Nachbarhaus der Jüdischen Gemeinde beschmiert

Das könnte dich auch interessieren …

13 Antworten

  1. Jeg sagt:

    Das sind doch bestimmt die gleichen Leute, was sagt denn die Überwachungskamera?

    • hallenser sagt:

      Nee, glaub ich nicht, die „rechten“ Schmierer zeigen eindeutig ihre Gesinnung durch Symbole oder Schriften, die lesbar oder in ihrer Aussage erkennbar sind. Glaube eher, daß sie bei ihrem nächtlichen Sprayerfeldzug durch halle zufällig auch dieses Haus erwischt haben ohne es auf die Gemeinde abzusehen.

  2. Hazel sagt:

    Einfach nur schlimm. Ich hoffe doch, das es dort Kameras gab. Es nimmt langsam überhand in unserer Stadt.

  3. 10010110 sagt:

    Die Schriftzüge an der Tür seien nicht identifizierbar […]

    Dann waren es vielleicht einfach nur „normale“ Idioten, die sich rein zufällig dieses Haus ausgesucht haben? Aber dort gibt es eine Überwachungskamera, die wird das doch bestimmt aufgezeichnet haben.

  4. Memo sagt:

    Es braucht in einer Stadt nur eine handvoll durchgeknallter Mitbürger, um das Treiben verrückt zu machen. Vielleicht kann man einen intelligenten Honeypot installieren, schon hat man sie und es ist wieder Ruhe.

  5. west sagt:

    wo in Halle gibt es keine schmierereien an häusern, türen, mauern, garagen, haltestellen,…
    jetzt hat es die jüdische gemeinde erwischt. willkommen bei den anderen.

  6. hallenser sagt:

    Graffitis oder antisemitische Parolen ? Waren es die üblichen Schmierer, die zufällig auch das Haus besprüht haben ?
    Das Grundproblem liegt doch auch in unserer Rechtssprechung. Wenn mal Sprayer gefasst werden, werden personalien festgestellt und sie dürfen dann erst mal an anderer stelle weitermachen.
    Welche Strafen folgen denn dann? Ein paar stunden gemeinnützige Arbeit, zum Totlachen ?
    Auf dem Schaden bleiben doch die Hausbesitzer sitzen. Auf Schadenersatz klagen, da kommen noch Anwalts- und Prozeßkosten zur Schadenssumme drauf, und von den Schmierfinken ist nichts zu holen.

    • Itzig sagt:

      Drei Mal Daumen hoch !

    • Maik sagt:

      Und was ist daran das Problem der Rspr.? Die Personalienfeststellung erfolgt durch die Polizei und die Rspr. entscheidet im Rahmen der Gesetze. Und für die Nebenkosten und Gerichtsgebühren kann das Gericht auch nichts, die fallen von Gesetzes wegen an. Ist halt so im Rechtsstaat.

  7. traumflieger sagt:

    Was ist daran eine Attacke gegen Jüdische Mitbürger?
    Ist eine Schmierei an einer Kirche dann ein Angriff gegen die Christen?
    Was ist so eine Schmiermittel an einem denkmalgeschützten Haus?

    • eseppelt eseppelt sagt:

      Wer kennt es nicht… Da steht am Denkmal was über Jüdische Menschen und Rechtsextremisten wie du verleugnen es.

      Bist du zufällig der Sachbearbeiter, der den ganzen Nazi-Kram einstellt?

  8. traumflieger sagt:

    Ist man rechtsextrem, wenn man nicht alles gleich als antisemitisch betrachtet?
    Wo ist da die Balance?
    Es wurde eine Gebäude beschmiert und das ist schlimm, egal welche Herkunft, politische Ansicht oder Glauben, die Leute in diesem Gebäude haben.

    Aber wenn diese Schmierei nicht lesbar ist, warum geht man dann gleich von Antisemitismus aus?

    Und warum schreien alle nach Kameras? Bei den rechten Identitären wollten alle, dass die Kameras abgeschafft werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.