Keine Beschwerde beim Oberverwaltungsgericht: Stadtrat zur Wiegand-Suspendierung bleibt abgesagt

Das könnte dich auch interessieren …

58 Antworten

  1. Avatar Hans G. sagt:

    Die Frau ist wirklich unterhaltsam, wenn der Stadtrat kein wichtiges Kremium wäre, wäre es komplett lustig.

    Wenn sie aus den Fehlern lernen würde, würde sie sich vermutlich aus der Politik verabschieden und sich sehr einfachen Tätigkeiten widmen aber selbst wenn sie gamz alleine die Einberufung der Sitzung verbockt kommt noch eine Spitze gegen die Verwaltung. So etwas kann man sich nicht ausdenken.

    Wir könnten ja Wetten abschließen wie oft der Stadtrat und die Müller noch an dieser Geschichte scheitern werden. Ich befürchte man wird sich noch mindestens zweimal eine „blutige Nase“ holen. Selbst sehr einfach gestrickte Menschen lernen irgendwann mal aus den eigenen Fehlern.

    • Avatar rellah2 sagt:

      Der Stadtrat von Halle hat absolut nix mit Krem oder Kreml zu tun!
      Doppelt gestrickte Menschen wissen das nicht?

    • Avatar War doch klar sagt:

      GREMIUM, hat nicht mit KREMatorIUM zu tun

    • Avatar Sachverstand sagt:

      „Die Frau…“ hat sich lt. aktueller Nachrichtenlage beim LVA im Vorfeld bzgl. der Rechtslage kundig gemacht, „grünes Licht“ erhalten und auf dieser Grundlage eingeladen. So etwas wird bei „Bauer sucht Frau“ sowie ähnlich gestrickten Formaten freilich nicht gesendet. „Staatsmedien“ helfen da manchmal weiter.

      • Avatar Fachversand sagt:

        Verweisen Sie doch mal bitte auf die „aktuelle Nachrichtenlage“ in den „Staatsmedien“. Wenn da etwa nur Vermutungen und Behauptungen wiedergegeben werden, ist nicht viel davon zu halten. Außerdem hat „die Frau“ ihre eigenen Versäumnisse bereits eingeräumt. Will sie jetzt etwas das LV(w)A verklagen?

      • Avatar BerndsHofnärrin sagt:

        Nun kann das Dummchen von den Linken einen großen Anlauf zum 3. Eigentor machen. Für grünes Licht ist gesorgt , das wird sie nach vorne treiben , vermutlich wieder am Ziel vorbei.

  2. Avatar Nicky Nickname sagt:

    Hoffentlich hat sie auch die Zeit, aus den Fehlern zu lernen. Obwohl, ist ja keine Stadtratsarbeit, dürfte also passen. 😆😆

  3. Avatar ... mit „freundlicher“ Unterstützung der Stadtverwaltung ... sagt:

    Was labert die Frau da nun wieder? Sucht die irgendwie von Zwängen gesteuert den nächsten Streit?

    • Avatar 6 7 8 sagt:

      Na klar. Krankhafter Hass pur. Sollte sie auch auf Meerheim übertragen. Und auf die anderen geimpften Stadträte. Eine Entschuldigung dieser genügt nicht! Das wäre zu einfach. Das darf nicht hinten runter fallen! Denn auch diese haben ihre Position ausgenutzt und einen Vorteil in Anspruch genommen. Wenn, dann alle oder keiner. Das waren Mitwisser, die keinen Ton gesagt haben. Erst nach und nach sind die aus ihren Löchern gekrochen und haben ihr Vordrängeln „zugegeben“. Zwangsläufig.

      • Avatar 345 sagt:

        hier kann ich zustimmen

      • Avatar Martina sagt:

        Aber sowas von richtig, was du hier schriebst..678. Das ist blanker Hass.. Hat man mal überprüft, ob die Müller zurechnungsfähig ist.. Sollte Hr. WIEGAND suspendiert werden, woran ich nicht glaube, dann müsste es Hr. GEIER übernehmen, und der ist auch geimpft. Der Witz schlechthin😅😅😅😅😅😅😅😅😅🤔🤔🤔🤔🤔🤔

  4. Avatar Buerger sagt:

    „Damit könnte der Antrag nun per Dringlichkeit nächste Woche Mittwoch auf die Tagesordnung kommen.“
    Witzig. Für die Dringlichkeit würde eine 2/3 Mehrheit benötigt. Wenn die beantragenden Fraktionen diese Mehrheit hätten, hätten sie auch die Mehrheiten für die Abwahl. Haben sie aber nicht. Daher dieser letzte Versuch eine verwaltungsjuristische Möglichkeit, die für den Fall der Beurlaubung vor gesicherter Absetzung bei Polizisten und Lehrern gedacht ist, mißbräuchlich anzuwenden und Wiegand wenigstens aussperren zu wollen.

  5. Avatar Frager sagt:

    Daran sieht man, wie vergiftet das Arbeitsklima ist. So werden sicher keine vernünftigen Entscheidungen für Halle getroffen. Wo ist der Reset-Knopf, wenn er mal sinnvoll wäre?

  6. mirror mirror sagt:

    Bei einer Beurlaubung von 3 Monaten könnte sich Wiegand endlich mal um den HFC kümmern. Alleine schafft Rauschenbach den avisierten Aufstieg in die 2. Liga nicht.

  7. Avatar Kritiker sagt:

    Es ist für Wiegand eher ein Vorteil, wenn es sich weiter verzögert. Wenn es nicht auf die TO kommt, dann spätestens zur ordentlichen Sitzung im April. Dann ist der letzte Monat der Beurlaubung der Juli und dieser ist üblicherweise eh mit der Sitzungspause belegt.

    Man kann nur empfehlen, eine Sondersitzung für die Woche nach den Osterferien zu beantragen!

  8. Avatar rellah2 sagt:

    Ich weiß nicht, was Frau Müller beruflich macht. Wohl nicht Jurist. Wäre auch schlimm, wenn nur Juristen im Stadtrat sitzen! Der Stadtrat soll ja alle Bewohner der Stadt vertreten.
    Aber jede Fraktion hat doch {gut, von den Steuerzahler bezahlte} Fraktionsmitarbeiter. Die Fraktionen haben doch freie Wahl bei der Einstellung dieser, also nicht nur verdiente Parteiarbeiter damit versorgen! Und wieviele Juristen sind in den einzelnen Fraktionen, die jetzt klagen wollten?

    • Avatar Peter sagt:

      Auch dafür muss man nicht Jurist sein. Man bräuchte auch keine Juristen als Mitarbeiter. Man muss nur in die – selbst beschlossene – Geschäftsordnung sehen. Sobald sich daraus Fragen zum ordnungsgemäßen Ablauf ergeben, kann man die Verwaltung bzw. das Rechtsamt befragen. Spätestens dann erfährt man, wer wofür zuständig ist und wer nicht, welche Fristen einzuhalten sind usw. Nur warten was passiert, das kann eben zu Fristversäumnissen führen. Es wird einem nicht alles zugetragen werden. Das sollten Erwachsene auch so wissen. Bekleiden sie ein hohes Amt, und sei es auch „nur“ ein Ehrenamt auf kommunaler Ebene, sollten sie über ihre Recht und Pflichten informiert sein. Erst recht, wenn sie einen Abwahlantrag vorbereiten, eine vorherige Suspendierung anstreben und eine Sondersitzung einberufen. Das ist ja keine Lappalie. Zumindest lässt das bekannt gewordene Vorgehen ein wenig an der Ernsthaftigkeit zweifeln. Ob nun die Begründung der Dringlichkeit besser gelingt, wird sich zeigen.

      • Avatar Sand im Getriebe sagt:

        Das wird wieder nix!!! Die Wiegand-Hasser verstehen nur „Macht“. Dagegen sind „Recht“, „Können“, „Abwägen“, „Prüfen“, „Genauigkeit“, „Präzision“ und „Selbstbeschränkung“ bei denen nur als leere Begrifflichkeiten im Nischel. Leute, die diese kommunalen Mandate anstreben sind im Kern offensichtlich meistens naiv oder machtambitioniert. Viel mehr ist da nicht. Das hat sich nun mal wieder gerächt. Und das auch nur, weil sich endlich mal Widerstand von innen heraus im Rat manifestiert.

  9. Avatar Schlimmes und trauriges Bild sagt:

    Leider gibt das Ergebnis Herrn Menke recht.

    Weshalb das nicht weiterverfolgt wird, kann ich nicht verstehen. Diese Rumeierei spielt dem OB in die Karten. Und Herr Menke freut sich, trotz nicht anschlussfähiger Positionen (WerteUnion) mit seinem selbst von der AfD wegen Straftaten geschassten Compadre mal wieder n Nümmerchen abgeliefert zu haben.

    Fehlen denn wirklich die Mehrheiten für die Abwahl? Wer zieht denn nicht mit? Mögen sich diese Status-quo-Bejaher bitte mal bekennen. Fraktionsfreie, AfD und Hauptsache Bernd (so der Titel in der Welt am Wochenende) stehen ja fest. Die CDU hatte zuletzt ja noch die unentschlossene Braut gegeben.

    Es bleibt aber schon etwas spannend, wie die Dringlichkeit jetzt auf einmal bejaht werden soll. Für die zwingenden dienstlichen Gründe wird es immer enger, wenn man als Vorgesetzter nicht zu Potte kommt.

    • Avatar Katja Mummenschanz sagt:

      „wegen Straftaten geschassten Compadre“

      Was sind das denn für „Straftaten“? Pack mal aus. Butter bei die Fische! … Was? Kannste nicht? Haste nicht? … Dachte ich mir schon!

      Bist wohl dem Mummenschanz-Fraktion beigetreten, wie?

      • Avatar Katja Mummenschanz weint! sagt:

        Das war einfach!

        MZ vom 28.06.2019: „Nette sagt zu den Vorwürfen, dass er Strafbefehle erhalten habe, die zusammen weniger als 90 Tagessätze ergeben.“

    • Avatar Peter sagt:

      Die Status-quo-Bejaher bekennen sich spätestens bei der entsprechenden Abstimmung.

  10. Avatar MS sagt:

    Wiegand soll Akten herausgeben, die die Staatsanwaltschaft bei der Durchsuchung beschlagnahmt hat?….Klasse Idee…

  11. Avatar Unfähig für Politik sagt:

    Wenn ich ein wie auch immer geartetes Gremium leite, das sich das Ziel setzt, irgend jemanden des Amtes zu entheben, dann verlasse ich mich nicht darauf, dass dieses JEMAND auch noch für mich die Einladungen verschickt.

    Soviel Dummheit passt zu MÖCHTE-GERN-PARLAMENTARIERN

    • Avatar Jawoll! sagt:

      … und wenn dieser JEMAND auch noch loyalitätsgebunden an meinem amtszuenthebenden Gegner hängt, ist soviel „Vetrauen“ (also eher Dummheit) eigentlich schon wieder strafpflichtig!

      Beurteilung für die Müllern: 1.000€ in die Schweinekasse, 4 Monate Sitzungsverbot. Nikotin-Therapie, bis die Gelbpfoten wieder sauber sind. Autoverbot wg. Falschparken im Paulusviertel und ein Zwangsumzugsgutschein nach Thüringen!

      Jawoll!

  12. Avatar Ein Kommentar sagt:

    Zumindest hat der abwahlwillige Teil der Räte erkannt, dass diese Runde verloren ist. Trotzdem sollten neben den formalen Regularien auch die Erfolgsaussichten (unter Berücksichtigung jeglicher Fouls und Verzögerungstaktiken aus dem Rathaus) in allen Szenarien betrachtet und abgewogen werden. Sonst entwickelt sich dies zur nächsten Farce und der Winkeladvokat zieht triumphierend davon.
    Dabei sollte keiner davon ausgehen das dies ein offener und fairer Diskurs aus dem Impfpalast wird, ein angeschosener „Wolf“ ist nunmal um ein vielfaches Gefährlicher….

    • Avatar Hein Bl. - bist du's wirklich? Dein Käptn Blaubär! sagt:

      Welch ein Blödsinn!

      • Avatar Ein Kommentar sagt:

        Es geht nix über eine fundamentierte argumentative Auseinandersetzung- vielen Dank dafür..

        • Avatar Hein Bl. - bist du's wirklich? Dein Käptn Blaubär! sagt:

          Ja, gerne auch! Dein krasser Blödsinn verlangte doch förmlich eine klare Einordnung als … Blödsinn eben. Mehr ist da nicht zu sagen. Den Rest der Farce-Planung besprich doch einfach mit deinen Wiegand-Bashing-Kumpanen und den anderen Claqueuren hier.

          • Avatar Ein Kommentar sagt:

            Da bleibt einem ja auch nix anderes übrig wenn die Wiegand Jünger eine offenen argumentativen Diskurs meiden wie der Teufel das Weihwasser…Das liegt bestimmt an den 10 Sektengeboten, z.b. das erste Gebot „Du sollst Bernd nicht in Frage stellen, der Bernd hat immer recht“

  13. Avatar Thomas Hahmann sagt:

    Geimpfte Stadträte wollten einen geimpften OB in nicht-öffentlicher(!) Sitzung befristet für 3 Monate aus dem Amt entfernen. Und danach? Was soll das bringen? Hofft man denn ernsthaft, dass man bis Juli einen einen bereits rechtskräftig verurteilten OB hat?

    Man sollte bitte nicht vergessen, dass der OB zwei Strafverfahren mit Freisprüchen hinter sich hat (in letzteren sah sich sogar der Richter zum Hinweis genötigt, dass er beim besten Willen kein strafbares Handeln erkennen könne), die sicherlich dazu beigetragen haben, dass er nun jene dicke Haut hat, an der sich der politische Gegner die Zähne ausbeisst. Wenn man als politischer Gegner dann bereits an Fristen scheitert, sollte man es vielleicht besser lassen!

    Ich kenn mich mit der Gesetzgebung nicht aus aber aus meiner Sicht sollte sich der Stadtrat zum Sommer selbstauflösen und Neuwahlen erzwingen. Wenn möglich, wäre dies im Rahmen der Impfaffäre die moralisch sauberste Lösung. Hat man sich so des Votums des Volkes versichert, könnte man den OB angehen..

    • Avatar Hmmm sagt:

      Gute Idee! So könnte es was werden.
      Übrigens könnte ich 3 Monate Urlaub bei voller Bezahlung auch gut gebrauchen. Mallorca ruft… Und dann nehme ich meinen Sessel in alter Frische wieder ein. Das ist ein Spaß 🙂

    • Avatar "Stadtrat zum Sommer selbstauflösen" ... sagt:

      … das darf er leider nicht! Das einzige Selbstauflösungsrecht formuliert §38 (3) KVG LSA, und das betrifft eine rechtskräftig gerichtlich festgestellten Rechtsverstoß bei der Wahl: „(3) Die Vertretung kann sich vorzeitig auflösen, wenn nach Unanfechtbarkeit der Wahlprüfungsentscheidung ein schwerwiegender Rechtsverstoß nach den §§ 107a und 107b sowie nach den §§ 108 bis 108b des Strafgesetzbuches gerichtlich unanfechtbar festgestellt ist, aufgrund dessen die Wahl im Wahlprüfungsverfahren nach § 52 Abs. 1 Nr. 4 des Kommunalwahlgesetzes für das Land Sachsen-Anhalt für ungültig hätte erklärt werden müssen. Für den Beschluss ist eine Mehrheit von drei Vierteln der Vertretung erforderlich. …“ Diese Truppe voller unfähiger Möchtegern-Entscheidern müssen wir noch drei Jahre aushalten. Achja: Jeder Rat darf natürlich einzeln zurücktreten! Wenn dann keine Nachrücker mehr kommen und deswegen weniger 2/3 der Mandate besetzt sind, gibt es NACHWAHLEN! Das ist die einzige Chance auf Veränderung …. bis 2024!

  14. Avatar ich sagt:

    Von den vielen klugen Besserwissern hier, ist vermutlich kaum einer bereit, derart viel Zeit mit ehrenamtlichen Tätigkeiten zu verbringen. Es ist sehr ärgerlich und auch schädlich, dass das nicht klappt und der der das Problem verursacht hat, sich ein weiteres Mal ins Fäustchen lacht. Ein Nichtjurist spielt hier Katz und Maus. Dafür ist das System nicht gemacht und ein OB der das System und dessen Lücken permanent ausnutzen und nutzen muss, um zu überleben, kann kein guter Oberbürgermeister für eine Stadt sein. Er spaltet die Gesellschaft viel mehr als dass er der Stadtgesellschaft nutzt und vor allem dient. Ein OB repräsentiert die Stadt und leitet die Verwaltung. Die Repräsentantion ist überregional vollständig anders wahrgenommen als von ihm, die Verwaltung ist voller Angst vor ihm, die Dezernenten sind Kasperpuppen, alles was Bernd wichtig findet, macht sein Clan selbst. Wer bei ihm für die Stadt da etwas Gutes noch erkennt, der ist wirklich blind. Selbst wenn er wieder durchkommt mit seinem ewigen Spiel um Lüge, Halbwahrheit und ein bisschen Straftat, er ist nicht gut für die Stadt.
    Der Stadtrat, vor allem die Parteien, müssen sich fragen, wieso es soweit kommen konnte und weshalb es ihnen nicht gelingen konnte, eine einzige vernünftige Person anzubieten, die ihm das Wasser reichen kann. Seit inzwischen über 10 Jahren ist niemand nur ansatzweise in Sicht und es gnade uns Gott, was nach Bernd Wiegand kommt, wenn die Parteien da jetzt nicht wach werden.

    Ob es so klug ist, ohne glaubwürdiges Personal innerhalb einer Krise zu versuchen die Spitze auszutauschen, das weiß ich nicht. Ich will mir gar nicht vorstellen, was passiert, wenn die Wähler ihn nicht abwählen würden.

    Ich denke Zwangsverwaltung ist die einzige Lösung, der Haushalt ist als Einfallstor groß genug. Und der war schon vor Corona eine Katastrophe.

    • Avatar Soviel Text mit ... sagt:

      Vermutungen. Gassengeschwätz. Vorhaltungen aus dem Sozialkundelehrbuch.

      Grabe dich doch ein und warte, bist der Winter vorbei ist!

      Noch zwei Perlen aus deinem Text:
      * „Dezernenten sind Kasperpuppen“ … hoffentlich verklagen die dich!
      * „Zwangsverwaltung ist die einzige Lösung, der Haushalt ist als Einfallstor groß genug.“ – Hahahahaha! Den Zwangsverwalter müssen die sich erst backen! Der Job wäre das Ende einer jeden Karriere!

    • Avatar Nicky Nickname sagt:

      Derart viel Zeit. Der war gut! Die Ausrede ist doch immer, keine zu haben. 😆😆

      Und Herrn Menke einen Nichtjuristen zu nennen, ist auch mutig. Weiter bin nicht gekommen. 😆😆

    • Avatar Dgh sagt:

      Heulen Sie doch leise Frau Müller.
      Der Haushalt ist im Übrigen eine Katastrophe, weil die linken Fraktionen ihn jedes Jahr weiter aufblähen für ihre Kulturschaffenden, Vereinsnetzwerke, Freiräume, Klimaprojekte und weiteren Stuss.
      Mit Geldern, die es gar nicht gibt. Dafür kann der OB am wenigsten, der Haushalt wird vom Stadtrat beschlossen!

    • Avatar Hallore sagt:

      Genau so ist es!!! Und so sehen es die meisten Bürger Halles…
      Das Geschwätz der Maulwürfe auf dieser Plattform ist einfach nur dumm!!!
      Alles Günstlnge und Arschkriecher von Ego Bernd….

      Seit dem der Wiegand OB ist, geht es ab wärts mit Halle.
      Der soll sich endlich wieder dahin machen, wo er her gekommen ist..

    • Avatar Haleluja sagt:

      @Ich

      „Ich will mir gar nicht vorstellen, was passiert, wenn die Wähler ihn nicht abwählen würden.“

      Wiegand wird mit Sicherheit nicht abgewählt. Nicht, weil er gut ist, sondern was dann kommt, nur noch Scheisse ist.

  15. Avatar Soviel Text mit ... sagt:

    Vermutungen. Gassengeschwätz. Vorhaltungen aus dem Sozialkundelehrbuch.
    Grabe dich doch ein und warte, bist der Winter vorbei ist!

    Noch zwei Perlen aus deinem Text:

    „Dezernenten sind Kasperpuppen“ … hoffentlich verklagen die dich!
    „Zwangsverwaltung ist die einzige Lösung, der Haushalt ist als Einfallstor groß genug.“ – Hahahahaha! Den Zwangsverwalter müssen die sich erst backen! Der Job wäre das Ende einer jeden Karriere!

  16. Avatar Hallore sagt:

    Aufgeschoben ist nicht aufgehoben.
    Ich wünsche den Stadtrat Fraktionen viel Kraft und Ausdauer.
    Wiegand muss endlich weg.
    Er ist ein korrupter Lügner und Betrüger.
    Ganz Deutschland weiß das nun….

    Die Maulwürfe hier haben nur Schiss um ihren Posten, genau wie Wiegand…
    Die haben alle noch nie wirklich gearbeitet… Macht Euch in die Krankenhäuser und Pflegeheime und tut mal etwas Echtes und Lebensnotwendige!!
    Nach einer Woche würdet Ihr schon das Handtuch werfen!! Ihr Nichts Könner und Arschkriecher!!! 🤮

  17. Avatar Hallore sagt:

    Mein erster Vermerk sollte direkt nach der Meinung von “ ich“ erscheinen, weil so die meisten Bürger von Halle denken.
    Das sind alle, die normal sind und keine Vorteile davon haben, dass Lügen Bernd der Kopf hier unbedingt der Kopf sein will.
    Dieser Kopf stinkt erbärmlich!!!

    • Avatar Thomas Hahmann sagt:

      „Mein erster Vermerk …, weil so die meisten Bürger von Halle denken.“

      Aha. Was treibt einen Menschen an, dass er diesen Satz wie selbstverständlich postet?

    • Avatar Hmmm sagt:

      Täusche dich mal nicht gewaltig! Ob das wirklich die „meisten“ Bürger sind, wage ich zu bezweifeln. Einem Großteil wird es eher egal sein. Die, die hier Wellen schlagen, hatten schon immer was gegen Wiegand. Wenn ich die Kommentare hier in der letzten Zeit nehme, sind es eigentlich sehr wenige, die ihn weg haben wollen. Die Hardliner sozusagen. Ich lese hier mehr Kommentare FÜR Wiegand. Und deshalb wird er wohl bleiben, das ist auch gut so. Eine Alternative gibt es nämlich nicht.

  18. Avatar Minna von Barnhelm sagt:

    Tja Frau M., das kommt von einem Schnellschussp. Der OB wird und soll bleiben. Er wird weiter seinen Job machen. Daran werden sich einige im Stadtrat daran gewöhnen müssen.

  19. Avatar Haleluja sagt:

    Da wird der dicke Lange aber richtig abkotzen. Geier(s) Sturzflug. https://youtu.be/7Df3vRcoA50

  20. Avatar Randnotiz sagt:

    Die ganze Angelegenheit wird immer skurriler. Gestritten wird ums Recht haben und kriegen, gewiefte juristische Winkelzüge auf allen Seiten… was für eine Energieverschwendung! Diese Stadt wirkt nach außen wie ein Schiff voller Narren. Ich fasse mich nur noch an den Kopf! Während die „Führungskräfte“ im OB-Büro und einige Stadträte krampfhaft an ihren Posten, Pöstchen und Bezügen kleben, oder ihr Profil als Anwalt befördern möchten, gibt es parallel andere Bevölkerungsgruppen, die derzeit übermäßig viel für die Gesellschaft leisten oder die, die im Desaster der Corona-Umstände gerade ihre Existenz verlieren oder nicht mehr weiter wissen. Vor dieser Kulisse führt diese Stadtregierung persönliche und von Macht besessene Grabenkämpfe. Ich möchte nur noch brechen!!! Ein OB, der derartig heftigen Gegenwind bekommt, hätte „Eier“, wenn er von sich aus gegenüber der Bevölkerung die Vertrauensfrage stellt. Selbst wenn die Juristerei mittels cleveren Schachzügen und Promianwalt ihn weiter im Amt bleiben lassen – Inakzeptanz und Makel für viele Hallenser bleiben dauerhaft bestehen. Ausserdem ist er damit auch als „Botschafter“ für die Ansiedlung von Wirtschaftsunternehmen disqualifiziert. Ich wurde neulich gefragt, ob ich aus „der Stadt“ komme, die diesen „verrückten Oberbürgermeister“ hat. Das sagt doch alles.

    • Avatar Hallenser sagt:

      Was für gewiefte Winkelzüge, cleveren Schachzüge? Das war glasklar ein Verstoß und wurde vom Gericht auch so bestätigt.

      Du bist aus Tübingen? Warum kommentierst du dann hier?

      • Avatar Randnotiz sagt:

        Nein, aus Tübingen komme ich nicht. Ich bin von hier. Und warum so feindlich? Das ist meine Wahrnehmung. Wenn Sie eine andere haben…. bitte!

    • Avatar ich sagt:

      Man kann eben auch den richtigen Zeitpunkt zum Rücktritt verpassen und dann muss man immer weiter rennen, wenn man nicht überall wo man hingeht in Zukunft peinlich sein will. So sieht das hier aus und wenn er auch das überlebt, dann ist auch das bald vergessen wie der Deich, der HFC, die Personaleinstellungen, die Grundstückssachen usw. und trotzdem hinterlässt er eine zerstrittene und finanziell ruinierte Stadt ( die VorgängerInnen waren nicht besser da). Er ist für Transparenz angetreten, für Haushaltssanierung und für das Zerschlagen des Rauschenbach Papenburg Sumpfes.

      Nichts davon ist passiert, das Gegenteil aber. Und diese ganzen Investitionen sind Fluthilfe und Fördermittel, die jeder bekommen hätte. Die Doppik des Haushalts hat das ermöglicht, nicht Bernd Wiegand.

      • Avatar Hauptsache ich sagt:

        Tolle Rede. Wirst du kandidieren? Oder weißt du nur, wie es nicht geht?

        • Avatar ich sagt:

          Im Gegensatz zu ihm habe ich nicht behauptet, das zu können. Er hat das nicht nur behauptet, sondern glaubt jetzt noch, dass er es hinbekommen hat. Genau das ist sein persönliches Problem.

          Man muss sich in solchen Positionen an den eigenen Aussagen messen lassen. Man muss in solche Positionen aber nicht drängen, wenn man das nicht kann oder will.

          • Avatar Hauptsache ich sagt:

            Aber du weißt, dass er es nicht nicht nur nicht schafft bzw geschafft hat, sondern auch gar nicht schaffen kann. Dieses Wissen muss doch auf einer Grundlage basieren, die dich befähigt, das einzuschätzen. Dann weißt du logischerweise auch, wie es richtig zu machen ist. Und dann kannst du auch den Job übernehmen. Wär doch sinnvoll. Bevor der nächste kommt, der es, wie die Vorgängerinnen auch schon, wieder nicht richtig macht.

            Ich denke, du hast Chancen. Denkst du nicht? Und egal ist es dir ja auch nicht, wie man sieht.

  21. Avatar ich sagt:

    Wenn ich mir ein Auto kaufe und auf der Probefahrt fallen das Lenkrad und vier Räder ab, dann darf ich auch feststellen, dass da im Katalog was anderes angekündigt wurde. Für diese Feststellung muss ich auch nicht in der Lage sein, bessere Autos zu bauen.
    Ich bin mir aber sicher, dass es jemanden gibt, der bessere Autos baut und die Leute nicht verarscht.

  22. Avatar matzel sagt:

    Ich weiß nicht so richtig, ob die meisten Schreiberlinge hier wissen um was es geht.Kann nur immer lesen; Müller, Lange,der liebe OB usw.
    Es stellt keiner die Frage, welche Rolle Herr Menke eigentlich spielt? Er bringt es fertig mit Absicht eine Ratsitzung zu kippen, jetzt dieser Einspruch usw. Habe so das Gefühl, dass er als ungerechtfertig geimpfter Stadtrat alles tut,um eine Klärung zu erreichen. Seinletzter Auftritt bei Halle TV bestätigt meinen Eindruck. Es wird Zeit, dass er mal überlegen sollte überhaupt noch Stadtrat zu sein. Auch sollte ermaaal erklären, welcher Schaden ihm entstanden isst. Einfach nur peinlich!!!!!

    • Avatar Peter sagt:

      Man könnte meinen, Herr Menke und Frau Müller haben jeweils schriftlich mitgeteilt bekommen, wer die Sitzung hat „kippen“ lassen. Der Beschluss des VG Halle war da recht eindeutig.

  23. Avatar matzel sagt:

    soll heißen “ eine Klärung zu vermeiden“, sorry

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.