Handhygiene: Goldauszeichnung für Uniklinik in Halle

Das könnte dich auch interessieren …

4 Antworten

  1. Schwester Eva sagt:

    Eigentlich eine Schande, dass dies nicht mehr Standard in allen Krankenhäusern zu sein scheint und lustige Preise ausgelobt werden, um Selbstverständliches zu prämieren.
    Lebensgefährlich für die Patienten.

  2. Kindergartenkind sagt:

    Meine Mama hat mir gesagt: Auch ein Studium der Medizin und ein 1,0 Abitur bedeuten noch nicht, dass man sich die Hände waschen kann.

    Ich kann es aber schon. Mit Seife und so. Bääätschi!

  3. Manu sagt:

    Die Parolen kennt man früher. Ne Wandzeitung wäre noch zu empfehlen. Aus eigener Erfahrung in Kröllwitz halten sich 90% des Personals nicht an die Vorschriften zur Handhygiene, obwohl in jedem Zimmer die Spender vorhanden sind. Vor den Seiteneingängen wird geraucht, sowohl Personal als auch Patienten und die Krankenhauskeime habe ich noch nicht mal erwähnt. Mundschutz wird von einigen Patient verlangt, aber notorisch abgelehnt. Einige Männer wollen unbedingt bei der Behandlung der eigenen Frau dabei sein und für Sie auch die Entscheidungen treffen. Und die Krankenkasse drückt, wo es nur gehts. All dies hat keine Konsequenzen, immer weiter so.

  4. Petra Raap sagt:

    Herzlichen Glückwunsch an das Team der Stabsstelle Krankenhaushygiene.
    Eine verdiente Auszeichnung !
    Auch das Team der Internistischen Intensivstation hat an vielen Schulungen teilgenommen und
    kann Erfolge bei der Händedesinfektion vorweisen.
    Händehygiene – Ein Thema,das wir auch weiterhin sehr ernst nehmen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.