Kritik am „Kahlschlag“ in der Dölauer Heide – naturnahe Entwicklung nötig

Das könnte dich auch interessieren …

8 Antworten

  1. Hallenser sagt:

    Die Kritik des AHA ist berechtigt. Das schaut teilweise wie nach dem Krieg aus. Die Flächenfällungen sind nicht erforderlich. Teilentnahmen an Wegrändern zur Verkehrssicherung reichen aus. Der Wald regeneriert selbstständig. Tote Bäume sind Grundlage für neues Leben. Wer entscheidet denn über die Maßnahmen in der Heide?

  2. matzel sagt:

    Das verstehen wir sicher falsch. Die Stadtwirtschaft braucht Holz, um es zu verkaufen und die Stadt braucht Flächen um zu bebauen.
    Ich frage mich immer,wessen Interessen vertritt der Sdtadtrat und die Verwaltung eigentlich. Es sind auf keinen Fall die der Bürger unserer Stadt.
    Das gleiche was zur Zeit in der Heide gemacht wird, wird schon seit Jahren in Halle-Neustadt gemacht und es stört nur wenige und schon garnicht die Volksvertreter.

  3. Maria45 sagt:

    Was da matzel schreibt, ist glatter Unsinn, er hat offensichtlich keine Ahnung, was der Stadtrat macht, er weiß noch nicht mal, dass die Holzpreise im Keller sind und sich damit kaum Geld verdienen lässt.

  4. Heideläufer Bernd sagt:

    80% der Kiefern und Birken sind westlich der dölauer Straße alle tot.

  5. Insider sagt:

    Nur der AHA weiß Bescheid und hat Ahnung, die Stadt will mutwillig den Wald vernichten. Aha.

  6. farbspektrum sagt:

    „dass die Verantwortlichen und Politik in der Stadt Halle (Saale) auf weitere Zerstörung des Waldbestandes orientieren“, heißt es in einer Erklärung des AHA. “
    Herrn Liste kann man nicht ernstnehmen.

  7. a.h sagt:

    schon mal offenen auges durch die heide gelaufen? fahre 2 bis 3 mal die woche durch die heide, egal war da wo schuld hat, aber die bäume sterben weil sie vertrocknen oder befallen sind. 3jahr in folge, wo der september mit 2 bis 3 regentagen ausfällt.
    und ja die holzpreise sind im keller, weil überall die bäume sterben. entnahme von totholz ist im falle der weges sicherung vernünftig. ansonsten hast, was gut wäre einen urwald, der aber nur noch auf eigene gefahr betreten werden sollte. tothölzer zu lasse ist für den wald wichtig aber manch gefährliche bäume zu entfernen ebenso.

  8. BfS sagt:

    Tote Bäume müssen gefällt werden

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.