Imbisse dürfen offen bleiben

Das könnte dich auch interessieren …

17 Antworten

  1. Joker sagt:

    Da hat sich der Besuch des Dönerladens im November durch den OB ja gelohnt. Das nenne ich mal gute Lobbyarbeit

  2. Katastrophal sagt:

    Imbisse,Zeitungskioske,Dönerbude = „Trinkertreff“ ,was das für Anordnungen sind , wer was zu essen braucht nimmt sich seine Bemmen mit auf Klesche, das ganze ist genauso dicht ,wie der Maschendrahtzaun von Frau Z. 🤣

  3. MM223 sagt:

    Wie inkonsequent ist das denn?! Viele Restaurants werden die Zwangsschließung nicht überleben. Halle die Stadt der Imbisbuden und Barbierläden.

  4. Neustädter sagt:

    Sehr bedenklich! Und unseriös. Jetzt müssen sich die Gaststätten nur entsprechende Lizenzen holen.

  5. MÖP sagt:

    Ja genau weil ein Döner bestimmt ne niedrigere Kundenfrequenz und Durchlauf hat als ein Restaurant 😉
    Bei einem Ständen auf dem Markt ist es noch irgendwo plausibler..egal ändern kann man es ja eh nicht:)

  6. Fritz sagt:

    Ist genau wie mit dem Friseur. Da kannste auch hin. Die brauchen nicht schließen. Da soll dass Risiko sich anzustecken oder den Virus weiter zu verbreiten ja auch bei „Null“ liegen… 🙂

  7. Aki sagt:

    Daran sieht man, dass die Entscheidungen von einer Frau getroffen sein könnten. 🙂
    Kein Fussball, keine Kneipe, kein Ausgang aber der Friseur und die Kosmetik hat geöffnet.
    Wer Schmerzen hat soll nicht zum Orthopäden und zur Physiotherapie aber der Friseur hat offen, vermutlich die Nagelstudios auch. Irrsinn

  8. Ingeborg sagt:

    Denkt mal lieber darüber nach, wie viele Menschen in den ganzen Callcentern sitzen und dort hin mit dem Bus und der Bahn fahren. Offenbar gibt es dort nicht die geringste Ansteckungsgefahr…

    • Schreischrat sagt:

      Wenn man den Hörer weit genug weghält, sollte das Übertragungsrisiko minimal bleiben. Muss man eben etwas lauter callen im Center. Sind ja nur paar Wochen.

  9. Arthur sagt:

    Das erschliesst sich mir in keiner Weise. Man möge sich (exemplarisch) vorstellen, der Herr auf dem Foto wäre infiziert. Dann könnte man auch gleich einen Infektionszwang anordnen.

    Wiegand = ohne Worte! Katastrophenfall ausrufen und dann sowas.

  10. Zuhause sagt:

    Verrückt!
    Gastronomie ist eine von den gefährlichsten Risikofaktoren für Übertragung der Infektion!!!!
    Was ist das für eine Sicherheitsmaßnahme?????!!!

  11. bandito sagt:

    ich sehe immer wieder das imbisse,ja auch pizzeria offen sind,was soll dieser schwachsinn von den politiker,sie machen nur pla-pla-pla und keiner hat eine ahnung ,ICH BIN RENTER eine beatmung bei corona über 60+/- soll nicht stattfinden,gut für die RENTENKASSE usw. weniger RENTNER das paßt denen in den kram ich fühle mich in diesem land nur noch verarscht
    DIESE REGIERUNG TAUGT GAR NICHTS.
    NOCH EINES MEINEN MUND LASS ICH MIR NICHT VERBIETEN

  12. Sweety sagt:

    Friseure öffnen ab Montag wo die Angestellte bei Haarschnitt,Färben und waschen direkt übereinem ist und Nagelstudios bleiben weiter zu wo mann die Haende ausstreckt-also mehr Abstand zum Gesicht und Body hat. Dazu tragen Nageldesigner stets Mundschutz wegen dem Feilenstaub Super Logik. Ich soll fuer eine Hand-Operation naechsten Montag meine Gelnägel (was nach 6Wochen noch vorhanden ist) entfernen lassen.Witzig und wo wenn jeder zu hat? Mit einer Nagelfeile bräuchte ich mindestens 1h pro Nagel. Medizinische Fusspflege und Massage auf Rezept ist erlaubt aber wenn man was an den Fingernaegeln für ne OP braucht nicht. Danke- also Zehen-Operationen sind moeglich aber keine an der Hand. Man fragt sich wer sich die unlogischen wahlosen Öffnungen irgendwelcher Branchen einfallen hat lassen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.