjerodelt, weeßte. Un da wohnten jans Verwechne, die sinn zejar von der Schewwerbricke im Sommer in die Saale jehubbt. Un im Schtadtbade hamse een immer ins Diefe jeschubbt. Da is mr harde jeworden. Sick dr vor. Wennste mr ’s nächste Mah bleidjeen duhst, dretch dr fors Schienbben un das ohne Mundschuzz, gannste gloom, Meiner!!
        Da mr awwer neilich schon eener hier ergannt hat, lustjer Ludwich nennt der sich ( hat mr ooch mächtchen Feez jemacht, ehrlich)
        lift’ch jzz mei falsches Bseudonüm. Ja, ich hawwe underkowwer bis jezz als Ulrike jeschriem hier bei Enricon,, awwer werklich is mei Netzname ELFRIEDE. Nu weeßtes un alle andern hier ooch. Ulrike is hierdermid jeschtorm. 🙂
        Un e andrer hat sich 11friede jenannt ( jans fetz’ch) un hat Deitschfehler gorrijiert, weil ich nämich for unse Schbrache e Feebel hawwe. Der hat mr vorzüchlich immidiert. 🙂
        Un ehrlich, mit den Nahm fiehlch mr widder jans wie iche. 🙂

      • Zukunft sagt:

        Die Fusion von Halle und Leipzig ist der besseren Weg.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.