Intendanten-Verträge mit Brenner und Werner verlängert

Theater, Oper und Orchester GmbH Halle - TOO

Das könnte Dich auch interessieren …

3 Antworten

  1. Hallenser sagt:

    „Wes Brot ich ess, des Lied ich sing, so ist das Motto“. Nun gibt’s die Früchte für die Aktionen der letzten Monate. Die Hofnarren genießen eben Narrenfreiheit.

  2. Kritiker sagt:

    So ein unsinniger Kommentar!
    Herr Christoph Werner ist ein deutschlandweit sehr anerkannter Intendant und vermutlich hat Halle mit das renomierteste Puppentheater Deutschlands!

    Herr Brenner ist streitlustig und voller Energie, aber wenn es nach ihrer Logik gehen würde, hätte man ja seinen Vertrag nicht verlängern dürfen.
    Aber genau das ist nicht passiert. Die Diskussion um den Herrn Lutz ist beendet, jetzt wird auf Inhalte geschaut und da ist die Vertragsverlängerung mit Brenner doch eine richtige Entscheidung.
    Es gibt keinen Grund seine Ansehen, das Ansehen des Hauses und nicht zuletzt das Ansehen von Halle zu beschädigen, nur weil er sich kritisch zu Themen in der Vergangenheit geäußert hat.
    Herr Lutz hat mit miesen Geschäftszahlen, umstrittenen Inzenierungen, an denen es auch große Kritiken und nicht nur Zustimmung gab, und vor allem den öffentlichen Streitereien sich in eine nichtakzeptablen Lage für den Aufsichtsrat gebracht.

  3. EgonO sagt:

    Brenner, der Kerl ohne Rückgrat.
    Erst groß rumlabern das er seine Vertragsverhandlungen abbricht wenn Lutz nicht bleibt bzw. Rosinski nicht geht und dann sein Ensemble vorschieben weil er wohl festgestellt hat das Intendantenjobs nicht auf der Straße liegen.
    Wie sagt er so schön in der Dreigroschenoper: „Erst kommt das Fressen und dann die Moral.“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.